Also ich bin arzthelferin.


    Und bei uns war letztens eine Patientin die gesagt hat das sie schwarzen Stuhl hat. Und nach ein paar minuten hat sie blut gebrochen und musste ins Krankenhaus. Also ich würde dir raten dringend zum arzt zu gehen und ihm das zu erzählen.

    mir gehts aber prächtig! mir ist nicht schlecht ich muss nicht aufs klo garnichts! ich hab halt recht viel alkohol gemischt und davor nudeln gegessen! ich hab die befürchtung das es dadurch kommt! könnte das nicht sein das es nur ne ausnahme ist wegen dem alkohol und deshalb nichts weiter schlimmes ist?

    Bin schon erstaunt und entsetzt über das gefährliche Halbwissen der ersten beiden Antworten in dem Thread ...


    Keine Panik! ... ist der denkbar schlechteste Rat bei plötzlich auftreteten "Schwarzen Stuhl" auch "Teerstuhl" genannt ...


    Denn tatsächlich ist große Eile geboten ... es kann um Leben und Tod gehen!


    Wenn man ausschließen kann , das der schwarze Stuhl von der Ernährung (Eisentabletten , ect.pp) ausgeht , gehts hier eindeutig um innere Blutung und Verdauung des eigenen Blutes im Magen ...


    ... Pechschwarz wird der Stuhl , wenn Blut in Kontakt mit Magensäure kommt , und das bedeutet, ein Magengeschwür hat sich geöffnet und gibt das Blut direkt in den Magen ab ...


    Das bedeutet kontinuierlicher Blutverlust der von alleine auch nicht mehr aufhört , es sei denn , es ist kein Blut mehr im Kreislauf ... nur dann ist es eh zu spät ...


    Ursache ist das Bacterium Helicobacter welches fast jeder 2. Deutsche in sich trägt ... laut Wikipedia : 33 Mio. Menschen in Deutschland ...


    Bei 10 bis 20% entsteht daraus ein Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür ... wenn sich das in den Magen öffnet , verblutet man innerlich ... Symptom: Pech-Schwarzer Stuhl bzw. Teerstuhl genannt!


    Ich hatte noch starktes Sodbrennen , welches auf höhere Aktivität des Helicobacter hinweist ...


    Ausserdem , bei zulangem Warten (hoher Blutverlust) wird einem Schwindelig ... weiteres klares Zeichen ist : Man kann keine Treppen mehr problemlos hochsteigen.


    Deshalb ist Tempo bei der Reaktion geboten. Wenn z.B. gerade Wochenende ist, soll man sofort zur Notaufnahme gehen und nicht länger warten ...


    Ich selbst kenne nun 4 Fälle in meiner Bekanntschaft (meinen eignen Fall inbegriffen) ... dabei gab es 2 Tote (die zulange gewartet haben) und 2 Überlebende ...


    In die Klinik überwiesen, bekommt man normalerweise unter kompletter Betäubung eine Magenspiegelung, wo das offene Magengeschwür geschlossen wird (geheftet, geklebt, ect.pp) Gleichzeitig wird eine Gewebeprobe der Magenschleimhaut genommen , um den Helicobacter pylori


    nachzuweisen .


    Gibts einen positiven Befund , bekommt man eine Tripple-Antibiotika - Therapie , die den Helicobacter , der die Ursache für Magenschleimhautentzündung , Magen- bzw. Zwölffingerdarmgeschwür ist, zu 95% erfolgreich bekämpft.


    Also nochmal abschließend:


    ---> Pechschwarzer Stuhl (nicht mehrfarbig)! Ja


    ---> Ausschließen , das es an der Nahrungsaufnahme liegt (Eisentabletten, Rotwein , Spinat , Blaubeeren , ect.pp) Ja


    ---> sofort zum Arzt (Notarzt , Notfallpraxis)


    MfG ... BettMän ... und gute Besserung ... ;-)

    Hi,


    ich hatte gestern wahnsinnige Bauchkrämpfe und Übelkeit. Mehr so im unteren Bauchbereich.


    Ich habe den Tag über ziemlich viel körperlich in kalter Luft gearbeitet und mich ziemlich ausgelaugt. Dann mußte ich schnell nach Hause und war den ganzen Tag im Dauerstreß.


    Zusätzlich hatte ich morgens meine Periode bekommen und mir innerhalb von 3 Stunden 4 Ipuprofen wegen der Krämpfe eingeschmissen.


    NAchts wachte ich dann auf mit heftigem Dauerschmerz im oberen Bauchbereich, fühlte sich einfach nur gestresst an.


    Gegessen hatte ich Nudeln mit Tofu. Kichererbsen und Tomatensauce (alles Bio-Zeugs).


    Getrunken warmes Wasser, 2 frischegepresste Zitronen in Fruchtmolke, Reismilch verdünnt.


    Heute hatte ich dann tiefschwarzen Stuhlgang und Verstopfung. Eher sehr harte Köttel.


    Der obere Bauch tut wieder sehr weh, so dauergereizt.


    Was habe ich mir da angezüchtet, einen Reizmagen mit Streßursache?

    http://Verbrantes Fleich ist dagegen noch Hell...

    Hatte, am Dienstag (31.08.2010) Zahnex (2.6) mit langen Nachblutungen (ü 4h) natürlich muß es ja auch irgendwo hin der rote zeug. und wie es auf der ersten Seite geschrieben Steht, kann auch dies eine Startḱe Ursache für Terrstuhl sein, also heute nix wie zum Dok und der gleich

    Zitat

    KKH läst Grüßen

    also ab da hin und Magen-Spieglung machen lassen (2te in 6 Jahren) und ende Vom Lied...


    Chronisches Sodbrennen


    also mal sehen, was das noch alles mit sich bringen wird.

    OKay, also ich habe jetzt so ein ähnliches Problem.


    Ich bin männlich - 32 Jahre alt.


    Im Januar hatte ich erstmals Pech Schwarzen Stuhlgang ... dabei habe ich mir noch nix gedacht weil ich gerade wieder zahlreiche Diäten durchmache und ein kleiner Blick ins Internet sagte mir zuviel Eisen könne das ebenfalls bewirken.


    Das ging etwa 3 – 4 Tage so dahin, danach war wieder Ruhe und farblich haate es sich wieder normaliesiert bis Ende Januar da kam zwar farblich alles normal raus, allerdings am Ende mit etwa hmm naja 300 – 500 ml Blut – ziemlich dunkles Blut und ich war eher über die Masse des Blutes verwundert. Da hatte ich zum ersten mal den dringenden Willen zum Doktor zu gehen allerdings ging das Arbeitstechnisch nicht ganz aus.


    Es normaliserte sich wieder alels bis etwa Mitte März, wieder farblich alles normal allerdings ebenfalls mit viel dunkelfarblichen Blut, da habe ich mir geschworen wenn das nocheinmal pasiert dann gehe ich zum Doktor ... naja ich moöchte eben nicht das mir dahinten etwas reinsteckt oder reinschaut mit was auch immer. LEichtes bis Mittelstarkes Sodbrennen hat sich in dieser Zeit entwickelt, aber auch dieses kam und ging wieder, Nahrungsmäßig habe ich seitdem keine Versuche mehr unternommen.


    Jetzt am Mittwoch also vor 2 Tagen dann wieder Stuhlgang und wieder eine enorme Menge Blut diesmal helrot. Nichteinmal 30 Minuten später befand ich mich beim Arzt habe die Untersuchung über mich ergehen lassen Hemorieten oder wie man das schreibt habe ich keine auhc die Schleimhaut ist nicht beschädigt ... ich habe jetzt ein Päckchen mit 3 Beutel bekommen sol den Stuhlgang untersuchen lassen. Heute ist Tag 2 Nachdem Doktorbesuch eine Probe "fertig", starkes Sodbrennen bringt mich zum aufwachen doofe Situation weil ich nur 3 Stunden geschlafen habe wollte Frühsport machen wie ich es öfters im monat mache jedoch Ausdauer mäßig keine Chnace dazu, Sport abgebrochen.


    Im Dezember hatte ich ein Lebensmittelproblem in Thailand rohe Leber oder Hühnchen war schuld an extremen Sodbrennen und etwa 6 Stunden qualvolle Schmerzen überhalb des Magens Erbrochen bis der Magen leer war und auch als nixmehr drinn war weiter gebrochen es kam eine braune Flüssigkeit raus genauso wie Hinten, teilweise Zeitgleich weil ich nichtsmher kontrollieren konnte. Aber Doktor meinte das dass nichtsmehr miteinander zu tun hätte, ich bin gespannt wie das hier ausgeht, ich weis nicht ob ich mir das einbilde aber ich tippe ganz stark mit Magenproblemen ... was ja Darmkrebs ausschliesst aber was kann das sein wenn der Magen nichtmehr zu Ruhe komtm und Blut ohne Ende produziert.


    Am Mittwoch also bevor ich beim Doktor war, war ich beim Einkaufen und habe so einen Blutgeschmack im munde gehabt, jeder kennt das vom Nasenbluten, die Nase triopfte aber Blutlos nur farbloses Wasser kam raus – ich weis nicht was mein Körper mir sagen will oder ob ich jetzt jedes Sympthom zu genau beobachte.


    Eine Antwort darauf wird hoffntlich die Stuhlprobe geben wenn ich ednlich damit fertig bin – wenn da der Arzt sagt das nichts ist, dann habe ich echt ein Problem Weil ich emrke das der Magen und das Sodbrennen nicht normal sind.

    Dein Beitrag klingt wirklich schockierend oO wenn der Arzt sagt, dass da nichts ist, musst du unbedingt zu einem anderen Arzt gehen! Und nächstes Mal nicht drei Monate warten trotz "enormer Blutmengen"

    Hallo zusammen,


    nochmals zum Thema "Schwarzer Stuhl" bzw. "Teerstuhl", was oftmals im gleichen Atemzug genannt wird.


    Extrem dunkler Stuhl, der wie schwarz wirkt, hängt meist mit bestimmten Nahrungs- bzw. Nahrungsergänzungsmitteln zusammen (z.B. Spinat, Rotwein oder Eisentabletten). Dieser Stuhl wirkt im Wasser aufgelöst bräunlich, vielleicht auch etwas grünlich. Das ist harmlos, weil nämlich vollkommen normal.


    Teerstuhl ist wirklich rein schwarz und wird in Wasser aufgelöst grau, d.h. er hat niemals einen bräunlichen Ton. Der ist meist auch nicht nur mal da oder nicht da, sondern beständig. Ich hatte ihn schon. Ursache war eine lebensbedrohliche Bauchfellentzündung nach abgestorbenem Dickdarm. Teerstuhl ist niemals normal und erfordert einen schnellstmöglichen Arztbesuch, den man i.d.R. aber schon wegen der starken Schmerzen in Angriff nimmt.


    Okultes Blut ist nicht sichtbar, d.h. nur über eine Stuhlprobe feststellbar.


    Sichtbares, d.h. richtig rotes Blut im Stuhl entstammt meist dem Enddarm. Hauptursachen sind platzende Hämorrhoidalknoten. Hier gibt eine Rektoskopie Auskunft. Ist vollkommen harmlos und schmerzt auch nicht. Blutungen können aber auch von Divertikeln oder Polypen stammen. Dies kann man bei einer Darmspiegelung feststellen. Polypen werden dabei entfernt, bestehende Divertikel gehören weiter beobachtet, weil sie sich (ähnlich wie der Wurmfortsatz/Blinddarm) entzünden können, was meist starke akute Schmerzen im linken Unterbrauch erzeugt.


    Die häufigsten Beschwerden im oberen Verdauungstrakt sind Magenschmerzen und Sodbrennen. Besonders letzteres ist beim Reflux häufig. Mein Mann hat das schon seit vielen Jahren und bekommt Medikamente dagegen, unter denen er beschwerdefrei ist. Diagnostiziert wurde die Refluxkrankheit bei einer Magenspiegelung. Sein Darm ist perfekt in Ordnung.


    Liebe Grüße!

    So 2 Probe fertig .. am Montag gebe ich die Dinger ab ... habe jetzt in einem anderem Forum gelesen das dass Sodbrennen daher kommt weil es sein kann das der Magen mein Blut "verdaut" schön langsam wird es eklig :(


    Aber würde es mir dann nicht auch übel werden bzw. müsste ich mich dann nicht auch übergeben zwecks Blut im Magen ?


    Hmm naja ich warte jetzt bis Montag ab, das Sodbrennen ist nicht weggegangen.


    Kein Blut im Stuhl zu erkennen und auch sonst farblich alles okay, eine komische Sache was hier abläuft.


    Ich hoffe sehr das ich dann schnell neues Erfahre.


    gruss


    Kriss

    Hallo zusammen,


    ich hab mir das hier grade durchgelesen und dachte mir ich schreib meine erfahrung auch mal dazu.


    Also ich ich bin vor ca. 6 wochen im Krankenhaus gelandet wegen einem Autounfall und hatte dann in der ersten woche auch tiefschwarzen stuhlgang und kam mir auch eher trocken vor ähnlich wie knete,hab mich zwar noch gewundert aber wegen diversen verletzungen habe ich mir irgendwie gedacht dass es vielleicht eine normale reaktion ist oder so was in der art, habs also nicht ernst genommen. Ich kann mich auch nicht daran erinnern dass sich mein Magen anders angefühlt hat, übelkeit oder sontiges hatte ich auch nicht. Naja hab dann in 3. oder 4. Nacht plötzlich ziemlich viel blut erbrochen ,es kam schwallartig raus und gleichzeitig auch hinten raus. Es wurde dann eine Notfall-Gastroskopie gemacht , also eine OP per Magenspiegelung, dabei wurden mehrere blutende geschwüre im magen und 2 blutende risse in der speiseröhre festgestellt das ganze wurde dann mit 4 Hämoclips behandelt und mit Suprareninlösung Unterspritzt. Hinterher sagten mir die Ärzte ,dass das ganze wohl schon ziemlich ernst war, falls es jemandem hier etwas sagt, hatte einen Hämoglobinabfall auf 4,3g/dl. Also ich will niemandem damit angst einjagen, ich weiß ja auch nicht ob schwarzer stuhlgang immer auf so etwas hinweist, aber ich würde sowas jetzt auf jedenfall ernst nehmen und jedem raten damit dringend zum arzt zu gehen.

    Rezo, was Du beschreibst, hat mit den meisten Vermutungen zu schwarzem Stuhl nichts zu tun. Nach einem schweren Verkehrsunfall mit Verletzungen ist man eh erst mal im Krankenhaus und wird dort zumindest beobachtet.


    Viele schreiben hier aber, die im normalem Alltag von schwarzem Stuhl berichten, der dann eben fast nie wirklich schwarz ist. Aber echter Teerstuhl (den ich oben beschrieb) ist stets sehr ernst zu nehmen, weil niemals normal.

    Hallo,


    ich habe seit einigen Wochen starke Probleme mit meiner Verdauung. Nach den Mahlzeiten habe ich oftmals Bauchschmerzen in Verbindung mit wässerigem Durchfall. Auf Grund dieser Tatsache habe ich eine Magenspiegelung durchführen lassen bei der jedoch nur eine kleine Entzündung festgestellt wurde. Der behandelnde Arzt hat eine Darmspiegelung und einen Allergietest empfohlen. Beides werde ich zeitnah in Angriff nehmen.


    Heute hatte ich schwarzen Stuhl und bin deswegen ziemlich nervös. Erst dachte ich das es der sogenannte "Teerstuhl" ist, jedoch bin ich auf Grund eurer Beiträge nicht mehr davon überzeugt. Ich würde sagen das der Stuhl tatsächlich pech schwarz war jedoch konnte ich teilweise grüne Stellen erkennen. Ich hab gestern Abend ca. 2-3 Liter Johannisbeer Nektar getrunken und hoffe das dieser die Verfärbung ausgelöst hat. Ich werde jetzt meinen nächsten Stuhlgang abwarten und dann schauen ob sich die Farbe wieder normalisiert hat.


    Im Falle von Teerstuhl, wielange würde es dauern bis sich der Stuhl schwarz färbt ? Passiert das augenblicklich oder ist das ein "zeitintensiver Prozess" ?


    Im Falle von einer Lebensmittelabhängigen Verfärbung, wielange würde es nach Einnahme des verfärbenen Lebensmittel dauern bis sich der Stuhl verfärbt?


    Vielen Dank schonmal für eure Antworten!


    Grüße, Ukaluma