Ständige Übelkeit

    Hallo,


    bin neu hier und habe gleich eine Frage an euch.


    Ich leide seit Jahren unter ständiger Übelkeit. Mein Arzt gibt meinem schwachen Nervenkostüm die Schuld daran. Weitere Untersuchungen hält er für überflüssig. Manchmal geht es mir besser bis gut (sehr selten) manchmal bin ich kurz davor, mich zu übergeben. Durch die Übelkeit ist mein Leben sehr eingeschränkt und ich gehe sehr selten bis monatelang überhaupt nicht aus dem Haus.


    Wer hat ähnliche Erfahrungen? Was hat geholfen?


    Angie

  • 1 Antworten

    Hast Du mal einen Hormonstatus machen lassen?


    Könnte die Pille Schuld sein?


    Ich habe mit einem pflanzlichen Zeugs sehr gut Erfahrungen gemacht. Falls Du Interesse hast, kann ich Dir ja nochmal Name und Zusammensetzunge nennen.

    mmmmh...wurdest du mal auf Lamblien untersucht bzw. behandelt? (bei mir wurde das nicht untersucht, weil die sind manchmal nicht nachweisbar, ich hab einfach 5 Tage Antibiotika bekommen) und warst du vor der Übelkeit mal im Ausland? Also z.B. Mittelmeergebiet?


    Du sagst der Arzt hält eine Untersuchung für überflüssig...wie stehts mit einer Magenspiegelung, hattest du eine?


    Kannst du irgendein bestimmtes System bei der Übelkeit verfolgen, z.B. ist sie vorwiegend abends, oder am Wochenende...usw., einfach irgendeine Regelmässigkeit?


    Wie ist deine Verdauung?


    Hast du andere Symptome/Beschwerden?

    Danke für eure Antworten

    @ Jonny. Ja,

    kannst du mir bitte die Pflanze nennen.

    @ Gras-Halm. Nein,

    ich hatte keinerlei Untersuchungen. War schon bei drei Ärzten, 3 Psychologen und 6 Psychotherapeuten. Keiner konnte oder wollte mir helfen. Die Ärzte sagten, es liege an den Nerven. Die Pschol. sagten, ich müsse mir selber helfen. Bekam Lexotanil, und es wurde besser bis fast gut. Also liegt es evtl. doch an den Nerven, aber jetzt verschreibt er mir keine mehr und kein Arzt nimmt mich ernst. Ich heule oft, weil ich mir nicht mehr zu helfen weiss. :-(


    Angie

    Lexotanil...hmmm ja das hat meine Mutter auch.


    Naja, WENN es wirklich psychisch wär...dann müsste da doch irgendeine Regelmässigkeit vorliegen...


    Mir ist übrigens auch ständig übel, seit dem letzten Sommer. Ich kann dich von dem her sehr gut verstehen, das schränkt wirklich sehr ein, ich unternehm eigentlich nichts mehr ausserhalb der Schule/Büro.


    In was für Situationen gehts dir denn gut bzw. besser? Oder gehts dir dann über mehrere Tage besser, oder nur ein paar Stunden?

    ich reihe mich auch ein

    hi


    mich kennen hier nun auch alle ;-D , denn mir ist auch 24h/Tag übel...


    Ich rate dir zu einer Magen-Darm Spiegelung, Tropeninstitut, und Stuhluntersuchungen.. was helfen kann kann ich dir net d´sagen, denn ich heule selber jden tag mir die augen aus.. grad ist es wieder ganz schlimm, und dazu kommt noch das ich ein baby hab und keine Pause...Arbeitest du? Ichkann dich soooooooo gut verstehen.. ich kann dir nur sagen das ich es nicht glaub das das PSYCHISCH ist, wollen mir auch immer alle einreden.... les mal weiter unten bei mir das mit dem : HILFeee, ein WURM!!!


    LG Rebecca

    Hallo Angie...

    wenn Dir das Medikament Lexotanil geholfen hat, könnte es doch sein, dass es psyschich bedingt ist. Ich bin auch eine, mit ständiger Übelkeit und auf Ursachenforschung. Nur leider hilft mir nichts! Wie stehst Du denn selber zu der Aussage, dass es psyschich sein könnte? Ich sträube mich selber immer davor, nur weiß ich, dass die Nerven einem so manch üble Streiche spielen können. Gerade der Magen soll ja sehr anfällig dafür sein. Für mich selber glaube ich das auch nie, aber weil Dir die Tabeletten helfen, könnte es doch sein?!


    Auf jeden Fall würde ich auf weitere Diagnostik bestehen, bevor man Dich in diese Schublade steckt.


    Hast Du denn zur Zeit Probleme oder besonderen Stress?


    Alles Gute,


    Ilona

    Muss jetzt mal loswerden das scheinbar einige Hausärzte und auch Psychologen irgendwie Stümper sind. Wie kann man jemanden mit Problem egal ob psychisch oder physisch einfach wegschicken. Ich leide auch seit einem Jahr unter Dauerübelkeit. Aber scheinbar habe ich mit meinen Ärzten wirklich Glück gehabt. Ich wurde organsich komplett untersucht (aber teilweise auch nur weil ich den Ärzten auf den Nerv ging) und als dann nichts gefunden wurde bekam ich eine Überweisung zum Psychotherapeuten und die Therapie hilft. Diese Übelkeitssachen sind bei mir Panikattacken die sich ständig immer und immer wieder aufschaukeln. Ich habe sie seit einiger Zeit gut im Griff und kann damit leben und genieße das Leben auch wieder. Ich weiß es wird besser. Es gibt immer eine Lösung! Gib die Hoffnung nicht auf, sei einfach hartneckig. Es ist Dein Leben!

    Lass dich nicht unterkriegen...

    ... von den Ärzten etc. Mein hausarzt und fünf andere vor ihm haben mich auch nicht ernst genommen. Ich leide auch an ständiger Übelkeit. Im endeffekt habe ich mich an die Uniklinik gewandt. Die haben mich Magen- Darmmäßig auf den Kopf gestellt. Reflux wurde festgestellt. Es könnte bei dir aber auch Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) oder Laktoseintoleranz oder eine Lebensmittelallergie sein ezc. Es gibt soviele Möglichkeiten. Und viel zu schnell wird alles auf die psyche geschoben. Die ist dafür natürlich mitverantwortlich. Aber eben nur MIT - verantwortlich. Versuche in eine Uniklinik zu kommen (ambulant) oder such einen guten gastroenterologen.


    Und vor allen Dingen: KÄMPFE!!! Wenn du es nicht tust, dann tuts auch kein anderer. Die Ärzte machen von selbst keinen Finger krum, kostet doch Geld! Du musst hingehen und klipp und klar, aber freundlich, sagen, was du hast, was du vermutest, oder das du ne Magenspiegeklung machen lassen willst oder so. Suche einfach weiter unter den Ärzten. Du wirst schon einen guten finden.


    Das wünsche ich dir zumindest.


    Alles Gute

    Hallo Granne Annegret

    Wer hat Dich denn in die Uniklinik überwiesen? Weiß nicht, ob mein Hausarzt mich so einfach dorthin überweisen würde, weil er ist ja überzeugt, dass ich nichts habe.


    Gruß, Ilona

    @ilona

    hi


    du da kannst du auch einfach so hin, eben die 10 euro zahlen!!! Aber mein arzt hat mich dort hin geschickt! (naja auf drängen)


    Wie gehts dir denn??? Ich denk sooo oft an dich!!


    Meld dich doch mal per mail...


    Bussi


    LG Rebecca

    Danke für eure Beiträge

    Ich wollte ewig auch nicht glauben, dass es psychisch ist. So langsam glaube ich es aber doch. Mir wachsen die Sorgen und die Arbeit über den Kopf, kann selten vor 4 Uhr einschlafen weil ich nicht weiss, wie und wo ich morgen arbeiten soll und dann meine Ängste.


    Angie

    Hi Angie, Namensvetterin,


    hatte in Rebeccas Thread schon geantwortet. Ich kann Dir nur sagen, dass die Dauerübelkeit und das häufige Erbrechen bei mir vor Jahren tatsächlich psychosomatisch waren. Ich hatte inzwischen aus anderen Gründen riesengroße Probleme mit der Verdauung, aber die Dauerübelkeit von damals war ganz eindeutig psychosomatisch. Zum Glück hatte ich früh genug die Einsicht, mir per Psychotherapie helfen zu lassen.


    Wie ich heute weiß, sind rein organische Magen/Darmprobleme verhältnismäßig flott zu diagnostizieren - selbst dann, wenn es etwas ist, was (wie in meinem Fall) nur ca. 1 Person von etwa 500.000 Leuten hat. Bei mir waren das: Magenspiegelung, Dickdarmspiegelung, Kolon-Konstrast-Röntgen, Kolon-Transit-Untersuchung, Mastdarmspiegelung, Blutuntersuchungen und CT. Wenn dabei nix herauskommt, ist in der Regel auch wirklich nix Organisches die Ursache.


    Ansonsten lies doch bitte den Thread zu Rebeccas Problemen.


    Gute Besserung und liebe Grüße von


    Angie

    noch immer Übelkeit

    Hallo, auch mir geht es noch immer nicht besser. Ständig ist mir schlecht.


    Habe vor 3 wochen einen EGG machen lassen (da werden die Magenbewegungen untersucht). Tja, aber wie wir alle wissen, sind Ärzte nicht wirklich schnell und so darf ich noch bis Ende des Monats warten, bis ich die Ergebnisse bekomme!


    Und wenn da nichts festgestellt wird?! Mein Arzt interessiert sich eh mehr für mein Untergewicht als für meine Übelkeit. OK, ich wiege nur 53,5kg, bin 1,75m groß, 21 Jahre alt und männlich. Das ist verdammt wenig, aber ich kann mir das selber nicht erklären. Ich esse nicht zu wenig, da bin ich mir sicher! Wirklich SEHR merkwürdig...


    Weiter verwundert es mich, dass mein Oberbauch sehr oft ziemlich druckempfindlich ist. Aber nur wenn ich stehe oder sitze, nicht im Liegen. Das scheint aber keinen Arzt sonderlich zu beeindrucken, ICH finde es dennoch seltsam...


    Was kann das denn noch sein? Bilde ich mir das nur ein nachdem ich hier diese ganzen Wurm-Sachen gelesen habe, oder klingen meine Symptome (Übelkeit, Untergewicht, seltsame Bauchschmerzen, Beginn: ein Italienurlaub vor 3 Jahren...) nicht EXTREM nach Würmern? Warum wurde ich in all der Zeit noch nicht konkret auf Parasiten untersucht?


    Hätte man sowas bei einem großen Blutbild und einer Magenspiegelung feststellen können/müssen?

    derkranke

    hmmm...also ich glaube bei einer Magenspiegelung kann man Würmer nicht erkennen, weil die normalen sich ja im Darm aufhalten (bin aber nicht sicher).


    Im Blut kann man zumindest bei ausländischen Würmern wie dem Katzen- oder Hundenspulwurm Antikörper erkennen, aber das ist ohnehin kein normaler Wurm. Wie es sich mit den "normalen" Würmern verhält weiss ich nicht, die sind auf jeden Fall im Stuhl nachweisbar, aber ich glaube nicht immer. Obs da im Blut Veränderungen gibt...hmmm.


    Ich üwrde mal deinen Arzt bitten dass er dich darauf untersucht, und Stuhl hat verschiedene Proben von verschiedenen Tagen...der arzt müsste das ja eigentlich machen, schlussendlich bist ohnehin du es der es bezahlt und nicht er.

    es nimmt kein Ende

    War heute endlich wieder beim Gastroenterologen, hatte ja einen EGG machen lassen. Leider wurde auch dabei nichts gefunden. Da ich bereits mehrere Blutuntersuchungen, eine Magenspiegelung hatte, weiß dieser Arzt auch wieder nicht weiter. Habe nochmal MCP AL Tropfen verschrieben bekommen. Hab grad gesehen, die hat mir mein Hausarzt auch schon vor einem Jahr verschrieben. Die bringen nichts! Tja, jetzt kann ich wieder meinen Hausarzt nerven gehen, da der Gastroenterologe mich aufgegeben hat.


    Seit drei Jahren diese Übelkeit...aber ich geb nicht auf...ich bin felsenfest davon überzeugt, dass das NICHT psychisch ist...aber was bleibt denn da noch großartig übrig?


    Den Hausarzt werde ich endlich mal auf die Parasitentheorie ansprechen, damit ich das 100%ig aus der Welt schaffen kann.


    Auch auf die Sache mit meinem druckempfindlichen Oberbauch werde ich ihn festnageln, bisher habe ich da noch keine sinnvolle Antwort bekommen, also kein: "ist normal", kein: "ist nicht normal"...es scheint mir eher so, also könnten die Ärzte damit auch nichts anfangen, aber DAS bilde ich mir ja nun ganz bestimmt nicht ein!

    Zitat

    Den Hausarzt werde ich endlich mal auf die Parasitentheorie ansprechen, damit ich das 100%ig aus der Welt schaffen kann.

    Das Problem ist nur...ein normaler Hausarzt denkt vielleicht nicht an ausländische Würmer. Mein Arzt hat ja Würmer komplett ausgeschlossen...und trotzdem wars dann ein Katzenspulwurm (ist kein normaler Wurm). Als ich ihn darauf angesprochen hab, hat er gesagt er wäre ehrlich gesagt nie auf die Idee gekommen das zu untersuchen!


    Des weiteren: Wurdest du schon auf Lamblien untersucht bzw. sogar prophylaktisch behandelt? Diese verursachen Übelkeit, Oberbauchbeschwerden und evtl. Durchfall. Sie lassen sich nicht immer nachweisen, man kann sie auch einfach prophylaktisch behandeln, ohne sie nachgewiesen zu haben...ich wurde damals 5 Tage mit Flagyl behandelt.


    Aber grad weil du das seit dem Urlaub hast (ist bei mir ja auch so) würde ich dir ans Herz legen mal ins nächste Tropenistitut zu fahren...ja ich weiss, Italien ist kein Tropengebiet, aber Kreta wohl auch nicht...die haben dort einfach viel mehr Erfahrung mit ausländischen Erregern/Parasiten/Viren und Co., weil sie ja darauf spezialisiert sind!


    V.a. wenn du ihnen dann sagst dass du in Italien warst, dann können die sich schon viel mehr drauf einrichten, und dich konkreter befragen (z.B. was du gegessen hast , ob du Fisch gegessen hast oder rohe Sachen usw.).


    Ein Versuch ists wert....das wäre ein weiterer Hoffnungsschimmer!

    Lamblien

    Nö, auf Lamblien wurde ich noch nicht untersucht oder behandelt.


    Ich setze es mal auf meine Liste und frage meinen Hausarzt dazu.


    Wurde bisher nur auf organische Schäden am Magen untersucht. Zu mehr scheinen die Ärzte keine Lust zu haben.


    Die Idee mit dem Tropeninstitut finde ich ganz gut, werde ich wohl in Angriff nehmen, wenn mir mein Hausarzt beim nächsten Mal auch nicht helfen kann...

    Hallöle,


    mein Problem ist ja auch die Übelkeit. Und dummerweise will mein hausarzt einfach keine Untersuchungen mehr anstellen. Ich weiß, dass bei mir die psyche auch eine Rolle spielt. Aber ich glabe, nicht NUR die Psyche!


    Der Arzt in der Uniklinik (der jetzt leider nicht mehr dort arbeitet) sagte zu mir: Da ist etwas organisches! Davon bin ich fest überzeugt! Aber die Wissenschaft ist noch nicht weit genug um etwas zu finden.


    Tja, so kämpfe ich mich nun durchs Leben und weiß auch nicht mehr soviel weiter. Sind solche Extrauntersuchungen denn teuer?