Ständige Übelkeit ohne Erbrechen

    Hallo meine 17jähr. Tochter leidet seit 2 Jahren an einer ständigen Übelkeit ohne Erbrechen. Oft wird sie morgens wegen Übelkeit wach oder sie beginnt kurz nach dem Aufstehen. Tagsüber wird sie regelrecht von Schüben überfallen. Mittlerweile hat sie bereits Angst vor der Übelkeit. (Kann man nach 2Jahren auch verstehen). Magenspieglung, Röntgen des Magen, Ultraschall, Laktosetest alles ohne Befund. Man stellte in der Uniklinik fest, dass sie extrem viel Luft im Bauch hat. Vomex-Saft und Iberogast, Lefax-Tabl., Domperidon-Tabl., usw. alles hat nicht geholfen. Kann uns einer helfen???

  • 4 Antworten

    Hallo mamutschki,


    da alle schulmedizinischen Untersuchungen ohne Erfolg blieben, würde ich einen Besuch bei einem Homöopathen/Heilpraktiker - der evtl. auch Augendiagnose macht -vorschlagen.


    Ich kannte diese Übelkeit auch, bekam von meinem Heilpraktiker Ipecacuanha D 6 in Globuli; in kürzester Zeit war meine Übelkeit verschwunden.


    Ob Ipecacuanha auch für Deine Tochter das Richtige ist, kann nur der Homöopath/Heilpraktiker entscheiden.


    Ich wünsche gute Besserung


    Carmen

    Ahh grade entdeckt. Ipecacuanha ist eine Hochgiftige Wurzel die bei Einnahme normalerweise einen Brechzeiz auslöst. Homäopatisch aufbereitet bewirkt sie aber das Gegenteil.


    Wie oft nimmst du das denn ein? Ständig, oder nur wenn die Übelkeit kommt?

    Hallo tobisch,


    ich habe es damals ca. 4 Tage (3 x 5 Globuli) eingenommen, dann war meine Übelkeit weg. Jetzt nehme ich es nur noch bei Bedarf über ein paar Tage, mir hilft es immer. Es muß aber nicht heißen, daß das für Dich das Richtige ist. Es gibt sehr viele Varianten, die berücksichtigt werden müssen, das kann nur ein Homöopath abklären. Bei mir war es zunächst Nux vomica (mit wenig Erfolg), doch Ipecacuanha brachte den Erfolg.


    Alles gute


    Carmen