Ich weiß nicht so wirklich, wo Dein Problem ist. Du hast keinen Durchfall und es ist auch nicht wenig Stuhlgang, wenn Du zum Klo gehst. Dann ist es einfach so, dass Du soviel gegessen hast, was halt nicht mit einem Rutsch wieder rauskommt. Wenn ich einen Tag lang nur Gemüse oder halt Dinge esse, die nicht stopfen, gehe ich am nächsten Tag auch 3-4 mal Stuhlgang machen. Ich finde das einfach nur normal. Wo soll der Kack denn hin?


    Anders wäre es, wenn Du sagen würdest, es ist immer nur so ein Häppchen, wenn Du aufs Klo gehst und gehst dafür 10 mal...das fände ich nicht normal, oder wenn Du sagen würdest, Du hast immer Durchfall. Aber es ist ja nicht andem. Du machst jedesmal normale Haufen. Also ich finde es normal, wie Du entleerst. :)*

    Hallo kraftbär,


    mir gings früher zu Schulzeiten wie dir :-(


    Bei mir hat sich das dann so irgendwann mit Mitte 20 gegeben und ich hab das nun kaum noch.


    Boah, grade kommen mir so Erinnerungen an Schulausflüge und Ähnliches, das war ein Graus mit meinen Darmproblemen!!!


    Ich vermute auch, daß du einen Reizdarm hast.


    Das aktuelle Problem mit dem Durchfall den ganzen Tag über ist aber wohl eine Infektion...

    War gestern beim Arzt und habe Diarheel verschrieben bekommen und davon muss ich eine pro Stunde nehmen und heute habe ich noch eine Stuhlprobe abgegeben – mal sehen was da rauskommt.


    Habe gestern abend noch einen Backfisch gegessen, der sich nach einer Stunde gleich wieder meldete und nachts um halb 1 musste ich nochmal gehen, da kam aber nix, aber mein Darm wollte ständig was rauspressen, das tat richtig weh und mir wurde dabei auch voll schlecht. Nach 15 Minuten legte ich mich wieder hin und konnte dann langsam auch einschlafen. Heute musste ich noch gar nicht, hab aber einen leichten Druck auf dem Darm.

    Das finde ich dann allerdings auch nicht mehr normal, wenn Du aufs Klo mußt, und da kommt dann gar nichts. Dann scheint es doch eine Krankheit irgendeiner Art zu sein. Reizdarm fände ich auch am naheliegensten.

    Hi, kommt mir alles sehr bekannt vor. Hab auch sämtliche Untersuchungen machen lassen wobei nichts richtig festgestellt wurde. Dieser ständige Druck auf den Darm (auch manchmal nachts) macht mich ganz irre. Gehe tagsüber oft 10 x zur Toi wegen Druck auf den Enddarm - manchmal kommt ein bißchen, aber oft auch nichts - nur dieser Druck. Sämtliche stuhlproben waren o.B. Allerdings habe ich eine Lactose- und Fructose-Intoleranz und wenn ich mal zu viel Gemüse esse (was allerdings auch tagesformabhängig ist) wird's total schlimm. Habe aber auch oft Schmerzen im Darm und Blähungen. Medikamente gegen Reizdarm (Mebeverin dura) helfen auch nicht. Vll. hat ja jemand noch andere Ideen.


    LG Angie

    Hier mal eine kleiner Zwischenbericht:


    Vom Labor ist bis jetzt noch kein Befund gekommen. Mein Stuhl ist jetzt wieder so wie er sein sollte, sprich der Durchfall ist weg.


    ABER bin heute früh eher aufgestanden um zeitig beim Frisör zu sein und war auf der Toilette und hatte großen Stuhlgang und dies normal und relativ viel. Nach 15 Minuten musste ich wieder und dann waren sie wieder da, diese Schmerzen beim Pressen und mein Darm wollte und wollte alles rausbekommen was in mir war. Ich kam fast die nächste halbe Stunde nicht vom Klo runter. Als ich quasi fertig war, hatte ich weiter den komischen Schmerz im Darm (unterm Bauch, sprich da wo man ungefähr den Gürtel trägt) und der hielt auch an. Bin dann einfach gefahren und habe dorthin ca. 30 Minuten Fahrzeit und nach 15 Minuten liesen die Schmerzen nach und ich dachte es ist alles wieder vorbei, aber dann kam kurz drauf wieder ein sehr starker Stuhldrang und ich änderte den Kurs dann zu meinen Eltern und kam grade noch bei ihnen an, ehe ein Unglück passierte. Dachte es ging jetzt wieder mit Durchfall los, aber der Stuhl war normal, mein Darm wollte das Zeug anscheinend los werden. Musste dann so im 15-Minunten-Takt immer wieder auf die Toilette und das immer mit diesem komischen Schmerz. Dann hat dies alles nachgelassen und jetzt fühle ich mich als wäre nie was gewesen, alles weg. Meiner Freundin fiel auf, das ich etwas blass war, aber mehr nicht.


    PS: Schiss vor der Arbeit hab ich gar nicht. Eher vor der Fahrt, das ein "Unglück" passieren könnte.

    Zitat

    PS: Schiss vor der Arbeit hab ich gar nicht. Eher vor der Fahrt, das ein "Unglück" passieren könnte.

    Das kann ja schon ein Auslöser sein.


    Ankommen heißt das Ziel, alles andere ist kontraproduktiv.... :=o

    Also mittlerweile glaub ich auch fast, dass das alles dein Kopf steuert. Ich kenn sowas ähnliches ... wenn ich ne längere Tour machen und früh auf Toilette will, dann kann es vorkommen, dass ich zwar ein Druchgefühl habe, aber rauskommen tut nichts. Da könnt ich noch so feste Drücken. Mittlerweile akzeptier ich das Gefühl und schwupps, im Laufe des Tages geht es dann meistens weg.


    Deine Schmerzen im Darm scheinen bei dir dann durch das sinnlose Pressen zu kommen. Ist ja auch irgendwie klar, da du starken Druck ausübst.

    Vor einer Stunde war es aber eben wieder, lag auf der Couch und plötzlich ein leichter Schmerz und der Darm wollte das alles wieder rauskommt. Das kam aber nicht vom Kopf, weil ich musste ja nirgends wohinfahren.


    Aber die Schmerzen und der starke Stuhldrang sind ja real, wie kann das vom Kopf kommen?


    Ich dachte immer der Kopf kann höchstens das Gefühl erzeugen und es ist in Wirklichkeit "falscher Alarm".

    Das stimmt.......ich beschäftige mich so gesehen nur noch mit meinem Darm!!!!! %-|


    Stimmt, ich warte jetzt mal den Bericht ab und schau ob die was finden und eine Darmspiegelung möchte ich mir auch machen lassen. Habe auch schon mal von Geschwüre im Darm gehört, aber das kann man eben eh nur bei einer Untersuchung feststellen.


    Ich hoffe sooooo sehr, das ich das die nächste Zeit in den Griff bekomme, in ein paar wochen ist meine Hochzeit und möchte da auch fit sein.


    An dieser Stelle möchte ich auch allen Danke sagen, die mir mit Tipps und Ratschlägen weiterhelfen! @:)

    Hallo Kraftbär,


    du hast mein Mitgefühl. Ich kann es dir gut nachfühlen. Bei mir ging es auch von einem Tag auf den anderen im Mai 2010 los. Stuhlgang bis zu 6 mal am Tag, besonders morgens, mal viel, mal wenig, mal hart, mal Durchfall. Bis zum frühen Abend ständig Stuhldrang. Keine körperliche Ursache, Stuhlproben und Darmspiegelung unauffällig, kein Blut im Stuhl. Also als Restdiagnose Reizdarm. Über mir ist es zusammengebrochen, ich bin frühpensioniert worden deshalb. Es gibt umfangreiches Informationsmaterial im Internet zum Thema Reizdarm, ihm ist aber meiner Erfahrung nach nicht mit Medikamenten beizukommen. Hier gibt es viel Scharlatanerie. Vorsicht bei zuviel Imodium. Vielleicht hilft dir Psychotherapie oder Entspannung zum Beispiel nach Jacobsen.

    Hallo, möchte euch mal auf den aktuellen Stand der Dinge bringen.


    War heute abend beim Arzt, da der Befund von der Stuhlprobe gekommen ist und es wurde rein gar nichts festgestellt. Mein Arzt meinte, das diese Beschwerden rein von der Psyche bzw. von den Nerven ausgeht.


    Denke mal er meinte damit einen Reizdarm.......


    Mir wurde jetzt eine Spritzenkur empfohlen mit Eigenblut, diese ist homeophatisch und kostet mich 150 Euro.


    Heute haben wir damit gleich angefangen, die zapfen mir Blut ab und mischen das dann mit dem Mittel und spritzen es mir beim Gesäß links und rechts wieder rein.


    Einen Termin für eine Magen- und Darmspiegelung bekomm ich auch, dieser wird evtl. schon nächsten Montag sein.

    Hallo Leute,


    mache aktuell immer noch die Spritzenkur und muss sagen, das sich meine Beschwerden etwas reduziert haben. Hatte in der Zwischenzeit auch eine Magen- und Darmspiegelung wo sie im Darm rein gar nichts gefunden haben und im Magen nur die Schleimhäute leicht entzündet sind. Es wurde im Februar schon eine Speisenröhrenentzündung festgestellt, diese


    ist etwas leichter geworden.


    Aber meine ständiger Stuhldrang am Morgen bzw. eigentlich nur auf dem Weg in die Arbeit ist nach wie vor da. Kann aber sagen, das es im gesamten aber etwas besser geworden ist.


    Auch wenn ich so wohinfahren muss, taucht das Gefühl immer wieder noch auf. Ich hoffe immer noch sehr, das dies durch die Spritzenkur verschwindet.


    Meine Ärztin hat auf jeden Fall gesagt, das es sich bei mir ganz klar um einen Reizdarm handelt und das zwar nicht gesagt, aber ich denke es mir halt, das es eine reine Kopfsache ist.


    Aber wie in den Griff bekommen? Ich kann meine Gedanken in Bezug auf dies eben nicht ausschalten. :°(

    Hallo liest hier noch jemand mit? Ich habe ein ganz ähnliches Problem. Morgens kann ich nur "ein wenig" auf die Toilette, dh sehr wenig Stuhl. Kaum sitze ich im Auto zum Job gehts dann los. Schaffe es immer kaum 2-3 km weit dann muss ich umkehren oder an eine Tankstelle etc. Im Stau ist es ganz besonders schlimm...sobald ich in einen Stau gerate *bäng* muss ich unfassbar auf die Toilette....Dazu habe ich einen geblähten Bauch und wirkliche Schmerzen. Muss dann den Gürtel lösen und mit offener Hose fahren...Sobald ich im Büro bin ist e sweg, dh da muss ich dann den ganzen Tag nicht. Ebenfalls schlimm ist es im Flugzeug, eben überall wo keine Toilette in der Nähe ist (Flugzeug beim Start bspw) Ich habe da mittlerweile einen echten Horror davor und überlege bereits zum Psychologen zu gehen.....wer weiss Rat?