Starke Magenschmerzen - wirklich psychisch bedingt?

    Hallo,


    weiß gerade nicht mehr weiter. Liege wieder flach und habe seit gestern starke Magenschmerzen. Weder Mittel gegen die Übelkeit noch Mittel für die Psyche helfen mir. Mein HA meint, das sei psychisch bei mir. Tja, bei ihm ist alles psychisch. Auch die starken Rückenschmerzen sollen psychisch sein, bei meiner Tante das gleiche und sie hat Nerven aus Stein. Sie haut nichts um.


    Hatte mal das gleiche Problem und den Arzt gewechselt. Der stellte eine Magenschleimhautentzündung fest. Doch er ist in Urlaub und mein HA schickte mich nach Hause.


    Was kann ich noch tun?

  • 9 Antworten
    Zitat

    Der stellte eine Magenschleimhautentzündung fest.

    Und er hat nichts weiter getan, als diese festzustellen? Üblicherweise bekommt man dann Omeprazol/Pantoprazol verordnet. Diese Medikamente solltest Du dann aber auch konsequent für längere Zeit nehmen, eben so lange, wie sie Dir empfohlen wurden.

    Zitat

    Was kann ich noch tun?

    Du kannst etwas sehr wichtiges tun, und zwar etwas, was Dir kein Arzt abnehmen kann: Deine Ernährungsgewohnheiten genau unter die Lupe nehmen.

    Du hast das falsch verstanden. Mein Hausarzt schiebt es immer auf die Psyche und ein Internist stellte damals (war schon länger her) die Magenschleimhautentzündung fest und gab mir Medikamente dagegen. Doch dieser Internist ist im Urlaub und mein Hausarzt schickte mich nach Hause mit der Begründung, ist eh nur psychisch.


    Meine Ernährung ist eigentlich gut. 3 Mahlzeiten am Tag, 2 Zwischenmahlzeiten entweder Obst und/oder Gemüse. Ich trinke genug. Esse fettarm.

    Es ist halt die Frage, ob zwischen den Magenschmerzen und der schon mal festgestellten Gastritis ein Zusammenhang besteht. Das wird nur eine erneute Magenspiegelung klären können.

    Zitat

    Mein HA meint, das sei psychisch bei mir.

    Wie kommt er zu dem Schluss?

    Zitat

    Vomex Dragees 50er, mittlerweile nehme ich schon Vomex Kapseln 150er. Hilft aber auch nicht.

    Falls eine Gastritis die Ursache ist, müsstest du eher Protonenpumpenhemmer einnehmen. Die sind auch frei verkäuflich. Vielleicht mal in der Apotheke beraten lassen.

    Parvati,


    zu dem selben Schluß wie der Hausarzt bin ich auch gekommen, denn durch Zufall habe ich vorhin eine Antwort von ihr in einem anderen Faden gelesen:

    Zitat

    Mir wird dann oft übel, wenn mich etwas belastet

    Jaalma,


    was könntest Du denn gegen diese Belastungen tun? Wäre das denn nicht langfristig sinnvoller, als nur die Sympthome zu bekämpfen?

    Ja es stimmt, wenn mich etwas belastet, wird mir schnell übel. Durch meine Emetophobie (Angst vor erbrechen) wird es auch nicht einfacher.


    Aber solche starken Krämpfe kenne ich nicht. Oder könnte es daran liegen, dass es mir drei Tage psychisch wirklich sehr schlecht ging? Vielleicht war es zu viel für meinen Körper. Aber dann hätten doch Beruhigungsmittel und die Mittel gegen Übelkeit helfen müssen. ":/

    Jaalma_


    der Satz " es ist mir auf den Magen geschlagen" hat schon seinen Sinn, das heißt jedoch nicht, dass deinem Magen nichts fehlt -- wenn es nicht besser wird, würde ich auf jeden Fall noch einmal zum Arzt gehen- hat dein Internist keine Urlaubsvertretung ?


    Hausmittel zu Linderung : Kümmel/ Fencheltee , lauwarm trinken, Süßholzwurzel hilft auch ganz gut. :)*