Stenosen nach Sigmaresektion

    Hallo, ich habe im März eine Sigmaresektion 40 cm bei einer Divertikulitis gehabt. Nun habe ich eine (?) Stenose und muss immer wieder ins Krankenhaus zur Bougierung. Wie oft ist so was - und wann geht das endlich in Ordnung????


    Ich kann langsam nicht mehr - diese ewige Angst beim Stuhlgang....


    Danke für Eure Antworten!

  • 12 Antworten

    Ich hatte auch eine Sigmaresektion im OKt.08 und habe auch immer noch Probleme (aber keine Stenose).


    Bei meiner Suche hier im Forum nach Beiträgen von Leuten die auch Probleme nach so einer OP haben, habe ich auch einen Faden entdeckt der über Stenose nach Sigmaresektion (schieß mich tot, aber ich kann dir keinen Link geben, nutze mal die Suchfunktionl) ging.

    nun war ich also noch mals zur Bougierung (Weitung) dieser "Stenose". Ergebnis: eigentlich ist da mittlerweile alles so weit in Ordnung. Nur: meine Probleme sind noch die selben! Nun soll ich michwieder beim chirurgen vorstellen. Hilfe! Was kann das denn nur sein? Meine Verdauung ist alles andere als in Ordnung. Ich nehme Lactulose damit überhaupt was geht und das ist eben Beistift-dünn.


    Noch eine OP?? Nein danke!!!!


    Wer hat ähnliche Probleme???

    Zitat

    noch mals zur Bougierung (Weitung) dieser "Stenose". Ergebnis: eigentlich ist da mittlerweile alles so weit in Ordnung. Meine Verdauung ist alles andere als in Ordnung. Ich nehme Lactulose damit überhaupt was geht und das ist eben Beistift-dünn.

    Irgendwie passt das nicht zusammen:|N.


    Wegen dem Stuhlgang könnte ich dir indischen Flohsamen (z.B. Mucofalk orange) empfehlen, wenn du den regelmäßig nimmst könntest du damit eine Verbesserung erreichen.


    Melde dich dann mal wenn du beim Chirurgen warst.