unauffällige Magenspiegelung und Sodbrennen

    Hallo!


    Ich leide seit etwa 4 Monaten unter ständigem Sordbrennen. Bekam PPI, es wurde nicht besser, ich habe fast durchgehend einen eklig salzigen, brennenden Schleim im Hals/Mund.


    Heute war ich zur Magenspiegelung.


    Befund:


    Ösophagus: Schleimhaut und Perestaltik regelrecht


    Z-Linie: intakt


    Inversion: keine Hernie


    Fundus/Corpus/Antrum: ohne Befund


    Pylorus/Bulbus/Pars descendes dueodeni: ohne Befund


    Diagnose: Unauffällige proximale Intestinoskopie


    Probenergebnisse kommen nächste Woche (werden aber wahrscheinlich auch nichts ergeben)


    BÄM! nichts gefunden, oder?


    Jetzt weiß ich noch weniger Rat als vorher.


    Es könnte bei mir am Stress liegen, aber dann müsste es sich doch irgendwie in Schach halten lassen, oder?


    Oder gibt es andere Krankheiten die Brennen in der Speiseröhre/Hals verursachen? mit salzigem Schleim?


    Ich bin ein bisschen verzweifelt :((

  • 3 Antworten

    Hashimoto bedingt, hatte ich mal lange Zeit immer salzigen Geschmack im Mund und bei mir war es Selenmangel. Probiere mal 6-7 Paranüsse täglich zu essen und schau mal ob der Geschmack weggeht. Und der Schleim könnte von Unverträglichkeiten kommen. Lass mal für eine Woche die Milchprodukte und glutenhaltige Lebensmittel weg um zu schauen, wie es dir danach geht. Bei mir wurde zwei mal Magenspiegelung und zwei mal Darmspiegelung gemacht, ohne Befund, dann stellte ich auf anraten vom endokrinologen meine Ernährung um und alle Beschwerden war weg. Sodbrennen, salzige Geschmack, Verschleimung der Bronchien. Gute Besserung.

    Danke für die Antwort.


    Ich habe auch hashimoto, auch schon über einen Zusammenhang nachgedacht, aber mein Hausarzt stellt sich quer Werte zu nehmen, obwohl die letzten fast 2 jahre her sind -.-


    Paranüsse sind eine gute Idee. Die habe ich schon mal "kurmäßig" zu mir genommen.

    Hallo..


    Vier Wochen ist die Spiegelung nun her. Ich habe sofort sämtliche Medikamente abgesetzt, ab und an nehme ich gaviscon. Bringt nur überhaupt nichts.


    An der schilddrüse hat mein Arzt jetzt rum gedreht, seiner Meinung nach bin ich in üf, aber er hat nur den tsh bestimmen lassen.


    Ohne ppi und ranitidin geht es mir jetzt genauso wie mit.


    Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll :(


    Der pathologische befund ergab nichts, aber es wurde auch nur auf malignidität getestet.


    Kann "nur" Stress auf Dauer so schlimme Symptome auslösen?