Und wieder mal Blut im Stuhl

    Bin 29 Jahre und hatte seit ca. 5 Jahren immer wieder mal sporadisch Blut im Stuhl. Selten und geringe Menge.


    Seit ein paar Monaten (ungefähr seit ich auch etwas Magenprobleme - Drücken und Reiz) habe, habe ich jeden Tag Blut im Stuhl. Es ist von normaler Blut-Farbe und sitzt dem Stuhl eher auf. Seit einer Influenza wurde das Blut dann noch mehr. Wenn ich weichen, lockeren Stuhl habe ist es weniger und helleres Blut, wenn ich eher dünnflüssigeren Stuhl habe, ist es mehr Blut und normalfarben. Spüre weder ein Brennen noch Jucken, auch der Darm meldet nichts ungewöhnliches. Naja, ausser manchmal Blähungen, aber die habe ich schon lange, unabhängig vom Blut im Stuhl. Ein Detail am Rande: es wurde vor kurzem eine Iris-Diagnose gemacht, und laut dieser ist mein Darm absolut gesund.


    Ich weiß, ich weiß, zum Arzt gehen wäre angebracht, aber ich hoffe immer noch, daß es von selbst wieder weggeht. Zumal die Magenschmerzen und das vermehrte Blut im Stuhl Hand in Hand mit einer Aufarbeitung von meiner Kindheit kam.


    Was denkt Ihr, hört es sich nach etwas ernsthaftem an? ???

  • 5 Antworten

    @ F. U.

    Wir wollen mal logisch an die Sache rangehn.


    Du hast also seit ein paar Monaten täglich Blut im Stuhl, :-( das ist deftig, man kann also davon ausgehen das es cronisch ist.


    Frage1. Wie lange willst Du denn noch warten bis diese cronische Krankheit von selbst wieder weggeht ???


    Von aussen ist nichts zu sehen oder zu fühlen, oder? Dann kommt also das Blut aus dem Darm, OK!


    [quote)es wurde vor kurzem eine Iris-Diagnose gemacht, und laut dieser ist mein Darm absolut gesund. <<


    Frage2. Wenn also Dein Darm nach dieser Aussage absolut gesund ist, warum spuckt er dann Blut


    Ob es was Ernstes ist, wird Dir wohl nur ein Arzt sagen können.


    Liebe Grüsse

    Ohje

    Ich muss mich jetzt ganz stark zurücknehmen.... du hast also eine Iris-Diagnose gehabt...interessant,interessant...und deshalb ist Dein Darm absolut gesund? Tja, dann wäre ja wohl alles ok, gelle?


    Pfft,


    statt Dein Geld irgendeinem Schwätzer in die Hand zu drücken, solltest Du Dich _umgehend_ bei einem _richtigen_ Arzt melden und mit dem die weiteren Schritte (Magen/Darmspiegelung/Röntgen...) abklären, ggf. läßt Du Dich für ein paar Tage in ein Krankenhaus einliefern.

    Nanana

    > .... du hast also eine Iris-Diagnose


    gehabt... interessant,interessant...und


    > deshalb ist Dein Darm absolut gesund?


    Ich habe ja nicht gesagt, dass mein Darm aufgrund der Iris-Diagnose gesund ist, nur dass die Heilpraktiker - eine Schwätzerin? - lt. Iris-Diagnose einen gesunden Darm identifiziert hat.


    Na, reg Dich wieder ab. War ohnehin beim Arzt. Der meinte, dass erfahrungsgemäß frisches Blut im/am Stuhl nichts sehr Ernstes zu bedeuten hätte. Er verschrieb verschiedene Medikamente und wenn es in 14 Tagen nicht ok ist, sollte ich zu einer Darmspiegelung.


    Diagnose - vorerst :


    Leichte Entzündung der Darmschleimhaut.

    Info für Interessierte

    So, das Blut im Stuhl ist nun seit ein paar Tagen weg. Will natürlich nichts verschreien, aber ich hoffe mal, dass mein Darm nun wieder mehr im Lot ist.


    Für die Interessierten unter Euch schreibe ich die Medikamente auf, die mir mein Arzt (welcher Allgemeinmedizin, Ganzheitsmedizin und Naturheilverfahren praktiziert) - aufgrund der Blutfelddiagnostik und selbstverständlich unter Bedachtnahme der Symptome und einer Abtastung - verordnet hatte:


    3 x 40 Tropfen Hylak forte-Tropfen, tägl.


    1 x 1 Zäpfchen Mucokehl, tägl.


    1 x 1 Kapsel UTILIN schwach, freitags


    1 x 1 Kapsel RECARCIN, montags


    Noch nehme ich die Medikamente, mal sehen, wie's in ein paar Tagen aussieht....