Verdauung beschwerden seit 3 Jahren

    hey,


    eigt hab ich demnächst einen termin beim gastro aber trotzdem schilder ich hier mal mein problem, vllt hat ja jemand nützliche tipps oder ideen.


    es fing alles vor ca. 3 jahren an dass ich gelegentlich durchfall attacken bekam, bin davon ausgegangen dass ich einfach falsch gegessen hatte und es nur temporär ist. nachdem es immer häufiger vorkam hab ich einen arzt aufgesucht der ein blutbild gemacht hat, bei dem alle werte normal waren. hab dann immodium bekommen und wurd weggeschickt. naja im laufe der letzten 2 jahre wurde es immer extremer. im moment hab ich das problem weitestgehend im griff und muss nur noch morgens und evtl abends die toilette aufsuchen, wobei der stuhlgang in 60% der fälle wässrig und breiig ist. dazu muss man anmerken, manchmal hab ich auch gute wochen und hab nach 2 wochen breistuhl auch mal eine woche normalen stuhlgang wobei sich die farbe nie änder (immer lehmgelb) und die reste am after immer schmierig und fettig sind. der geruch ist ausnahmslos immer beissend. ich habe inzwischen alles durch. ich habe auf eigene faust alle lebensmittel die intoleranzen verursachen könnten über mehrere wochen ausgeschlossen ohne irgendein ergebniss zu bekommen. war wieder bei ärtzen, hab die galle, leber, nieren und bauchspeicheldrüßen werte checken lassen die alle ideal waren. es wurde nochmal ein großes blutbild gemacht was auch tip top war und keine auffälligkeiten aufwieß. ich wurde dann im endeffekt mit der diagnose reizdarm nachhause geschickt. und wie gesagt zu den schlimmsten zeiten musste ich bis zu 6/7 mal aufs töppfchen und es ist nur so rausgeschossen. ohne immodium bin ich zu dem zeitpunkt nicht aus dem haus. ich habe auch diverse bakterienkulturen in allenmöglichen formen ausprobiert, tatsächlich hat es die sache ein bisschen besser gemacht aber nicht der redewert.


    ich hab echt keine ahnung... ich hab extrem angst dass eine colitis bei rauskommt oder morbus crohn oder darmkrebs oder sonst was extremes. wobei man sowas im blutbild an den entzündungswerten hätte erkennen können oder ?


    ich habe auch sonst keine schmerzen, kein blut im stuhl.


    aber ständig dieser wässrige oder breiige sehr helle,schmierige, scharf riechende und vorallem am *loch brennende durchfall.


    es ist schon ein extreme beeinträchtigung der lebensqualität und ich bin einfach nur schockiert wie die ärtze einen als psychischkrank darstellen obwohl man selber zu 100% weiß das es eine organische ursache haben muss.


    hat jemand hier ähnliche erfahrungen und hat eine idee oder tipps ?


    danke schonmal im vorraus


    lg


    ra1n2shine

  • 3 Antworten
    Zitat

    ich hab extrem angst dass eine colitis bei rauskommt oder morbus crohn

    Und auch das ist jetzt nicht das Ende der Welt, ich lebe damit schon über 10 Jahre!


    Blutwerte sind dabei nicht aussagekräftig, sondern immer nur eine Koloskopie + evtl. weitere Untersuchungen. Aussagekräftiger ist z.B. das Calprotectin im Stuhl.

    Ich hatte über viele Jahre immer wieder Probleme mit Bähungen und Bauchschmerzen, dann kamen gehäufte Durchfälle hinzu.


    Schleim hatte ich auch öfter im Stuhl, die Konsistenz war auch über Jahre nicht normal und vor 12 Jahren hatte ich dann plötzlich richtig viel Blut dabei.