Verhärtung im Bauchraum

    Hallo liebes Forum,


    kurz zu mir ich bin schlank, 34 Jahre alt und ernähre mich eigentlich sehr gut. Seit einigen Tagen habe ich Beschwerden im rechten Unterbauch. Stechen und ziehen nicht so stark, manchmal stärker und vor allem nervig. Wenn ich Sport mache bekomme ich direkt danach extreme Blähungen und habe den Eindruck das sie sich im rechten Unterbauch stauen. Kann aber auch Einbildung sein. Mein Stuhlgang ist mal normal, mal "fluffig" und mal dünn. Durchfall habe ich nicht. Nachdem ich nun auch Rückenschmerzen hinzubekam beschloss ich gestern zum Hausarzt zu gehen. Dieser hat einen Ultraschall gemacht und lange abgetastet. Dann meinte dieser, er kann im Ultraschall nichts sehen, spürt aber eine Verhärtung im rechten Unterbauch. Er würde erst mal nichts weiter unternehmen und abwarten zusätzlich denkt er nicht das es vom Rücken kommt.


    Nun soweit so gut. Wenn ich nun selbst den Bauch abtaste bemerke ich diese Verhärtung auch sie ist so ungefähr beim Blinddarm (den habe ich nicht mehr). Jetzt saß ich also da und kann mit dieser Aussage so wenig Anfangen. Ich muss auch zugeben das man sich bei der Aussage "Verhärtung im Bauchraum" alle möglichen Gedanken macht. Meine Frage ist nun woher kann den so eine Verhärtung kommen? Wenn man da im Internet sucht (ich weiß das soll man nicht aber man will ja auch wissen was mit dem eigenen Körper los ist) dann liegt man ja quasi schon auf der Bahre ;-)


    vielen dank für Antworten sach ich gleich mal

  • 7 Antworten

    Könnte es sein, dass du Verwachsungen von der Blinddarm-OP hast?


    Ansonsten könnte noch ein CT vom Abdomen hilfreich sein.


    Allerdings ist dadurch auch nicht immer eine klare Aussage zu treffen. Bei mir wurde vor zwei Jahren auch ein CT durchgeführt, weil mein HA auf mit dem Ultraschall "etwas in Golfballgröße im li. Unterbauch" feststellte. Nach dem CT sprach dann der Arzt mit mir und machte total Stress (hat für mich sogar ohne zu fragen beim Chefarzt der Gyn einen Notfalltermin gemacht), er erzählte mir was von einem suspekten Befund am Muttermund/Gebärmutter. Nach 1 Std. bangen wartens, gabs dann aber Entwarnung vom FA, er konnte nämlich nichts feststellen. Nur soviel zur Sicherheit der bildgebenden Untersuchungen.;-)

    erst mal lieben Dank für die schnellen Antworten.


    Remu-la: berechtigter Einwand. Da kenne ich mich natürlich nicht aus. Aber sieht man auf dem Ultraschall wirklich alles?


    peps: ja die Bildgebenden Untersuchungen sind nicht immer sicher. CT wird er nicht gleich machen lassen ausser ich bestehe darauf. Ich bin aber leider keiner der gleich die dickste Untersuchung möchte. Welcher Mann will das schon. Verwachsungen könnten sein aber die Verhärtungen liegen etwas neben der Narbe.


    mal sehen wie es sich entwickelt


    grüße

    Ich hab auch Verhärtungen in der Nähe der Narben von der Bauchspiegelung (auch Blinddarm zu den Krankenhaushunden geschmissen).


    Ich denke von dem rumgewurksel unter der Bauchdecke (bei mir durch Nabel und beide Leisten) und nach der OP einen gefühlten Meter Drainageschlauch unter der Bauchdecke kann es schonmal zu Verwachsungen/Verhärtungen kommen. :°_