• Neu

    vermeintliche Gastritis wird nicht besser

    Moin,

    Morgen habe ich erstmal einen Arzt Termin, dort hoffe ich auf Blutbild, Stuhlprobe und Sonografie.


    Seit 8-10 Wochen habe ich Magenprobleme die allmännlich nerven und anstrengend werden.

    Ich habe alles im Wechsel, aber nie nichts. Magenschmerzen, Völlegefühl, Übelkeit, Geisteskranken Hunger (kann dann aber nicht viel essen, weils sehr schnell wieder blockiert) und gestern erstmalig so ein im Intervall von 20-30 sekunden wiederkehrendes leichtes Brennen links im Oberbauch. Macht mich alles verrückt. Dadurch, dass ich so gut wie nichts essen kann, habe ich in 10 Wochen 7-8 Kilo verloren.


    Oft habe ich Magenschmerzen, dann nehme ich etwas dagegen z.B Reisekaugummis und danach habe ich enormen Hunger aber so ein wirklich heftiged Hungergefühl, bestimmt weil der Magen mehr als nur leer ist.


    Morgens habe ich besonders beim Stehen in der Dusche ein Gefühl im Linken Mittelbauch als würfe jemand gerade einen Ballonaufpusten. Aber immer nur dann gefühlt, praktisch nie wann anders... Ich hab etwas bammel, dass die Milz geschwollen ist, aber dann würde sie sich bestimmt - wenns so wäre - öfter als Druckschmerz bemerkbar machen oder?


    An die Bauchspeicheldrüse dachte ich auch schon, aber es plagt mich eher Übelkeit als starke Schmerzen im Oberbauch..


    Pantoprazol 2 Wochen lang hat nichts gebracht, ich habe aber heute nochmal angefangen das zu nehmen, weil einige wohl erst nach 4 Wochen Besserung bemerken. Die Euphorie ist aber nicht groß.


    Durch Kotzangst, Lockdown und Winter steigere ich mich da natürlich rein. Aber mein Bauch macht permanent Geräusche und krampft etwas anders als von normaler psychischer Übelkeit.. Ich denke auch der innerliche Stress schlägt auf den Magen..


    ich würde mir erstmal Okoubaka D6 holen und hoffen, dass es hilft.


    Ansonsten habt ihr ja vielleicht Tipps oder Erfahrungen..

  • 3 Antworten
    • Neu

    KAnn das nachfühlen, ich habe zum ersten mal in meinem Leben Sodbrennen, zumindest scheint es das zu sein. Seit 6 Wochen nun, aus heiterem Himmel. Keine Sorgen oder Nöte, einfach die Speiseröhre kaputt.


    Ich warte zur Zeit auf ein Facharztgespräch, mit dem Hausarzt bin ich Panthoprazol etc. auch schon durch.


    Du kannst versuchen, dich mal etwas höher zu Betten, wenns vom Magen kommt, lindert das vielleicht etwas, vielleicht ists dann morgens nciht so schlimm.


    Von liebscher und bracht gibts auf youtube Übungen gegen Sodbrennen. Mach Dir aber keine Hoffnung, dass das nun alle Probleme löst und das Drücken was Die da Vorstellen hilft mir gar nichts, machts eher schlimmer. Aber die Atemübung loindert es bei mir etwas. Wahrscheinlich verspanne ich mcih / mein Zwerchfell durch die entzündete Speiseröhre.


    Gute Besserung!