Verstopfung nach Joggen

    Hallo, ich habe folgendes Problem, zu dem ich mir Hilfe erhoffe:


    Ich kann seit ungefähr 2 Wochen nicht mehr joggen bzw. keine Auf- und Abbewegungen (hüpfen) mehr machen. Dadurch bekomme ich eine Verstopfung. Die Gase, die sich dabei bilden, wandern dann bis zum Herz und verursachen stiche im Brust- und oberen Magenbereich. Wenn ich normal laufe oder andere sportliche Bewegungen mache, löst sich die Verstopfung nach und nach. Ich würde aber gerne wieder joggen oder auch mal Seilchenspringen, da ich abnehmen möchte. Was könnte ich tun? Ich ernähre mich gesund und trinke 2-3 Liter Wasser am Tag.


    Bin für jeden Ratschlag dankbar

  • 3 Antworten

    Hatte ich vor einigen Monaten, aber das lag daran, dass ich aufgrund meiner Depression kaum zur Bewegung kam und nur Mist in mich reingeschaufelt habe die meiste Zeit. Mittlerweile bewege ich mich aber wieder normal und esse gesund.


    Ja, ich nehme Antidepressiva. Bin dabei, es auszuschleichen. Bin von 20mg Citalopram auf 2,5 runtergestiegen, habe mir nach 5 Monaten über ein Jahr damit Zeit gelassen, da die Nebenwirkungen doch recht heftig waren. Muss aber erwähnen, dass ich sie immer gegen 10.30 Uhr genommen habe, seit gut einem Monat vergesse ich das aber häufig und nehme sie dann mal ne halbe, mal 1 oder 2 Stunden später ein. Sollte mir vielleicht mal ein Ersatzhandy für einen Wecker besorgen...


    Es muss joggen sein, da es mir einfach am meisten Spaß macht. An Workouts z.B. habe ich nicht viel Spaß. Da renne ich lieber durch die Gegend bzw. auf dem Laufband, bis ich völlig fertig und durchgeschwitzt bin.

    Antidepressiva können als Nebenwirkung Verstopfung verursachen.


    Alternativ zum Joggen kannst du auch Nordic Walking machen, oder schnelles Gehen. Radfahren oder Schwimmen sind ebenfalls gut. Schwimmen würde ich Joggen auf jedenfall vorziehen, da es die Gelenke nicht belastet.