völlig verzweifelt, was tun?

    hallo,


    vor rund 2 jahren schrieb ich hier wegen einer analfissur. bis heute hat sich nichts geändert. trotz ärztlicher behandlung stehe ich da ohne fortschritt.


    ich muss jetzt den rest meines lebens mit diesen schmerzen klarkommen. um den schaden wenigstens zu minimieren, möchte ich versuchen so selten wie möglich aufs klo gehen zu müssen. ganz egal wie.


    mein problem ist, ich muss jeden tag aufs klo. ich esse sogar jetzt schon weniger als genug, und trotzdem gehe ich jeden tag einmal schei*en. ich suche hier nach einer möglichkeit, seltener zu müssen, am besten alle 2 oder 3 tage.


    sind hier leute anwesend, die seltener als 1mal am tag müssen und vielleicht kurz zeit hätten, mir zu erklären wie sie das machen? ich meine damit eure essgewohnheiten, was esst ihr wann und wie viel davon?


    vielen dank


    die7tesünde

  • 7 Antworten

    ich hab das mit dem weichen stuhl bereits monatelang probiert, es hat sich keine besserung eingestellt. ich glaube das problem ist nicht die stuhlbeschaffenheit, sondern der stuhlgang an sich. das problem ist also, dass ich überhaupt lebe.


    bitte, ich brauche tipps! ich halte das nicht mehr aus!

    Wie schaut denn die ärztliche Behandlung aus?


    Ich hatte seit Anfang 2016 mit einer Fissur zu kämpfen. War wahnsinnig schmerzhaft und wurde lange nicht erkannt, nicht einmal bei einer Darmspiegelung, die ich 12/16 durchführen ließ. Damals hieß es, es sind Hämorrhoiden 1. Grades. Da die Schmerzen immer unerträglicher wurden ging ich zu einem Proktologen bei uns am Klinikum, musste hier wieder fast 3 Monate auf einen Termin warten. Untersuchung war die Hölle, der Geburtsschmerz kommt nah dran. Der Arzt diagnostizierte dann doch endlich eine Analfissur, die aber noch als akut eingestuft wurde. Folgende Behandlung wurde mir verordnet (für die Dauer von 8 Wochen): 2xtäglich Analdehner (hab ein Kombipack mit 3 verschiedenen Größen verschrieben bekommen, zuerst begegann ich mit dem kleinsten und steigerte mich dann, so wie ich es aushalten konnte), 2x täglich Eine vom Apotheker zusammengemixte Salbe (mit dem Wirkstoff Dilitazem oder so ähnlich) und 1-2x täglich Flohsamen und dazu viel trinken. Stuhlgang solltest Du täglich haben, alles andere bringt nix. Ich hab das ganze auf jeden Fall konsequent durchgezogen, hab nach ca. 3 Wochen das erste mal eine kleine Besserung gespürt, die sich dann zügig fortsetzte. Und was soll ich sagen: War gestern zur Nachuntersuchung und die Fissur ist bis auf eine ganz kleine Stelle abgeheilt, das krieg ich aber auch noch hin.


    Und noch was: ich hab auch diesen Fissurenstift ausprobiert, der im Internet angeboten wird; war nur teuer und hat bei mir nix geholfen Ich hab auch das prorepatinöl ausprobiert, da hatte ich schon den Eindruck dass mir das gut tut.


    Wünsch Dir alles Gute und geh erst mal zu einem vernünftigen Arzt,