Ich bin letztes Jahr operiert worden. 3 Tage nach der OP bin ich entlassen worden. Schermzen hatte ich nur an dem Schnitt am Bauchnabel, hab aber im Aufwachraum dann Dipi bekommen, danach hatte ich nie wieder Schmerzmittel benötigt.


    Übel war mir nicht, die Anästhesistin hat aber gesagt das die Übelkeit passieren dann, weil das am OP Gebiet liegt. Hab aber sodort im Aufwachraum Vomex i.v. bekommen.


    Essen durfte ich abends schon wieder, eine Scheibe Weißbrot mit Streichkäse.


    Trinken, direkt als ich vom Aufwachraum wieder zurück war, also nach knapp 2 Stunden.


    Drainagen hatte ich keine!


    Alles in allem halb so wild und gut zu verkraften :)^

    Hallo Löckchen :-)


    Ich werde in diesem Jahr das vierte Mal operiert. Die ersten beiden OP´s hatte ich in einem KH, die haben mir vorher was gegen Übelkeit und erbrechen gegeben. Und mir ging es wirklich gut danach und eine OP war auch nicht gerade eine kleine. Meine letzte OP hatte ich im Juni, aber in einem anderen KH, weil mein Chirurg dort Betten hat. Ich wollte natürlich auch vorher etwas gegen die Übelkeit bekommen und man sagte mir, das man das in dem KH nicht machen würde. Der Narkosearzt spritzt während der OP was gegen Übelkeit.......tut er das auch?! Sagen kann man viel. OK, mir ging es danach auch nicht schlecht, aber das war auch nur ein Narbenbruch und das ist wirklich kein großer Eingriff. Aber Angst hatte ich da auch. Ich denke jetzt, weil es eine OP an der Galle ist, wird mir hinterher schlecht. Die Angst kann mir keiner nehmen und ich denke mal, das ist auch normal das es einem mulmig vor einer OP ist....


    Na klar melde ich mich, wenn ich es hinter mir habe und danke für den Tipp mit den Tee und was zu lesen werde ich acuh mitnehmen ;-)


    LG*:)

    auf jeden fall war die op für vergangenen montag geplant und jetzt wird´s mit jedem tag besser... ich könnte mir vorstellen, dass sie jetzt sogar an unser worte denkt und grinsen muss, weil wir recht hatten, dass alles ganz easy ist... also ich wünsch ihr wirklich, dass es ihr gut geht @:)


    und hinterher kann man endlich alles essen was man sieht ;-D

    Hallo ihr lieben :-)


    Ich bin wieder da!!!!*:)


    Das ist ja wirklich lieb von euch, wie ihr an mich denkt. Ich hatte die OP am Montag (08.09.) und bin seit Mittwoch schon wieder zu Hause.


    Also:


    Montag 14.00 Uhr in den OP. Um 16.30 Uhr war ich schon wieder im Zimmer. Habe jetzt 3 kleine Schnitte und ein Loch wegen dem Drainagschlauch im Bauch. Mir ging es gut nach der OP und ich mußte mich nicht übergeben. Ich bin soooooooo froh, das alles so einfach ab ging. Am nächsten Morgen bekam ich Brötchen mit Käse und Marmelade zum Frühstück. Alles ist mit gut bekommen. Nach dem Frühstück um 09.00 Uhr bin ich schon Im KH - Garten spazieren gegangen. Nur bei dem Mittagessen hat die Schwester ein Fehler gemacht. Es war zwar Schonkost, aber mit Zwiebeln und ich hatte höllische Schmerzen danach. Ich bekam ein paar Tropfen und alles war wieder OK! Am Mittwoch nach der Visite sagte der Arzt, da es mir so gut geht und ich nur unterwegs war, kann ich nach dem Mittag nach Hause. :-)


    Ich soll jetzt 6 Wochen nichts blähendes und nicht zu fett essen. Ansonsten darf ich alles essen, was mir bekommt. Ich werde langsam an die Sache ran gehen.


    Ihr hattet wirklich Recht, alles halb so schlimm und ich danke euch, das ihr mir Mut gemacht habt und an mich gedacht habt.


    Alles Liebe für Euch


    Liebe Grüße


    Kullerkeks*:)

    Von mir auch die besten Genesungswünsche.:)*


    Falls dann wieder mal jemand Angst hat vor einer Gallen-OP kannst du deine positiven Erfahrungen einbringen.


    Es schreiben nämlich sonst meistens nur die Leute die schlechte Erfahrungen gemacht haben und das baut die OP-Kandidaten dann nicht gerade auf.


    Bis bald*:)


    Petra

    hey kullerkeks *:)


    gestern abend sprachen wir noch über dich :-D super, dass alles so gut geklappt hat und es dir gut geht. zuhaus ist zuhaus - da geht es einem doch gleich viel besser. erhol dich gut und lass dir all das schmecken, wonach du lust hast. dann passt´s schon :p>


    ganz viele liebe grüsse und gute erholung für dich :)*@:)


    *:)

    Hallo Mellimaus, petra und Löckchen,


    erstamal danke für eure Genesungswünsche. :-)


    Ich freue mich, wenn ich anderen betroffenen meine positiven Erfahrungen mitteilen kann und so ihnen vielelicht etwas die Angst nehmen kann.


    Vielleicht kann mir einer von euch eine Frage beantworten, ob es euch vielleicht ähnlich ging wir mir.


    Und zwar:


    Ich kann nicht tief Luft holen dann habe ich Schmerzen in den Rippen und ich habe auch noch so ein Druck im Brustkorb oder Magen. Vielleicht wißt ihr was ich meine, ich kann es schwer erklären. Hattet ihr sowas ähnliches? Und wenn ja, wann wird das besser?


    Ganz liebe Grüße


    Kullekeks*:)