Voruntersuchung Reflux op

    Hallo

    Ich hab auch dieses Scheiß Reflux

    Wenn ich Abends noch etwas esse, ist alles ok, aber nach 3-4 Stunden, wenn der Magen alles aufgelöst hat, geht der Mist los.

    Wenn ich mich dann hingelegt hab, gehts los.

    Ich fühle mich dann so elend und darf auf keinen fall auf der rechten seite liegen, denn dann ist die wahrscheinlichkeit sehr groß das der Mageninhalt nicht nur in die Speiseröhre zurückläuft, sondern bis hoch zur Luftröhre! Und dann bekommt man für quasi 20 sekunden von jetzt auf gleich, garkeine Luft mehr!!!

    Ich muß dann sofort zur Toilette und mich mehrmals übergeben und ringe nur noch nach Luft.

    Dann wird es langsam besser, aber bin noch danach stundenlang am räuspern und husten! Horror!

    Nur, ich hab so wahnsinige Angst vor den untersuchungen, wie zb, schlauch durch die Nase usw.

    Und ich hab schon gelesen das so eine op auch kontraproduktiv sein soll.

    Was soll ich nur machen?

  • 8 Antworten

    Zu der OP kann ich nur bedingt was sagen, da es da auch sehr auf die Art der OP ankommt und in den letzten Jahren hat sich da sicher auch das eine oder andere getan.


    Ich habe mich vor 15 Jahren operieren lassen und es nie bereut. Ich hatte aber auch starke Beschwerden, trotz hoher Medikamenten-Dosis. Eine dauerhafte Medikamenten-Einnahme, die keinerlei Linderung gebracht hat, wäre daher für mich keine Alternative gewesen.


    Die Voruntersuchung war sicherlich nicht schön, aber weniger schlimm als befürchtet und durchaus auszuhalten. Es waren 24 Stunden leicht unangenehmes Gefühl im Verhältnis zu mittlerweile 15 Jahren Beschwerdefreiheit. Wobei das wirklich Unangenehme an der Messung das Legen und Ziehen des Schlauches war. Also nur wenige Sekunden/Minuten. Während der 24-Stunden-Messung habe ich den Schlauch eigentlich nur kurz gemerkt, wenn ich mich bewegt habe, nicht permanent. Und nachts auch nicht.


    Ich fand die Untersuchungen im Vergleich zu den dauerhaften Beschwerden harmlos. Und die Magenspiegelung wurde im Krankenhaus auch unter "Narkose" gemacht, sodass man den Eingriff quasi verschlafen hat. Nur beim Hausarzt war ich bei vollem Bewusstsein dabei. Auch nicht schön, aber machbar .


    Eine Rat geben, kann man da schlecht, da es bei jedem anders ist. Sofern du aber extreme Beschwerden hast, würde ich die Untersuchungen in Kauf nehmen. Es sei denn, du kommst auch mit Tabletten zurecht und bist da beschwerdefrei.

    Hi

    Tabletten helfen garnicht :-(

    Und ich hab auch gehört, das man nach der op (ich sag es mal frei raus) nicht mehr kotzen kann, auch wenn man sich mal elend fühlt, wenn man mal was falsches gegessen hat, oder Grippe usw.

    Ach, erstmal vielen dank für deine Nachricht :-)

    Wann hast du das machen lassen?

    Ich bin 50

    Noch steht ja nicht fest, ob du operiert wirst, zunächst erfolgen die Voruntersuchungen. Da wird wohl als erstes eine Oesophagogastroskopie durchgeführt. Das ist eine kombinierte Spiegelung der Speiseröhre und des Magens. Davor brauchst du keine Angst zu haben, weil diese Untersuchung mittels einer intravenösen Kurznarkose, überwiegend mit Propofol, durchgeführt wird.Während der Kurznarkose werden deine Vitalfunktionen, wie Blutdruck und Sauerstoffsättigung überwacht, so daß du gut ärztlich kontrolliert wirst. Alles Gute und gute Besserung!

    ja, aber muß man nicht 24 stunden so ding in der Nase haben?

    Ich hab ja schon vieles durchgemacht (Hirnschrittmacher) aber je älter ich werde, desto mehr schiß hab ich vor solchen untersuchungen *lol*

    Hyundaii30 schrieb:

    ja, aber muß man nicht 24 stunden so ding in der Nase haben?

    Ich hab ja schon vieles durchgemacht (Hirnschrittmacher) aber je älter ich werde, desto mehr schiß hab ich vor solchen untersuchungen *lol*

    Das kommt anschließend, die 24 Stunden Säuremessung, das schaffst du auch. Alles Gute!

    Ich hab immer noch so schiss davor, wenn es was neues gibt, werde ich es hier schreiben, vielen dank für eure Komentare :-)

    Hyundaii30 schrieb:

    ja, aber muß man nicht 24 stunden so ding in der Nase haben?

    Ich hab ja schon vieles durchgemacht (Hirnschrittmacher) aber je älter ich werde, desto mehr schiß hab ich vor solchen untersuchungen *lol*

    Wenn du schon von einem "Scheiß Reflux" sprichts und du so einen "schiß" vor einer vorbereitenden Untersuchung hast, lass es doch sein. Der Erfolg wird in deinem Falle eher mäßig sein.


    Niemand zwingt dich zu irgendwas.