Was hilft euch gegen Übelkeit und/ oder Brechreiz/ Erbrechen?

    Hallo,


    ich möchte hier gerne so eine Art Sammlung erstellen wo jeder reinschreiben kann was ihn gegen Übelkeit und oder Brechreiz Erbrechen geholfen hat.


    Egal ob Medikament oder Naturheilmittel.


    Hier haben ja viele mit Übelkeit zu kämpfen daher dachte ich so ein Art Sticky würde vielen helfen und es würden weniger nachfragen diesbezüglich kommen.


    Bin gespannt.


    Mir hat bisher Vomitus heel ganz gut geholfen.

  • 34 Antworten

    Iberogast ist gut, vor allem auch bei Reizmagen.


    Ansonsten schwöre ich auf Itinerol B6 =>Meclozin und Pyridoxin


    MCP ist auch immer wieder gut => Metoclopramid


    und Motilium =>Domperidon


    MCP ist jedoch verschreibungspflichtig. Motilium und MCP verlieren ihre Wirkung, wenn man sie zu lange am Stück einnimmt.

    Homöopathisch:

    ... das wundert mich eigentlich auch! Aber vielleicht sind das ja die besten Mittelchen! ;-)


    Aber es gibt doch noch so Magengels ??? Hab jetzt aber keine Ahnung wie die heißen. Allerdings habe ich festgestellt, dass bei einigen Milcheiweiß (oder so) drinnen ist. Und wie sollen diese Mittelchen menschen helfen, die eine Milcheiweiß-Allergie haben?! ??? :-/

    Ja, schreibt mal! Habe auch schon etliches probiert und noch nichts gefunden!


    Einige Antidepressiva sollen noch bei Übelkeit helfen, aber die kriegt man wohl auch nicht einfach so in der Apotheke...


    Bei 'Magengel' fällt mir "Magastron" ein, ist aber glaub ich nicht unbedingt für Übelkeit als solche... hilft bei mir jedenfalls nicht gg. Übelkeit...

    Magengels, z.B. Riopan oder so, schützen zwar die Schleimhaut und binden die Säure, aber jedoch tritt bei häufiger Einnahme der Gegeneffekt auf, weil sich der Magen dann denkt "oh, ich hab zu wenig Säure" und umso mehr produziert. Deswegen sind bei Sodbrennen Protonenpumpenhemmer besser. Wenn also jemand eine Magenschleimhautentzündung und dadurch u.a. auch Übelkeit hat, kann es sehr gut sein, dass bei der Einnahme von Protonenpumpenhemmern Besserung eintritt.


    Ansonsten auch sehr gut: Ingwertees. Schwangere können ja bei Morgenübelkeit auch Ingwerkekse knabbern - Ingwer ist gut gegen Übelkeit, hab ich mir sagen lassen. Selber konnte ich das nicht feststellen, weil mir allein vom Geschmack übel wurde...;-)

    Grasi


    was meinst du genau mit Protonenpumpenhemmer? Rein biochemisch kann ich mir das schon vorstellen, aber welche Arzneimittel sind das (z. B.).


    Ist das ähnlich/gleich, wie die Tabletten gegen Säureüberschuss im Blut?


    Ingwer >>> da geb ich dir recht. Es soll ja auch Ingwer-Gummibärchen geben... aber die schmecken mir genauso wenig, wie Ingwerkekse. Und reiner Ingwer... bäää... wie du schon sagtest. :-/


    . . .


    Also ich hab noch einen Tipp für "Magenkranke". Ist allerdings jetzt nicht gegen die akute Übelkeit.


    Und zwar Haferschleim oder Müsli mit Haferflocken. Allerdings muss man viiiiieel trinken oder besser noch die Haferflocken über Nacht einwirken lassen.


    Konkret meine ich: Haferflocken über Nacht in Wasser einweichen lassen. > Banane(n) zerdrücken und untermischen. Ich gebe dann noch (wegen der süße) ein wenig Bananensaft dazu. Und wenn´s immer noch nicht reicht Süßstoff/Honig/Dicksäfte (Birne, Apfel) oder (wenn gar nichts davon zu Hause ist) Zucker.


    Naja... das alles mischen und insgesamt so viel Flüssigkeit dazugeben, dass es einen Brei ergibt.


    War zwar jetzt ziemlich konfus geschrieben. Aber vielleicht kann ja jemand trotzdem was damit anfangen.


    Milchprodukte, Schokli und Obst mit viel Säure ist nicht gut für den Magen. :-/ Oooh, wie vermisse ich manches Obst. Sobald ich z. B. einen Apfel esse, merke ich die Magensäure. :-( Und Orangen will ich gar nicht erwähnen... da krieg ich solche Magenkrämpfe verbunden mit Schweißausbrüchen, etc.! :-(


    Naja... ist ja auch egal. Aber der Haferflockenbrei/Haferschleim ist (finde ich) echt gut und lecker.

    outsidex, Protonenpumpenhemmer sind u.a. Pantoprazol (z.B. Pantozol), Omeprazol (..Omep...), Nexium. Sie docken irgendwie an die Säureausschüttungsdinger an (Protonenpumpen) und verhindern so die übermässige Säureausschüttung - im Gegensatz zu Säurebindern, die einfach die Säure im Magen binden oder teilweise sogar neutralisieren - der Magen produziert dann aber nur noch mehr.