Was tun bei Darmpilz Candida?

    Hallo


    Ich hatte in der letzten Zeit öfter Probleme mit Vaginalpilzen


    Cadefungin hat nicht geholfen.


    Nun hat mir der Gyn vor paar Wochen eine Fluconazol verschrieben.


    Dann wars gut und nu hab ich schon wieder Vaginalpilz.


    Mein Gyn meinte das darf eigentlich nicht sein verschrieb mir jetzt nochmal


    Fluconazol für 4 Wochen also soll jede Woche eine nehmen und wenns dann


    imemrnoch nit weg is könne er nix mehr für mich tun dann sollte ich zum Hausarzt gehn.


    Er hat auch ne Kultur angelegt und der Abstrich wäre jetzt noch im Brutkasten.


    Dann bin ich aber direkt zum Hausarzt. Hab Stuhlprobe abgegeben und die wird jetzt auf


    Candita untersucht.


    Ich vermute schwer dass ich so nen Darmpilz habe da ich auch ständig Heisshunger auf süsses habe


    brüchige Fingernägel und ständig müde bin, was ja auch Sympthome davon sind.


    Hausarzt gab mir als schonmal einen Anti-Pilz-Diätplan mit....


    Geht der Pilz dann von alleine wieder weg ? Und wenn nicht muss ich dann die ganze Zeit


    mit dem Vaginalpilz leben ? ;-(


    Bin schon ziemlich verzweifelt deswegen.

  • 45 Antworten
    Zitat

    brüchige Fingernägel und ständig müde bin, was ja auch Sympthome davon sind.

    Hat er dir auch gleich noch Blut abgenommen um die Schilddrüsen- und Eisenwerte zu überprüfen?


    Falls du hormonell verhütest, das kann Pilzinfektionen begünstigen.


    ****


    Jetzt warte erst mal ab, ob du überhaupt einen Darmpilz hast. Falls ja, dann ernährst du dich eben eine Weile nach Plan, nimmst evtl. noch Nystatin und dann bist du den Pilz auch wieder los.

    Zitat

    Ja Blutwerte sind in Ordnung.

    Nach eigenen Erfahrungen würde ich mir die Werte geben lassen und sie selbst mal anschauen, bzw. hier einstellen. Viele Ärzte bestimmen bei der Schilddrüse nur den TSH und beim Eisenwert ist Ferritin wichtig. Vitamin D etc. wäre auch wichtig zu bestimmen, das wird aber in der normalen standard-Blutuntersuchung oft nicht gemacht.

    Zitat

    Ich hab schon soviel über den Darmpilz gelesen von Leuten die über Monate stenge Diäten gemacht haben und den Pilz trotzdem nicht los geworden sind ;-(

    Wenn du tatsächlich einen Darmpilz haben solltest, dann muss neben der Diät auch noch mit Nystatin behandelt werden. Nur "aushungern" ist oft nicht erfolgreich.

    Also Stuhltest war positiv allerdings waren da so minimale Spure von Candita dass ich kein Nystatin brauch die Diät machen würde reichen meinte der Arzt.


    Schildrüsenwerte waren 2,92


    Hab extra Blut abnehmen lassen.


    Wäre im Normalbereich aber ich hab sowieso noch Termin beim Endokrinologikum im April da lass ich das nochmal genau abchecken.

    Zitat

    Schildrüsenwerte waren 2,92

    Wurde also auch nur der TSH bestimmt, hm?


    Ab einem TSH von 2,5 sollten fT3 und fT4 auf jeden Fall auch bestimmt werden.

    Zitat

    Also Stuhltest war positiv allerdings waren da so minimale Spure von Candita dass ich kein Nystatin brauch die Diät machen würde reichen meinte der Arzt.

    Andere Ärzte sind der Ansicht, dass man Darmpilze NICHT mit einer Diät aushungern kann, auch wenns nur wenige sind. Aber da ist es wohl wie bei vielen anderen Dingen auch..jeder hat eine andere Meinung.

    Ja leider ;-(


    Ich bin ja zusätzlich noch in Behandlung bei einer Heilpraktikerin


    Denk die kann mir da mehr helfen als der Hausarzt.


    Kann dir nicht sagen ob die andren Werte auch bestimmt wurden.


    War nur letztes Jahr beim Radiologen und beim Endokrinologen und da hies


    es ich brauch keine Tabletten soll aber in 1/2 jahr nochmal zur Kontrolle kommen.


    Ich hätte kein Hashimoto, könnte aber noch Hashimoto werden bei mir meinte die Ärztin.


    Was soll ich da machen wenn 3 verschiedene Fachärzte mir keine Tabl. verschreiben wollen :-(

    Es stimmt nicht, was dein Arzt da sagt, Saarlady. Wir haben in unserer Stadt eine Ärztin, die sich auf Pilze spezialisiert hat. Und diese sagt klar, auf Süßes, Weißmehle verzichten und den Pilz gleichzeitig abtöten und vor allem die Ursache herausfinden, warum er da ist.


    Ursache sind häufig zu hohe Schwermetallbelastungen durch Amalgame, auch wenn das manchmal anders gesehen wird. Aber auch Pestizidbelastungen durch Insektizide, die man selbst in der Wohnung ausgebracht hat beispielsweise im Sommer wegen der Mücken, aber auch schlechte Entgiftung wegen fehlender Vitamine/Mineralien, schlechte Ernährung, viele Antibiotikagaben usw.


    Auch bilden Pilze Nester. Wenn sie wirklich schon im Stuhl nachweisbar sind, dann kann die Keimzahl höher sein, als der eigentliche Befund es wiedergibt.


    Stella hat da schon einiges zu den Vitaminen/Mineralien gesagt. Das ist wichtig herauszufinden, damit das Immunsystem gut arbeiten kann. Gängige Vitamine/Mineralien sind häufig reichlich vorhanden, aber Selen und Zink, D-Vitamine, B12 ect. häufig nicht. In einer Intrazellulären/Vollblutuntersuchung kann man herausfinden was fehlt und dass dann geziehlt auffüllen. Ein anständiges Labor gibt dann Empfehlungen mit und erklärt auch welche Mineralien man nicht zusammen einnnehmen kann, weil sie sich gegenseitig dann beeinflussen und dem Körper nicht zur Verfügung stehen. So findet man dann in manch verkäuflichen Präparaten Selen und Vitamin C zusammen. Dann könnte man es auch gleich in den Müll werfen. Gleiches gilt für Selen und Zink, Eisen und Kupfer. Eine Ausnahme sind Präparate bei denen Carbonae und Chelate zusammen gegeben werden. Diese gehen keine Verbindungen ein und sie stehen dem Körper zur Verfügung.

    @ Caramela

    Bei mir ist die Ursache zu häufige Antibiotikaeinnahme. Amalgan hab ich garnicht im Mund.


    Meine Heilpraktikerin hält garnix von Nystatin sie behandelt mich anders. Sie hat öfter Candita-Patienten und konnte ihn mit Ihrer ( nicht so aggresiven Methode ) immer beseitigen.

    Zitat

    müdigkeit und gereiztheit brüchige Fingernägel hab oft kalt

    Deine Symptome könnten genausogut auf einen Eisenmangel (Ferritin überprüfen) hinweisen! Eisenmangel ist auch nicht gut für die Schilddrüse. Viele Menschen fühlen sich schon bei Ferritinwerten unter 30 schlecht...obwohl der eigentliche Mangel erst bei 12 oder so anfängt.


    Falls du hormonell verhütest, die PIlle und Co. sind Vitaminräuber und können sich auch negativ auf die Schilddrüse auswirken!!

    Hallo Saarlady,


    ich habe hier vor kurzem an irgendeiner Stelle etwas von Citricidal gelesen, einem amerikanischen Grapefruitextrakt. Meine Schwester hatte diesen erfolgreich bei einem Scheidenpilz verwendet, wo vorher alles andere versagt hat. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für dich.