Huhu!

    @ mann:

    Ja, mach das so. Wenn dich dein HA nicht erst nimmt ,würde ich echt auch den Arzt wechseln. Oder gehe doch einfach gleich zu einem Internisten oder Gastroenterologen und lass dich dort untersuchen...

    @ all:

    Mir gehts immer noch net besser. Heute morgen wieder das selbe Spiel: Aufgewacht, Bauchweh, Blähungen....dann zur Toilette, sehr weicher Stuhl....Jetzt über den Tag gehts wieder ganz gut, ab und an Bauchweh, aber an sich ganz okay...


    Gegen Abend wird es wieder schlimmer, dann merke ich auch öfters meinen Magen, und morgen früh ist es bestimmt wieder das selbe *grummel*


    Oh mann :-/


    *:)

    Huhu!


    Also heute morgen war es doch net das selbe - ich hatte zum ersten Mal eher wieder härteren Stuhl.


    Dafür hab ich seit gestern nacht so komische Magen- / Bauchschmerzen, so als wenn man Muskelkater hätte (hab aber nix gemacht) - hauptsächlich rechts so unter den Rippen...


    Mhm :-/

    Hat niemand mehr eine Idee, was das sein könnte?


    Ich will jetzt nimmer, 3 Wochen schon, das nervt :-/


    Und dauernd Blähungen etc....


    Wie gesagt, ich habe ja eine Lactoseintoleranz, aber die hat vorher auch nie so Probleme gemacht, das kann eigentlich net alles davon kommen, es ist ja momentan eh egal, was ich esse....


    Gäbe es denn eine Möglichkeit, herauszubekommen, ob ich noch weitere Intoleranzen hab? Oder müsste man da einfach Tests auf Vermutungen hin machen? Ich könnte es momentan echt nicht sagen, ich reagier mal auf fast alles, mal auf wenig... :-/


    Ich hoffe echt, bei der Stuhlprobe kommt was raus.


    Fühl mich die letzen Tage auch einfach nimmer so fit und hab gar keine Lust jetzt die nächsten 2 Wochen wieder arbeiten zu gehen (Ferienjob während den Semesterferien)...


    Lg,


    diamond

    diamond -


    Also, für mich klingt das verdammt nach Reizdarm... google das mal. Isst Du genügend Ballaststoffe ? Ich habe mit Weizenkleie recht gute Erfahrungen gemacht: früh 4-5 gehäufte Löffel in Joghurt und viel Flüssigkeit, z.B. Pfefferminztee dazu trinken, evtl. noch etwas Obst... Hat mir nach Wochen mit ähnlicher Problematik mal wieder das Gefühl von Ruhe im Darm gegeben und hinterher zu einer schönen, "vollwertigen" Entleerung geführt... (die Kleie stützt die Darmperestaltik und nimmt viel Flüssigkeit auf).


    Viel Glück.

    Danke für deine Antwort. Ja, diese Vermutung stelle ich schon länger an...


    Aber noch hoffe ich, dass ich nicht nur mit der Diagnose "Reizdarm" leben muss. Obwohl das natürlich besser wäre, als etwas schlimmes zu haben.


    Leidest du denn auch unter einem Reizdarm?


    Ich denke mal, meist nehme ich schon genügend Ballaststoffe zu mir, aber ich muss auch zugeben, es gibt auch Tage oder Zeiten, wo ich mich nicht so gesund ernähre, meist aber aus Gründen heraus, für die ich nicht soviel kann.


    In der Regel würde ich jedoch sagen, lebe ich ganz gesund.


    Das mit der Weizenkleie müsste ich mal versuchen, danke.


    Bis jetzt habe ich nur Leinsamen ausprobiert, aber das hat außer Bauchschmerzen nie so viel gebracht - vielleicht hätte ich es auch längerfristiger nehmen müssen, ich weiß es nicht.


    Die Bauchschmerzen habe ich immer noch. Naja, ich werd einfach schlafen gehen und schauen, wie s mir morgen geht :-)


    *:)

    Also, für mich klingt das verdammt nach einer Intoleranz!


    Hier hast du zusätzlich zu deiner Lactoseintoleranz die "Wahl" zwischen der Fructose-, Sorbit- und der Glutenintoleranz, in selteneren Fällen gibt es auch die Glucoseintoleranz. Glucose, Sorbit und Fructose werden durch einen ähnlichen Atemtest wie bei der Lactose gemacht, Glutenint wird anhand bestimmter Faktoren im Blut bestimmt. Gastrologen machen diese Tests und die Krankenkasse zahlt sie.


    Deine Symptome erinnern mich sehr stark an meine, ich habe zehn Jahre gebraucht, um die Ursache meiner nächtlichen Schmerzen und des seltsamen Stuhlgangs herauszufinden. Auch mir wurde häufig die Diagnose "Reizdarm" genannt, diese trifft aber leider nur in wenigen Fällen zu. In meinem Fall waren es reine Verlegenheitsdiagnosen der Ärzte, die über Intoleranzen so gut wie gar nicht Bescheid wissen.


    Die Tests dauern ca 2 Stunden!


    Grüße Moni

    Vielen Dank für deine Antwort!


    Oh mann, 10 Jahre ist echt eine verdammt lange Zeit....


    Da ich ja in 2 Wochen bei einem Gastroenterologen bin, werde ich ihn auf all das ansprechen!


    Heute ist mein Stuhlgang wieder total hart gewesen.


    Ich versteh da echt nicht, bis Samstag mittag immer nur fast Durchfall, und jetzt wieder total hart, so komplett ohne Übergang?


    Aber das Bauchweh nach dem Essen ist immer gleich, nur einmal kommt dann halt was und einmal net :-/


    Naja, morgen ist das Ergebnis der Stuhlprobe hoffentlich da, und ich 2 Wochen beim Gastroenterologen bin ich hoffentlich ein wenig schlauer...


    Danke nochmal,


    lg,


    diamond

    News ;-)

    Ich weiß das Stuhlprobenergebnis immer noch nicht ,da ich ja arbeiten bin und immer irgendwie genau dann anrufe, wenn keine Sprechzeit ist :-/


    Aber morgen früh ruf ich von der Arbeit aus an...


    Heute haben wir gegrillt - ganz schlechte Idee.


    Ich hatte vorher schon ein wenig Bauchweh, aber danach - Hölle.


    Dabei hab ich nur ein wenig mageres Putenfleisch, grünen Salat und 3 kleine Weißbrotscheibchen gegessen :-/


    Ich sitz jetzt seit 2 Stunden da, hab Blähungen ohne Ende, Darmdrücken im Bauch und im Unterbauch, links auf der Höhe das Bauchnabels sticht es so, dass ich nicht gerade sitzen kann, und irgendwie zieht das ganze noch in die linke Nackenmuskulatur noch (falls das sein kann?), da tut es nämlich auch weh und ist irgendwie verhärtet.


    Jetzt sitz ich da mit Kamillentee und der Bettflasche, bin angekotzt von meinem Darm und werde jetzt ins Bett gehen. *heul*


    Lg,


    diamond

    Wenig Stuhlgang momentan - was hilft?

    Morgens früh auf nüchternen Magen


    - 30 ml Rizinusöl in einen Schüttelbecher geben,


    - diesen mit gekühltem Orangensaft auf 250 ml auffüllen,


    - die Emulsion 5 min lang intensiv schütteln,


    - schließlich zügig trinken.


    Eine bis vier Stunden später ist der sichere Wirkungseintritt zu erwarten.


    Alles Gute!

    Huhu!


    Danke für diese Rizinusölmischung :-) Ob ich es versuchen werde, weiß ich allerdings nicht....Wenn der Darm eh schon gereizt ist, bin ich mir nicht so sicher, ob das so gut ist?


    Neuester Stand ist dieser:


    Mein Arzt meinte, es wurden wohl zuviel Pilze (ich schätze mal Candida albicans) im Stuhl gefunden, und ich solle jetzt 20 Tage Biofanal nehmen, dann 10 Tage warten und wieder eine Probe einschicken.


    Ich bin ja gerade, was Pilz angeht, immer ein wenig skeptisch, weil ich mir denke, das man mit einer einzigen Stuhlprobe das doch nie so genau sagen kann, oder?


    Erstens sind im Darm ja überall Pilze, und dann....Ich weiß nicht, kann es nicht sein, dass man an dem einen Tag halt nen Befall findet, und ein paar Tage später wären es schon wieder weniger?


    Kenn mich da halt nicht so aus....


    Ich werd es jetzt auf jeden Fall nehmen, denn langsam bin ich echt verzweifelt und irgendwas muss ich jetzt ja tun...


    *:)

    Reizt Rizinusöl den Darm?

    Du hattest geschrieben: "Danke für diese Rizinusölmischung Ob ich es versuchen werde, weiß ich allerdings nicht... Wenn der Darm eh schon gereizt ist, bin ich mir nicht so sicher, ob das so gut ist?"


    Hierzu sei gesagt, daß durch die Einnahme der Darm nicht gereizt werden kann, dies aus folgendem Grund: Im Gegensatz zu allen anderen Abführmittel wirkt Rizinusöl nicht direkt, sondern indirekt durch die Aktivierung bzw. Synthetisierung körpereigener Stoffe. In einer ersten Stufe wird im Zwölffingerdarm Rizinusöl durch die Galle und Lipasen der Bauchspeicheldrüse in Ricinolsäure und Glycerin gespalten. Im Unterschied zu allen anderen Fett- bzw. Ölsäuren aktiviert Ricinolsäure die im Dünndarm passiv vorhandenen Histamine, wodurch die Darmperistaltik angestoßen wird.


    Mit der Galle werden aus der Leber Gifte und Schwermetalle in den Darm eingespeist, genau diese bestimmen das abführende Geschehen und haben damit die Bedeutung eines Katalysators: Je mehr Gifte ausgeschieden werden, desto lebhafter wird das Abführen mit Rizinusöl erfahren.


    Weiter bilden die im Körper deponierten Gifte und Schwermetalle die entscheidende Ursache für Candida. Zu deren Abbau kann man nichts Besseres tun, als all diese Schadstoffe auszuscheiden, und genau dies ist durch die Einnahme von Rizinusöl möglich.


    Sofern bestimmte Gifte ausgeschieden werden, erfolgt in einer zweiten Stufe die Prostaglandinsynthese E2 (PGE2), die zu Darm- und Uteruskontraktionen führt, was zur Anregung der Wehentätigkeit ausgenutzt wird. Das Darmgrimmen kann dann wirklich heftig werden. Sobald die betreffenden Gifte ausgeschieden sind, ist keine PGE2 mehr möglich.


    Alles Gute!