grad gefunden:


    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22538694


    da hört sich ja alles super positiv an...... aber beachtenswert fand ich vor allem

    Zitat

    There have been no reports of death or long-term device-related complications such as migration or erosion.

    wenn man den vorherigen Beitrag bedenkt. Aber sind ja auch nur 44 Leute untersucht worden, fragt sich nur, nach welchen Kriterien die die auswählen......


    LG

    Hatte gestern zum ersten Mal seit der OP Sodbrennen. Aber wohl kein Wunder, bei dem ganzen Zeug, was ich in meiner Bierseligkeit gestern abend in mich rein gestopft habe. Hatte noch RIOPAN, dann gings. Habe ganz bewusst auf NEXIUM verzichtet.


    Habe Mail-Kontakt zum Doc, habe angefragt wegen der Vernarbung.

    saloon das ist auch normal


    auch gesunde mit gutem verschluß haben ab und dann sodbrennen


    desweiteren: wenn du von heute auf morgen auf nexium verzichtest, das hab ich auch gehört, kann die op noch so gut sein, daß sodbrennen bleibt dann erstmal du mußt nexium langsam ausschleichen.


    mach dir keine sorgen einer vom forum hier den ich 1 jahr lang nach seiner fundo per festnetz begleitet habe um zu hören wie es ihm ging, hatte noch ca. 3 monate sodbrennen, danach ging es aber weg, er wurde vor ca. 7 jahren operiert oder 6, und hat noch noch kein sobrennen mehr sprach vor 1 jahr noch einmal mit ihm.


    da mach dir keine sorgen, das kommt wegen diesen reboundeffekt oder wie man es schreibt, paulamarie und reene können es dir genau erklären.

    @ :) :)_

    super verena vielen dank


    wurde das in den letzten monaten mit dem schlucken NOCH besser als zuvor?


    mußt du meine ich, jetzt WENIGER kauen als z.b. vor 3 oder 4 monaten?


    und kannst du etwas größere stücke esssen als die ersten 3 monate?


    ja trockenes brot und trockener kuchen, da kann ich jeden operierten nur empfehlen, beides jeweils etwas mit soße zu essen oder halt 1 oder 2 eßlöffel wasser draufgießen dann ist es nicht naß, auch nicht feucht nur minifeucht und macht viel weniger arbeit beim schlucken.

    achso siehst du


    riopan half vielen würden riopan nicht helfen nach viel alkohol, riopan half nur, wenn du zusätzlich die op hattest, so wie ein gesunder verschluß auch riopan helfen würde, trotztem würde ich auf viel alkohol erstmal verzichten.


    wenn dich das mit den schlucken nervt, empfehle ich anderes zur entspannung als alkohol und vorallem halte dir immer vor augen, daß es nur die ersten monate ist und esse NICHTS trockenes, trockenes brot usw. feucht machen, brot ohne ränder essen, kein reis. @:)

    Trockenes Brot und feste, schlecht gekaute Bissen gehen auch in die nicht operierte Speiseröhre bzw. in den Magen nur schlecht rein, wenn dieser Bereich gereizt ist. Vor allem bei einer schon bestehenden Entzündung merke ich dann jeden Bissen, er brennt unten am Übergang vom Ösophagus in den Magen.


    Ich würde auch nicht allzu große Experimente machen am Anfang, Saloon ... Alkohol ist, wie sehr saure Nahrung und scharfe Gewürze, etwas, das die größten Mengen von Säure lockt, und ich würde nur möglichst wenig davon zu mir nehmen. Warum etwas herausfordern, das einem, wenn es eintritt, nicht gefällt? ;-)

    Hey Sofia,


    ja, das Schlucken wurde wirklich noch besser. Ich würde sagen, dass sich das alles in den 6 Monaten nach der OP "einschleicht". Man muss halt etwas Geduld mitbringen (sagt sich jetzt so leicht, ich war bzw. bin selber seeeehr ungeduldig). :)z


    Inzwischen esse ich wieder ohne nachzudenken (auch nicht unbedingt gesund...). Will damit sagen, ich trinke nicht ständig vor oder während des Essens, ich kaue leider auch nicht so gründlich wie das eigentlich jeder Mensch tun sollte, habe keine Probleme mit großen Bissen, Kuchen, Brot ö.ä.


    Meine 40mg Omep-Tabletten habe ich seit der OP auch nicht mehr angefasst (komisch, die Tabletten wegzuschmeißen habe ich mich aber dennoch noch nicht getraut...man weiß ja nie...).


    Witzigerweise mag mein Magen immernoch keine Kartoffelchips – danach nehme ich vor dem Schlafengehen bzw. Hinlegen auch ein Riopan. Das mag jetzt aber auch an meinem CREST-Syndrom (Rheuma in der Speiseröhre) liegen. Zum Glück hat man das erst im Dezember letzten Jahres festgestellt, sonst hätte mir sicherlich kein Arzt das Linx eingebaut. :-/


    LG

    Ja, richtig. Ich hatte ständig eine Erkältung, meine Lungenentzündung wollte nicht weg gehen, ich hab´seit Sommer eine Belüftungsstörung in den Ohren,.... alles nichts Schlimmes aber so viele kleine Gemeinheiten. Mein Hausarzt meinte dann mal mein Immunsystem via Blutbild checken zu lassen, da kam dann ein ANA Wert von 82.000 raus (normal < 80). War dann im Krankenhaus und wurde ordentlich auf den Kopf gestellt. U.a. wurde mal wieder die Speiseröhre getestet. Ich habe wohl (zur Zeit) ein inkomplettes CREST Syndrom, daher konnte ich bisher ganz ohne Tabletten leben.


    LG

    Verena 79

    ANA Wert von 82000 (ganz schön heftig). Waren die ENA dann auch positiv? Ich hatte ANAs von 1:1000, ENAs waren negativ, also hat der internistische Rheumatologe nichts weiter unternommen. Belüftungsstörung in den Ohren: wie äußert sich das? Und auf was konkret wurde die Speiseröhre getestet?


    Suche wegen meiner Speiseröhrenprobleme auch schon einige Zeit in dieser Richtung (wünsche es mir natürlich nicht).

    Verenas Beiträge bringen mich darauf, einmal zu erwähnen, dass hinter "einfachem" Sodbrennen ja auch häufiger unerkannte Krankheiten stehen können, z. B. auch eine Mastozytose, wie ich neulich gelesen habe ... Und wie die Ärzte solchen Umständen oft gar nicht so rasch auf die Spur kommen.

    Genau, Renessance, deshalb "bohre" ich ja hier auch ein bißchen. Aber, meinst Du nicht, daß bei den vielen Biopsien, die bis jetzt von meiner Speiseröhre gemacht wurden, so eine Diagnose dann hätte dabei sein müssen?


    Beim internistischen Rheumatologen habe ich das Thema Sklerodermie angesprochen. Konnte aber kein Anhaltspunkt gefunden werden.


    Da aber die Impedanzmessung und Ph-Metrie meiner Speiseröhre ja im Normbereich war, verstehe ich das Ganze halt nicht.


    Da ich aber hier im Forum durch Fragen schon sehr viel gelernt habe, bin ich auch sehr auf die Antwort von ** Verena gespannt.