• Wer besitzt das LINX–Band gegen Reflux?

    Moin, ich interessiere mich für die LINX – Methode gegen Reflux und würde gern Erfahrungsberichte von Operierten lesen. Sind hier welche anwesend die mal Lust hätten dazu was zu schreiben ? Wäre toll.
  • 1 Antworten

    ich glaub die Probleme mit dem hals die wurde ich damals mit den bachblüten los aber erinnere mich nicht mehr zu 100 %


    hatte ca. 1,5 jahr lang nach der op ca. 30 Beschwerden nach der op die ich vor der op nicht hatte >:(

    Sofia ich habe ja auch die Motitlationsstörungen seit der Linx-Op....sofort nach der OP...dadurch kann ich wohl auch nur kleine Portionen zu mir nehmen...ich danke Dir für Deine Tips für die Magenentleerungstörung...ich bin auf diesem Wege...


    ..ich bin ja als Privatpatientin unterwegs...weil mein Beamter war...bei der Bahn...und das ist eigentlich keine private/gesetzliche Kasse......aber beim Arzt wird man so behandelt als wäre man Privatpatient und ich bekomme die Rechnungen....es wird der 2,2 Faktor bezahlt...es gibt ja reine Privatärzte die nehmen 3,5 Faktor....da bin ich manchmal im Vorteil..manchmal aber auch im Nachteil....und die Versicherung läuft so ..daß ich im Krankenhaus immer Privatpatientin bin mit Chefarztbehandlung im 2-Bett-Zimmer...aber es gibt ja Chefärzte...die meinen es wäre alles richtig und lassen einen auflaufen..wie in Herne......auch durch diese Seite habe ich erfahren..daß ich wieder ins MRT darf...zwar nur bis 0,7 Tesla...aber das ist immerhin besser als im CT..wo orthopädisch nichts gesehen wird..bei einer Stelle die bei mir kontrolliert werden muß...von Herne keine Mitteilung..habe den Ausweis dann direkt vom Hersteller bekommen...ich bin dankbar das ich letztes Jahr diese Seite gefunden habe..ich hätte sie nur viel früher finden sollen


    Unperfekt du mußt sicherlich noch auf deinen Besprechungstermin warten...hattest du auch ein Brause-CT...im radiologischen Bericht..steht..das mein Magen Angelhakenförmig aussieht...ich habe mich noch nicht damit beschäftigt..wie er normal aussieht.

    Zitat

    ....da bin ich manchmal im Vorteil

    oh Vorsicht


    ist manchmal genau andersrum


    den mit dir kann man NOCH mehr Geld dann verdienen


    kurz bevor ich operiert wurde, sagte ich damals daß mein damaliger Partner selbstständig ist ambulant den Arzt der mir zu op riet und auch das Krankenhaus wußte es, daß war ein fehler ich sagte ihnen Geld spielt keine rolle.


    ich wurde zwar kassenoperiert aber zahlte extra privat dazu und auch dieser privatarzt ambulant der mir die op empfahl verdiente nach der op eine menge Geld an mir...

    Zitat

    http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Domperidon

    http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Domperidon/wirkung-medikament-10.html


    es gibt aber bestimmt noch andere Medikamente die man bei magenentleerungsstörungen nehmen kann


    bin ja kein Internist oder gastro und kein Arzt.


    frag einen von denen die wissen es bestimmt was es noch so gibt :)z :-)


    auch die Naturheilkunde bietet da sehr viele Möglichkeiten


    am besten einen Arzt aufsuchen mit zusatzbezeichnung naturheilverfahren usw.


    aber Vorsicht!


    die sollten auch was können!!


    nur kassieren und tschüß bringt dir nichts


    Sachen wie symbio flor oder andere Bakterienprodukte evtl. und auch Akupunktur evtl. oder homöpathie usw.


    bei der manuellen Therapie z.b. Osteopathie, da würde ich die finger von lassen da du wie ich auch


    operiert sind


    dasheißt es wurde im internistischen Bereich aneiner nicht ungefährichen stelle was verändert


    wenn da z.b. ein Therapeut mit seinen Händen von außen her am Bereich der linxkette rumknetten würde denk ich daß dies gefährlich werden könnte.


    lg sofi @:) *:)

    Guten Morgen zusammen,


    also ich war vor Montag bis Mittwoch im Krankenhaus letze Woche und habe noch mal alle Untersuchungen durchgeführt.


    Heißt Ultraschall, Blutabnahme, Magenspieglung, Säure Messung für 24 Stunden, Breischluck.


    Morgen habe ich den Termin beim Dr. und wir besprechen alles genau.


    Ich für mich möchte das Band raus haben.


    Bin gespannt woran es liegt mit den Krämpfen.


    Ich melde mich am Freitag wieder um genaueres zu sagen.


    Liebe Grüße

    Hallo an alle, die hier so fleissig über ihre Erfahrungen berichten (besonders u.a saloon und Nordhesse)


    Ich habe alle Seiten dieses Threads aufmerksam gelesen, da auch bei mir (wahrscheinlich) eine OP ansteht.


    Nehme seit mehr als 20 Jahren Omeprazol, anfangs 20mg alle 2 Tage, dann 40mg und heute muss ich jeden Tag eine 40mg-Tablette nehmen. Vorgespräch hatte ich schon und wurde gut informiert.


    Ich gehe 2 mal pro Woche mit meiner Frau und Tochter auswärts essen und trinke zum Essen dann auch mal gerne 2 oder 3 große Bier, zuhause nur stilles Wasser. User Nordhesse hat ja sehr beeindruckend über seine Erfahrungen berichtet, würde aber trotzdem gerne noch von anderen Linx-operierten wissen, wie es bei ihnen mit Bier oder so ist. Bin kein Alki, sondern eher ein Genußmensch und auf das eine oder andere Glas Bier beim Auswärtsessen oder in geselliger Runde verzichten zu müssen, wäre für mich schon ein ziemlicher Nachteil (hab schliesslich vor 6 Jahren schon das Rauchen aufgegeben o:)


    Wäre nett, wenn hier noch einige was dazu posten würden.


    Danke schonmal...

    Hallo zusammen,


    ich war gestern im Krankenhaus bei meinem Doc und wir haben den kompletten Befund besprochen.


    Anatomisch ist alles in Ordnung und der Ring arbeitet genau so wie er soll.


    Es kann sein weil die Speiseröhren so viele Nerven hat, dass der Ring auf einen der Nerven liegt oder der Nerv durch die OP beschädigt worden ist.


    Das kann man aber erst sagen wenn man den Ring raus holt.


    Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten über die ich nachdenken kann und auch muss.


    1. Der Nerv wurde nicht getroffen und der Ring liegt nur auf dem Nerv


    * Der Ring wird rausgeholt und ich habe danach wieder Reflux und muss Omep nehmen und Buscopan


    *Der Ring wird rausgeholt und wir machen direkt eine Fundoplikatio.


    2. Der Nerv wurde beschädigt.


    *Der Ring wird rausgeholt ich lebe weiter mit den Krämpfen und Reflux


    *Der Ring wird rausgeholt und es wird ein Stück vom Nerv mit weg geschnitten und dann bleibt nur der Reflux über


    * Der Ring wird rausgeholt und es wird ein Stück weggeschnitten und danach eine Fudoplikatio gemacht.


    Das sind die Möglichkeiten. Ich muss darüber jetzt wirklich nachdenken.


    Was ich jetzt ausprobieren 2 mal täglich Omep und 3 mal täglich Buscopan das ganze über 2-3 Wochen um zu schauen ob sich was ändert.


    Ich hatte gelesen, dass es sein kann, dass der Kopf noch sagt da ist was neues und da durch die Krämpfe ausgelöst werden obwohl eigentlich alles schon intakt abläuft.

    @ :)

    Unperfekt bin gespannt wie es bei Dir weitergeht....hattest du während deiner Aufenthalte in Bottrop auch eine Manometrie ...würde mich mal interessieren ...und als du in Herne warst....hattest du Magenspiegelungen nach der Linx-Implantation....


    Harry....ich habe ja den Linx seit Mai 2014 und seitdem phasenweise starke Probleme...ich kann z.B. keine kalten Sachen mehr trinken...konnte ich aber schon vor dem Eingriff nur sehr langsam..und ich muß kleine Portionen essen..Hähnchen kann ich nicht mehr essen..außer es ist Sosse dabei...ich würde mich nicht wieder für diese Implantation entscheiden...aber ich muß damit leben..weil eine Entfernung neue stärkere Schmerzen hervorrufen könnte...und deshalb wird es nicht gemacht..ich hatte letztes Jahr ja eine Rekonstruktion weil der Linx nicht mehr am richtigen Platz war und mir Luftnot bereitet hat..und ich habe damals auch nicht überlegt..wenn man orthopädische Grossbaustellen darf man nicht mehr ins MRT..mittlerweile darf ich ja mit meinen ..weil alten Linx bis 0,7 Tesla und mit den neuen darf man ja jetzt bis 1,5 Tesla ...es gibt aber neue MRT-Geräte bis 3 Tesla..und ich habe letztes Jahr mal mit jemanden gesprochen..die hatte ein neuen Linx..und trotzdem Probleme mit dem MRT..... und Harry ..informiere dich doppelt....eine Zweitmeinung ist wichtig..die normalen wie Fundo...etc. werden immer feiner...und ein Implantat ist eben ein Fremdkörper.


    Grüße von Hopfensee

    Hallo an alle:


    ich habe mal wieder hier gelesen und bin einigermaßen erstaunt. Ich kann ja nicht auf alles konkret eingehen, aber ganz allgemein:


    Bei den teilweise hier beschriebenen Problemen und Symtomen, kann man schon ins Grübeln kommen. Es ist bestimmt nicht weit hergeholt, wenn man vermutet, dass bei den jeweiligen OP's etwas schief gelaufen ist. Und natürlich schreiben diejenigen hier besonders intensiv, denen es mit dem LINX nicht gut geht, das ist ja ganz normal. Sie erhoffen sich Informationen, die ihre Probleme lösen oder verbessern.


    Wenn man den LINX-Ring gesehen und in der Hand gehalten hat und sich die Wirkungsweise einmal genau überlegt, dann sollte klar sein, dass er im Normalfall und wenn die OP-Schwellungen abgeklungen sind (nach ein paar Tagen) dann, wenn man nicht gerade schluckt, völlig unbemerkt dort drin liegt, so wie die Titan-Schrauben an meiner Wirbelsäule.


    Mittels eines speziellen Meßgerätes (siehe Youtube-Video) wird genau der benötigte Durchmesser ermittelt, damit der Ring exakt und geschlossen um die Speiseröhre liegt.


    Schluckt man, öffnet sich der Ring und zwar genau so weit, wie dies durch die sich aus den Perlen schiebenden Drähte möglich ist, ganz leicht, und auch keinen Mikrometer weiter.


    Es ist also völliger Blödsinn zu versuchen, den Ring zu "weiten". Im geschlossenen Zustand ist er geschlossen und im offenen eben so weit offen, wie es geht.


    Wenn man ganz wohlwollend ist, dann könnte man vermuten, dass der Ring mit Gewebe verklebt ist und durch das "Weiten" versuchen dies zu lockern.


    Für mich klingt das mit den Schmerzen so, als wäre ein zu enger Ring eingesetzt wurden und das mit der Magenentleerungsstörung nach der klassischen Durchtrennung des Vagus-Nerves bei der OP.


    Aber ich bin 1. Laie und 2. kann ich das nur durch das Gelesene nicht beurteilen.


    Ich kann nur allen raten, unbedingt zu einem sehr erfahrenen Operateur zu gehen.


    Mein Zustand ist unverändert, leider habe ich wieder zugenommen und wiege wieder fast 100kg. Aber das nehme ich demnächst wieder ab.


    Ich habe minimalen Reflux, ohne nennenswerte Beschwerden und muss keinerlei Säureblocker o.ä. nehmen. Allerdings esse ich nach 19.00 Uhr (fast) nichts mehr und schlafe mit dem Oberkörper erhöht. Ansonsten bekäme ich Probleme. Das stört nur im Urlaub, wenn man abends noch mal ausgeht, gut isst und ein paar Bier trinkt. Und meist im Hotel ohne Erhöhung schläft.


    Wenn ich zu schnell esse und nicht gut genug kaue, muss ich viel drauf trinken, damit alles durchrutscht.


    Viele Grüße,


    saloon

    Hallo zusammen,


    Hopfensee ich hatte eine Manometrie in Bottrop.


    In Herne hatte ich danach keine Magenspieglung nur einen Brei Schluck.


    Ich werde mir das ganze nun sehr gut durch den Kopf gehen lassen was ich mache wenn das 'LINX Band raus ist. Aufjedenfall werde ich es mir raus nehmen lassen.

    Hallo zusammen,


    bis mir ist die Linx-OP nun genau zwei Jahre her und ich kann nur sagen: ich würde es wieder machen. Hatte den gleichen Operateur wie Saloon. Abgesehen von dem genähten Zwerchfellbruch hatte ich (wie berichtet) nur von der 5-8 Woche Schluckbeschwerden. Nach wie vor bleibt aber hin und wieder was hängen wenn ich nicht ordentlich kaue. Aber nicht zu vergleichen wie in er ersten Zeit.


    An harryg: wenn Du erst nach 20 Jahren bei einer Dosis von 40 mg am Abend bist, solltest Du Dir das wirklich gut überlegen. Manche steigen da ein und sind schnell bei 120mg am Tag.


    Was das Bier angeht hat es mindestens 3 Monate gedauert bis ich irgendetwas anderes als stilles Wasser trinken konnte. Liegt daran dass der Ring zu Beginn von der Muskulatur nicht so leicht bei Magenluft öffnet und deshalb hat man auch verstärkt Blähungen. Wird aber auch rasch besser. Heute (und bereits ab dem 8 Monat) merke ich diesbezüglich absolut nichts mehr.


    Dass man den Ring wieder so leicht rausnehme kann glaube ich auch nicht. Der wächst ja mit Gewebe


    zu.


    Ich hatte seitdem kein Sodbrennen mehr. Habe aber leichten stillen Reflux. Könnte diesen aber mit Besserer


    Ernährung begegnen (basisch) und vielleicht ein paar Kilos abnehmen. Das nimmt Druck aus dem Magen.

    Hallo zusammen...


    Ich hab das Linx Band vor 5Tagen rein bekommen. Was die meisten Leser interessiert, sind wohl die eventuellen Schmerzen danach... Nun..ich bekomme starke Schmerzmittel zur Zeit. In Kombi des genähten Zwechfellbruchs, Aufgeblähter Bauch raum, Nähte und Klammern an fünf Stellen und dem Nabengewebe des Bandes...sollen diese Schmerzen Normal sein...


    Besonders Schmerzen hatte ich bei der Atmung in Kombi beim Schlucken von größeren Stücken bin Nahrung. Flüssigkeiten gehen eigentlich sehr gut...noch zu erwähnen wäre das angestaute Gasgemisch im Magen, was nun nicht mehr so einfach durch kommt, obwohl ich unter Umständen die ich noch nicht verstanden hab, problemlos rülpsen kann.


    Sodbrennen hate ich seit der OP noch keine...ich verzichte jedoch noch auf kohlensäurehaltige Getränke.. LG RayMen *:)