Hallo zusammen,


    ich bin wirklich glücklich, das ich diese Seite gefunden habe.


    Ich hoffe hier wirklich ein Stück weit Hilfe zu finden oder Erfahrungen zu lesen die mich weiter bringen.


    Zu mir:


    Ich habe einen starken Reflux und dazu gehörige Probleme mit der Säure die in der Nacht hoch gekommen ist. Hab mich dann dazu entschlossen mir in Herne im Evangelischen Krankenhaus das Linx Band einsetzen zu lassen. Alle Test wurden gemacht und man hatte mir erklärt, dass dies ein problemloser Eingriff wird und ich danach eine super Lebensqualität habe.


    Im Im April 2016 hatte ich dann meine OP die hab ich gut überstanden. Direkt nach der OP habe ich gemerkt das ich Probleme mit dem Atmen und dem Schlucken habe. Klar ist eine OP der Körper muss das erst einmal verarbeiten.


    Nach 3 Tagen bin ich dann nach Hause gekommen. Ich hatte so starke schmerzen beim essen und trinken, dass ich es nicht mehr wollte. Ich bin dann ungefähr 4 Monate weiter in Behandlung geblieben. Habe Kortison bekommen und Infusionen weil ich vor Schmerzen umgekippt bin. Man sagte mir das die Speiseröhre 6 Monate brauch um sich daran zu gewöhnen.


    Ich habe mich dann dazu entschlossen mich bei einem anderen Arzt vorzustellen und mir eine 2 Meinung einzuholen.


    Bin dann nach Bottrop ins Knappschaftskrankenhaus. November 2016


    Ich wurde wirklich sehr gut aufgeklärt was alles so in der Speiseröhre passiert.


    Mein Ring wurde dann bei einer Magenspieglung gedehnt.


    Was noch festgestellt worden ist, dass meine Speiseröhre nicht richtig arbeitet. Vorher ist alles wie bei einem Fallrohr durch gerutscht und nun muss sie arbeiten.


    Meine Muskeln sind zu schlaff und so bekomme ich starke Krämpfe die sich bei mir auf den Brustkorb , Zähne, Kiefer und Kopf auswirken.


    Nach der Dehnung und Phasen mit Kortison hat es sich ein wenig beruhigt. Krämpfe waren nicht ganz weg aber der Schmerz besser auszuhalten und auch nicht mehr über Tage.


    Nun ist der Fall eingetroffen das es genau so ist wie nach der OP. Ich merke mein Kiefer und meine Brust verkrampft sich mein Hals fängt an zu brennen und ich bekomme Krämpfe ich kann richtig fühlen wie die Krämpfe sich bewegen. Die schmerzen sind so stark das ich jedesmal Gallenflüssigkeit erbreche und wirklich Angst habe einzuatmen weil selbst das starke Schmerzen sind.


    Ich habe jetzt seit Sonntag druchgehend Krämpfe.


    Ich versuche es mit Säureblocker, Kortison Kuren, Natron, Wasser trinken, Tee, Buscoban, Schlaf, Entspannungsübungen aber es hört einfach nicht auf.


    Das schlimme ist, dass ich wirklich Schmerzen aushalten kann und auch nicht weh leidig bin aber diese Schmerzen sind so schlimm das ich mir am liebsten das Linx Band raus reißen möchte. Weil man den Schmerz einfach nicht steuern kann oder wie bei Migräne was dagegen machen kann.


    Ich habe jetzt am 09.08 noch mal einen Termin im Krankenhaus in Bottrop und hoffe die können mir helfen.


    Ich freue mich auf eine Nachricht von euch.


    Jessy :-)

    Hallo Jessy...ich bin ja 2015 operiert worden im gleichen Krankenhaus wie Du.....und hatte von Anfang an Probleme..letztes Jahr war ich in Castrop-Rauxel zur Rekonstruktion...weil der Linx nicht mehr am gleichen Platz war..und dann wurde dann soäter in Castrop noch eine andere Störung am Magen..festgestellt..die ich aber wohl schon vor dem Linx hatte....und die Probleme mit dem Essen hatte ich mit dem Alter abgetan.


    Leider ist in Castrop der Chefarzt verstorben....und ein anderer Oberarzt ist nach Helios in Schwelm gegangen...habe ich mir angesehen....und dann hat mich mein Bauchgefühl nach Bottrop geführt....die Radiologie war super gut...nur die ph-Messung die vorgenommen werden sollte.....die aufzeichnung wurde wohl nach 2 Stunden abgebrochen..mechanische Gründe..standen im Bericht...und die Magenentleerungsstörung die durch die Radiologie in Herne..Marienhospital bestätigt wurde...und wo ich Botox gespritzt bekommen habe...wurde nicht angenommen....ich hatte die Untersuchungen nüchtern..so daß man gar keine Beurteilung abgeben konnte...Bei der Manometrie ist rausgekommen..Speiseröhre und ich soll Tabletten nehmen......zur Zeit habe ich die gleichen Schmerzen wie Jessy...und mein Band muß wohl gedeht werden...bei den Schmerzen die ich seit Sonntag habe..mit Atemnot..ich werde wohl wieder nach Castrop Rauxel gehen..da ist jetzt ein neuer Chefarzt ..aber mit anderem Schwerpunkt und ein neuer Oberarzt..und noch ein Oberarzt...der unter dem verstorbenen Arzt gearbeitet hat..und seine OP-Technik kennt.

    Mir hat das Dehnen leider nichts gebracht.


    Ich warte nun den Termin ab am 09.08 und bin gespannt was dann weiter passiert.


    Es macht ja keinen Sinn wenn man 3 verschiedene Tabletten nimmt so wie ich dann brauch man das Band nicht...


    Ich drücke dir die Daumen

    Hatte gestern auch wieder so einen blöden Anfall...geht es jetzt weiter nach Bottrop?


    Bin damals von Prof. K. operiert worden..und hatte nach dieser OP...im Laufe der Jahre unzählige Magenspiegelungen.


    Mit der Entfernung des Linx wollte noch keiner dran....im Marienhospital Herne..war ich mal bei einem Vortrag über Sodbrennen..und da haben sie gesagt..sie haben schon einige von diesen Kettchen entfernt.....die meinten den Linx.......das Marienhospital vertritt will jetzt den Magenschrittmacher für bestimmte Patienten einführen..ich würde nie wieder so etwas machen.....wohne in Herne..........


    Unperfekt bin gespannt ..wie es weitergeht......

    LINX Surgery for GERD/Acid Reflux/Silent Reflux/LPR ist eine Gruppe englischsprachig...auf Facebook...da bin ich auch Mitglied..


    leider kann ich nicht gut Englisch..so daß ich das Übersetzungsprogramm benutzten muss...wollte nur noch mal darauf hinweisen..


    Unperfekt wie geht es jetzt bei Dir weiter...ich bin morgen stationär in Castrop-Rauxel ...Dienstag soll dann der LINX GEweitet werden...hatte ich anscheinend noch nicht..anschließend muß ich 1 Woche Kortisontabletten nehmen...morgen noch Vorunteruntersuchung und Mittwoch dann Entlassung...ist dieses Jahr erst meine 2. Magenspiegelung.


    Unperfekt..hier auf dieser Seite ist manchmal "Pause" und dann tut sich wieder etwas..wieviel lesen..kann man ja leider nicht sehen....


    Melde mich nach meinen Krankenhausaufenthalt und werde dann einmal meinen Lebenslauf mit Linx chronologisch darstellen...für mich war es auf jeden Fall die falsche Option.

    Hi Hopfensee, viel Glück bei Deiner Linux Weitung. Bist Du bei Dr. T.?


    Grüße bitte Frau Dr. Kreiger von dem Hamburger (Christian) mit dem EndoStim. Ich habe mir ihr Kontakt per Facebook und Messenger. Melde Dich wenn Du wieder raus bist. Drücke die Daumen. Grüße

    Ich hatte einen Termin in Bottrop im Krankenhaus.


    Vom 21-23.08 muss ich noch mal ins Krankenhaus und dann werden noch mal alle Test durchgeführt.


    Sollte es von der Säure kommen mit den Krämpfen setzen wir einen neuen Termin an in dem mein Band raus genommen wird und eine Fundoplikatio durchgeführt wird.


    Sollte es an den Nerven liegen nehmen wird bei einem neuen Termin das Band raus und dann muss ich wieder morgens und abends omep nehmen und darf dann erst mal 2 Jahre nicht in den OP damit die Nerven sich beruhigen können.


    Ich bin gespannt was die 3 Tage im Krankenhaus ergeben.


    Wichtig ist das Teil kommt raus.


    In Bottrop führe die das auch nur noch minimal durch wenn der Patient wirklich darauf besteht weil viele nach der OP Probleme haben oder das entfernt werden muss

    Unperfekt schön von Dir zu hören...ich war ja jetzt in Castrop-Rauxel und hatte die Dehnung des Linx-Bandes.....jetzt tut mir wieder alles weh...da bei der Magenspiegelung ein dickerer Schlauch genommen wurde..und jetzt muß ich 1 Woche Kortisontabletten nehmen...ich hatte ja letzte jahr eine Fundo..mit ...weil der Linx nicht mehr am richtigen Platz war....hatte ich hier mal drüber geschrieben..werde aber einen aktuellen Ablaufplan von meinen Werdegang nach der Linx-Op 2014 neu hier reinstellen..für alle "Neue" ..Unperfekt da du ja im gleichen KH die Linx-Implation hattest..wie ich.....was wurde bei Dir unternommen...ich habe ja danach gebrochen..und hatte danach 2 Magenspiegelungen und dann haben sie in Fettdruck in meinen Bericht geschrieben..das meine Beschwerden nicht von dem Linx kommen....was aber in Köln als Nebenwirkungen bestätigt wurde..bin dann ca. 1 Jahr später in die Innere..und die haben das Linx-Band ausser acht gelassen..das fand ich nicht gut......


    Unperfekt auf jeden Fall berichten wie es weitergeht.....ich war ja im Juni zur Diagnostik in Bottrop...und ich fand es im nachhinein nicht gut..ich hatte ja PH-Messung und Manometrie und andere radiologische Untersuchungen...das nachher im Bericht stand ..bei der ph-Messung wurde nach 2 Stunden aus mechanischen Gründen abgebrochen..ich hatte das Dingen aber von morgens bis zum anderen Tag angelegt...und sie fanden es nicht für erforderlich diese Untersuchung zu wiederholen..und sie haben gesagt...das hätten sie beim Besprechungstermin gesagt...was nicht stimmte..ich hatte beim Besprechungstermin auch damit gerechnet..das ich den fertigen Bericht mitbekommen..weil ich den Besprechungstermin 2 Wochen nach der Entlassung hatte....ich bn ja nur nach Bottrop gegangen weil ich den Eindruck hatte in CastropRauxel geht es nicht weiter und ich noch die Möglichkeit hatte nach Schwelm zu gehen ..Helios Klinik wo ein Oberarzt aus Castrop-Rauxel jetzt als Chefarzt tätig ist.....ich habe auch positives aus Bottrop mitgenommen...hatte nach Ernährungsberatung gefragt..weil ich kleine Mahlzeiten essen muß ..und die Ernährungsberaterin war eine Frau mit sehr viel Erfahrung und sie hat mir ein Blatt gegeben..was ich essen kann und was ich meiden soll...und jetzt verstehe ich auch warum ich mit harten Eier Probleme habe....weiche Eier aber gehen..so eine detaillierte Aufstellung in Kurzform hatte ich selber nicht gefunden.

    Ja bin bin ich ....und Frau Kra...ist auch super nett......jetzt ist ja der neue Chefarzt da...der einen anderen Schwerpunkt hat...ich hatte Dr. t...letztes Jahr nicht kennengelernt...aber ist ist auch supernett...ich weiß gar nicht was mich geritten hat nach Bottrop zu gehen.


    Werde diese Woche noch etwas mehr berichten.

    Ich muss dir sagen bei mir wurde es ja auch schon gedehnt und Kortison und es bringt relativ wenig. Das Kortison ist auch eigentlich nur für eine Entzündung und hilft nicht wirklich gegen die Krämpfe.


    Ich habe mich in Bottrop sehr wohl gefühlt und auch beim Dr. Ce... der hat mir alles super erklärt ich kann ihm Mails schreiben und bekomme sofort eine Antwort.


    Also ich sag mal so zu 100000000000000000000000000000000000 % lass ich mir das Band raus nehmen.


    Ich habe gehört, dass in Düsseldorf eine sehr gute Klinik ist die soll auch von den Geräten Top Modern sein.


    Melde mich am Mittwoch wieder um dir zu sagen was genau jetzt gemacht wurde und wie es weiter läuft.


    Ich drücke dir die Daumen, dass du keine Schmerzen hast.


    Liebe Grüße

    Unperfekt...dadurch das mein Band schon von 2014 ist...nimmt mir das keiner raus...auch nicht in Bottrop...die wollen das Risiko nicht eingehen...etwas anders kaputt zu machen....als ich 2014 zur Zweitmeinung in Köln war..sagte der Arzt...auch schon...ich nehme ihnen das Band nicht raus....ich bin gespannt wie es weitergeht....mein Problem ist ..das ich ja noch die Magenentleerungsstörung habe..und vieles davon auch abhängig ist....und ich werde dieses Jahr 62..und habe auch Arthrose an verschiedenen Gelenken...unter anderem der Brustwirbelsäule...bis jetzt ist aber bei den Krämpfen immer herausgekommen..das es vom Magen kommt...anderes wurde ausgeschlossen...Herz, Lunge, Orthopädisch...Montag habe ich erst einmal in Wanne-Eickel einen Termin beim Gastrologen ..der muß mir neue Medikamente aufschreiben.......mal sehen was da herauskommt.


    Unperfekt ..du wohnst aber nicht da..wo Deine erste Op stattgefunden hat...ich wohne ja da.......


    Unperfekt ich habe ja jetzt schon viele Magenspiegelungen seit der Linx-Op gehabt...danach hatte ich immer für eine gewisse Zeit Ruhe...warum das so ist...kann ich nicht sagen...meine letzte Magenspiegelung ..wo ich noch mal Botox gespritzt bekommen habe...war im März...........

    hopfensee


    interessant...


    wo doch vor einigen jahren immer berichtet wurde, daß man das band ohne Probleme wieder rausnehmen kann wenn man es nicht verträgt, wurde zumindest den usern erzählt die bei med1 sind und auch las ich dies auf infoseiten wo für diese op geworben wurde.


    das man die linx kette im vergleich zur fundoplicatio ohne Probleme ja wieder rückgängig machen kann indem man die kette einfach entfernt.


    ich bin die sofia vom faden: Refluxerkrankungen falls du mich kennen solltest, war aber ca. 1 jahr bestimmt nicht mehr in dem faden, wollte mich erstmal mit dem Thema nicht mehr beschäftigen, weil das Thema doch nervt mit den jahren (bin 2004 fundoplicatio opereriert worden leider erfolglos)

    2014 ich merkte das mir die Medikamente gegen Sodbrennen nicht mehr halfen...bin aber nicht auf die Idee gekommen..das es statt Panto und Om...noch andere Wirkstoffe gibt


    3/2014 ich war zur Diagnostik im Evangelischen Krankenhaus Herne,,,,,hatte Husten...bei der Auswertung ist herausgekommen daß der Husten nichts mit dem Sodbrennen zu tun hatte..und das ich bestimmte Werte nicht in Ordnung waren


    meine Gastrologin sagte ja auch es muß etwas gemacht werden....und ich für eine Op eine Patientin wäre ...mir standen 4 OP-Methoden zur Verfügung....habe erst darauf verzichtet und versucht durch Steigerung der Magenmedikamente


    meine Beschwerden in den Griff zu bekommen...das gelang mir leider nicht so habe ich für 5/2014 einen OP-Termin für die Linx-Op gemacht...meine HA sagte..ich solle mich nicht in Herne operieren lassen, weil sie eine Patientin hatte


    die auch in Herne operiert wurde..und der der Linx in Köln entfernt wurde...da der Arzt mich schon vor einigen Jahren als er noch kein Prof. war...und ich mit der damaligen Arbeit zufrieden war..sah ich keinen Anlass nicht nach


    Herne zu gehen..obwohl mir noch zusätzlich jemand aus einer Selbsthilfegruppe wegen einer anderen Erkrankung sagte..ich würde diese "Linx-Op" nicht machen..vielleicht das andere Verfahren...ich konnte nich hören. Nach der Op


    hatte ich 2 Wochen nicht meine orthopädischen Beschwerden und der Husten war auch weg..das war das schöne Werk des Narkosearztes....leider habe ich sofort nach der OP gemerkt das zwischen der Brust irgendetwas etwas nicht


    stimmt..und ich hatte eine Störfeld Kehlkopf/Speiseröhe/Luftröhre..wo ich immer mit der Hand hin gezeigt habe.......am nächsten Tag war Breischluck aber anstatt das es bei mir unten herauskam....habe ich gebrochen........war ca. 1 Woche


    stationär.....2 Wochen nach dem stationären Aufenthalt..sass ich beim Frühstuck...hatte Ei gegessen..und es kam oben wieder heraus..wie anderes...also im KH angerufen und dort wurde ein Termin für eine stationäre Magenspiegelung


    gemacht....danach hatte ich erst mal einige Wochen Ruhe...im August bin ich mit dem Bus/Strassenbahn/unterwegs nach Lünen...kaufe mir etwas...da ich warten muß...und nehme es in den Mund...und schon fängt die Brecherei wieder an...


    das war nicht gerade schön...noch mal Termin im Kh in Herne gemacht..nochmal Magenspiegelung und im Entlassungsbericht steht mit Fettdruck das meine Beschwerden nicht von dem Linx kommen...war einige Tage stationär..wurde aber


    nicht viel gemacht..und der Prof. wollte mir einreden..das sind Altersbeschwerden..hatte ich ja erst seit der Linx-Op...auch Probleme beim Essen/Trinken...............da meine HA in Bochum ja immer noch auf Köln schwor habe ich mir


    dort einen Termin geholt...da war ich einmal vor den Untersuchungen zum Gespräch und dann wurden vielen Untersuchungen ambulant dort gemacht unter anderem Magenspiegelung, Breischluck, Manometrie...und dort wurde mir gesagt


    sie entfernen mir den Linx nicht...deswegen war ich ja auch nicht..und das das Einschluckstörungen sind..die zu den Nebenwirkungen der Linx-Op gehören.........dann hatte ich erst einmal Ruhe.....mußte von 5/2014 bis 3/2015 keine Magen


    tabletten nehmen....


    März 2015 habe mich entschlossen in die Innere des Evangelischen KH zu gehen...da die die Magenspielung sowieso für die Chirugie durchführen müssen....beim Gespräch sagte der Chef der Gastro...wir lassen den Linx außer acht...wurde


    Säuremessung mit einer Kapsel gemacht..und dabei kam dann heraus das ich die Magentabletten wieder nehmen mußte...hatte eine gewisse Zeit Ruhe ...dann habe ich mir gedacht..stationär habe ich keine Lust mehr bringt mir nichts


    weil mir nicht geholfen wird...und ich habe um ein Gespräch in meiner Gastropraxis gebeten mit einer bestimmten Ärztin...die aber nicht zur Verfügung stand..hätte ich lieber eine längere Wartezeit auf mich genommen...die war nicht


    ganz bei der Sache ..hochschwanger...also hat mir der Termin nichts gebracht...das war in Herne..und da ich an der Stadtgrenze Herne/Bochum wohne habe ich viele Ärzte in Bochum....und ich bin ich dann in dem Gebäude wo meine


    Orthopädin ist..zur einer Gastrologin gegangen..mit den ganzen Berichten..und sie hat gesagt..das kann man nicht ambulant machen..hat mir einen stationären Termin in einer Klinik hier im Umkreis gemacht...die aber nichts mit dem Linx


    zu tun habe...dort wurden auch verschiedene Untersuchungen gemacht....und es lief darauf heraus ..daß ich eine Amprillin ..weiß gerade nicht genau wie das geschrieben wird..weil man da der Meinung war...das bei der OP Nerven verletzt


    wurden..und es hat mir für einige Monate geholfen


    2016 habe ja auch Asthma....vor 3 Jahren das erste Mal und dann einige Monate ruhe..und jetzt die Abstände werden immer kürzer....mit Luftnot..hole mir noch mal einen ambulanten Termin für eine Magenspiegelung in der Praxis wo ich schon


    lange Patientin bin...leider hilft mir diese Magenspiegelung nicht..keine Erleichterung...ich muß was tun....da bin ich auf die Seite mit den Linx-Erfahrungsberichte gestossen...und ich habe ja immer nur nach rechts geschaut und nicht nach l


    links...und ich hatte keine Lust nach Köln zu fahren..war damals unterwegs als die GDl gestreikt hat.... mache einen Termin in Castrop--bringe alle Berichte mit....es wird ein OP-Termin festgelegt..vorher werden noch Untersuchungen


    gemacht....und bei der OP hat man das festgestellt das der Linx im Zwergfell ..sich verfangen hatte..und dann wurde noch dieses und jenes gemacht..auf jeden Fall ging es mir nach der OP wesentlich besser...die Atemnot war weg..die


    praktisch durch die Wanderung entstanden ist...mußte weiche Kost zu mir nehmen...........und irgendwann merkte ich..ich schaffe nur noch 3 Bissen..dann bin ich satt...Termin mit Dr. Schulz ausgemacht...und hat mir dann einen


    Termin zur Magenentleerungsszingrafie im Marienhospital gemacht...und dort wurde bestätigt das ich das habe...das hat jetzt aber nichts mit dem Linx zu tun...und es wurde mir im Dezember Botox gespritzt..und seit dieser Zeit habe ich


    auch abgenommen....--


    die Wirkung des Botox lässt nach durchschnitlich 3 Monate los...also habe ich mir noch einmal einen Termin besorgt...leider ist der Chefarzt Dr. Schulz im Alter von 53 jahren plötzlich verstorben....im Februar und so wurde mir noch einmal Botox im März gespritz dort lernte


    ich auch den Oberarzt kenne...den ich 2016 nicht kennengelernt habe..und der seinen vorletzten Tag hatte..er wechselte nach Schwelm als Chefarzt .....er war charmant.....und meine Bettnachbarin..die aus Bottrop kam...aber wegen orthopädischen Beschwerden...aber 15


    15 jahre älter als ich schwärmte von einem Oberarzt in Bottrop...der sie am Magen operiert hatte...wo es um Leben und Tod ging...und sie sagte mir...sie würde nach Schwelm gehen...habe mir Schwelm aber angesehen...ist Helios-Klinikum...und von Helios im allgemeinen


    habe ich nur negatives gehört..und als ich vor kurzem jemanden traff..die irgendetwas mit Krankenhausverwaltung zu tun hat...bloss nicht Helios....und da in Castrop der eine Arzt in Urlaub war..der Ahnung hatte...der andere in einem anderen KH arbeitete und der diritte


    nicht mehr da war...bin ich auf die Idee gekommen nach Bottrop zu gehen..da wird ja auch der Linx implantiert...also ist auch viel Wissen vorhanden....hätte eigentlich auch bis Juli warten können..bis die Mannschaft in Castrop-Rauxel wieder komplett ist..ich wollte aber nicht warten....Hatte dann ein sehr gutes Gespräch...und dann wurde vereinbart..das ich zur Diagnostik komme... der Chefarzt hat die Manometrie selber gemacht....das fand ich gut...und ein ARzt war auch noch dabei....und mir wurde die ph-Messung angelegt....ich habe bei meinen Aufenthalt wohl auf der Station so etwas wie einen "blauen" Montag erlebt...hatte 2 Übernachtungen...und hatte ca. 1 1/2 Wochen später den Besprechungstermin..ich bin davon ausgegangen..daß der Bericht jetzt fertig ist...hatte ja nur ein Schrifstück mit den Untersuchungen...der Chefarzt sagte..daß mein Problem die Speiseröhre ist... und hatte einen Medikamentenvorschlag...leider habe ich nicht nach der Ph-Messung gefragt...und soäter im Bericht...den ich eigentlich auch nach Hause geschickt bekommen sollte..stand dann


    PH-Messung wurde abgebrochen nach 2 STunden....ich hatte die ph-Messung die ganze Zeit von morgens bis es angelegt wurde..bis den anderen Morgen wo es wieder entfernt wurde..und das fand ich nicht gut....da bei einer Kehlkopfspiegelung woanders herauskam das die


    Magensäure nach oben steigt...... es wurde auch von Bouchierung des Linx gesprochen...das hatte ich noch nie...deshalb habe ich mich auch entschlossen wieder nach Castrop-Rauxel zu gehen...ich war ja da zufrieden...nur durch die Gegebenheiten im März bin ich


    überhaupt auf die Idee gekommen......und irgendwann nach Bottrop habe ich geträumt..wo ich das erste Mal Botox gespritzt bekommen habe..war doch eine junge Frau...die extra nach Castrop-Rauxel gekommen ist..weil Dr. Schulz zu den wenigen Ärzten gehörte...die


    besonder OP-Methoden..hatten..sie wollte keinen Linx...und er hat diese Verfahren verfeinert.....und Dr. T.....hat 15 Jahre mit ihm zusammen gearbeitet............jetzt muß ich mich noch von der Dehnung des Linxs erholen und hoffe es geht dann aufwärts...auf jeden Fall


    geht es mir nach stationären Magenspiegelungen immer für eine gewisse Zeit besser..warum weiß ich nicht.