Hallo Monika,


    woran es letztlich lag ist nicht schnell und kurz darzulegen. Es hat ja auch zweieinhalb Jahre Therapie gebraucht, bis der 'Knoten' geplatzt ist bei mir. Aber es lag ganz viele Jahre zurück, in meiner Kindheit. Es haben sich damals bereits Verhaltensmuster bei mir entwickelt, die eine enorme Verspannung ausgelöst haben. Und ich hatte bereits als Kind häufig und oft Kopfschmerzen. Nur hat man Anfang der '70er Jahre hier noch wenig geforscht.


    In Sachen Dosierungen habe ich leider sehr oft das Gefühl, dass Ärzte die Standardantwort geben, dass es eine sehr niedrige Dosis ist und andere ja ganz viel mehr nehmen. Irgendwann habe ich solch einem Arzt dann mal gesagt, dass andere für mich nicht der Maßstab sind.


    Du solltest unbedingt kontrolliert absetzen und nach anderen Alternativen suchen.


    Viele Grüße


    bombo

    Ich nehme topamax seit dem 1.April. Ich leide seit meinem 13 Lebensjahr unter Migräne mit Aujra, hatte mindestens 6 Anfälle im Monat. Seit dem 1. April habe ich keinen (!!!) Migräneanfall mehr gehabt! Ich nehme morgens und abends je eine Tablette 25 mg. Anfangs waren die Nebenwirkungen für mich echt furchtbar, das hat sich aber nach vier Wochen ungefähr gegeben. Ich würde dieses Medikament um nichts in der Welt mehr hergeben!

    keinen anfall mehr wow das ist super!


    ich will es nun auch mit topamax versuchen hab jedoch angst vor den Nebenwirkungen, denn ich hab schon im internet ein bisschen geforscht und gelesen das die ja echt schlimm sein sollen. und ich frag mich da ob ich glauch umsteigen soll von saroten auf topamax oder wie das geht? so von einem tag auf den anderen????


    ich hab echt totale angst vor diesen nebenwirkungen vor saroten hatte ich auch schon effectin probiert und hab auch total schllimme nebenwirkungen bekommen.


    vor dieser art von medikamtenten dachte ich mir immer medikamente nimmt man halt und sie machen einen evt. gesund........aber ich wusste nichts von nebenwirkungen und diesen fuchtbaren zeug.......nun ist mir bewusst dass dieses zeug ja total arg ist, wie es einen so verändern kann........** das macht mir angst** aber was tun bei solchen schmerzen :°(

    Evtl. kannst du Saroten sogar mit Topamax kombinieren, da musst du aber doch sowieso den Arzt fragen.


    Topamax ist ein Antiepileptikum. Ich hab selber eins gekriegt - Lamotrigin - gegen meine Stimmungsschwankungen. Es musste über viele Wochen hinweg eingeschlichen werden und ich persönlich hatte keine Nebenwirkungen - wirklich keine. Mit Topamax hab ich aber keine Erfahrungen. Bedenke, dass im Internet natürlich auch vieles über negative Wirkungen zu lesen ist.


    ach ja - 25mg vom Saroten sind wohl gerade bei Migränebehandlung nicht viel.

    besprich es bitte erst mit dem Arzt; Saroten hat Interaktionen mit Topamax, ich weiss allerdings nicht, in welcher Form (zuviel Fachchinesisch) und ob es für dich relevant ist. Bitte nicht kombinieren, bevor du genaueres weisst, und auch nicht das Saroten von heute auf morgen einfach absetzen.