Ader im Hirn geplatzt?

    Hallo zusammen,


    habe seit geraumer Zeit Kopfschmerzen. Eher gesagt Spannungskopfschmerzen die vom Kiefer aus übers Ohr strahlen.


    Gestern beim joggen habe ich plötzlich ein extremes stechen im Hinterkopf bekommen. Mir wurde kurz schwarz vor Augen und ich musste mich setzen. Danach bin ich zurück gelaufen und habe seitdem so ein merkwürdiges druckgefuhl im Kopf und Übelkeit.


    Kann es sein, dass es zu einer kleinen Blutung gekommen ist? Oder hätte ich dann mehr neurologische Ausfälle?


    LG

  • 14 Antworten

    @ Aelixir

    Das hier ist ein Neurologie Forum und kein "Ich hau meine Meinung raus" - Forum...

    @ Seatfour

    Ich denke, dass du dir evtl. nen Wirbel verschoben hast.. zumindest sind dann Spannungskopfschmerzen üblich und wenn du sagst, dass sie beim Joggen zu erst aufgetreten sind, dann liegt das ebenfalls Nahe. Eine Ader ist bestimmt nicht geplatzt. Auch die anderen Symptome sind nicht unpassen für so ein HWS Problem.


    Ich denke zumindest nicht, dass es was am Hirn ist. Dein HA überweist dich aber mit Sicherheit trotzdem ins KH.. CT/MRT machen die da eigentlich immer bei solchen Beschwerden.

    Ich kann mich devil_w nur anschließen, also keine Panik.

    Zitat

    habe seit geraumer Zeit Kopfschmerzen. Eher gesagt Spannungskopfschmerzen die vom Kiefer aus übers Ohr strahlen.

    Verstärkt sich der Schmerz z.B. beim Kauen?


    Hast Du das Gefühl, dass der Schmerz zunimmt, wenn Du die Hand auf die schmerzende Stelle am Kopf legst?


    Ich habe diese einschießenden Schmerzen zur Zeit auch, aber ich bin sicher, dass es nichts Gravierendes ist, sondern dass es am Kiefer oder an der HWS liegt. Meine Physiotherapeutin hat nämlich heute diese Region behandelt, und der Schmerz ist weg.

    Craky, deine unmutäusserungen interessieren nicht nur den TE nicht, sondern auch niemand anderem.


    und vielleicht habe ich sogar meine gründe, wieso ich nicht mehr, oder "richtiger formuliertes" dazu schrieb, und nur riet, zum arzt zu gehen.


    schliesslich ist es fraglich, ob deine geäusserte vermutungen (oder rausgehauene meinung... ;-) ) den TE mehr bringen, als die vermutungen, die ich für mich behalten habe.


    wie war das wieder mit "netiquette", kommt dir der begriff bekannt vor? hmm, wahrscheinlich nicht... ":/


    erwarte keine weitere antwort, das ist offtopic, nervig und nutzt nichts.

    Zitat

    Das hier ist ein Neurologie Forum und kein "Ich hau meine Meinung raus" - Forum...

    Es ist ein Neurologie- aber kein Neurologen-Forum. Insofern ist sowieso nur begrenzt mit 100prozentig wasserdichtem Fachwissen zu rechnen, und es spricht nichts dagegen, dass auch Laien sich zur Sache äußern.

    Hallo,


    Ein Ader ist definitiv nicht geplatzt, da es schnell tödlich wird. Meistens innerhalb Minuten. Es gibt weniger Fälle die Glück hatten, waren aber trotzdem sofort bewusstlos.


    Auch bei eine Vene hättest du schnell erhebliche Probleme.


    Würde eher auf eine Migräne tippen. Mit diesem Wetter sollte man nur früh morgens joggen, da der Kreislauf sonst nicht unbedingt mitmacht.

    *sehr wahrscheinlich* ist es harmlos, es könnte sich um einen Anstrengungskopfschmerz handeln, siehe hier: http://ihs-klassifikation.de/de/02_klassifikation/02_teil1/04.03.00_other.html. Aber wenn Kopfschmerzen erstmalig explosionsartig auftreten, ist das dringend abklärungsbedürftig, da hat Aelixir eindeutig Recht. Im Gegensatz zur Meinung von devil_w und Luci32 kann es sich durchaus um eine Hirnblutung handeln, auch wenn das ziemlich unwahrscheinich ist (Übelkeit *ist* in diesem Zusammenhang übrigens ein neurologisches Symptom).


    Wenn keine neuen Symptome hinzukommen, würde ich persönlich wahrscheinlich bis zum Montag warten (lehrbuchmäßig wäre allerdings die Aufforderung, umgehend eine Klinik aufzusuchen). Falls neue Symptome dazukommen, ab in die Klinik.