Ich habe beleidigende und OT-Beiträge gelöscht und/oder editiert.


    Bitte denkt daran - und das habe ich als Gedankenanstoß erfreulicherweise auch schon hier im Faden gelesen - dass es nicht darum geht, Recht zu haben, sondern darum, der Fadenstarterin zu helfen. Das Runterbeten von (Expertise-)Beweisen halte ich dabei für weniger hilfreich als das Erzählen der eigenen Geschichte und Erfahrungen. Ganz einfach weil es die menschliche(re) Art ist, Wahrheiten zu transportieren, ohne zu verschrecken (Niemand kann behaupten, dass sich Kinder nur an die Lebkuchen oder nur an die Hexe im Ofen erinnern - sie tun beides. Sie beschäftigen sich mit dem, was sie für wichtig halten.).

    Mein Wadenmuskulatur zuckt jetzt mittlerweile dauerhaft. Und wenn etwas neben mir auf dem Boden fällt dann zuckt mein rechtes Bein hoch, mein linkes aber nicht. Außerdem wird meine Sprache immer schlechter... S normal sprechen klappt nur noch mit Anstrengung. Kann mir mal einer sagen, was ich jetzt tun soll?

    schau mal in dein Postfach.

    Zitat

    Und wenn etwas neben mir auf dem Boden fällt dann zuckt mein rechtes Bein hoch, mein linkes aber nicht.

    Kannst du das besser erklären?


    ist es das Geräusch beim Aufprall des Gegenstands, der entscheidend sein könnte?


    Was genau passiert dann - was heißt genau: "Bein zuckt hoch"?

    Das ist die Vibration, die über den Boden weitergegeben wird. Wenn ich den Schrubber zum Beispiel neben meinem Bein einrasten lasse, dann zuckt das rechte Bein wie ein Reflex hoch, das linke nicht. Egal wie ich stehen.

    ach so, verstehe, du willst auf Hyperrelfexie anspielen. Das Hochzucken des Beines, wenn es runterfällt, ist aber als Beweis oder sogar auch nur Hinweis dafür nicht zu gebrauchen.


    Wenn du wirklich meinst eine Hyperreflexie zu haben, dann geh' zu deinem Hausarzt. Eine Hyperreflexie ist nämlich selbst für den HA einfach zu erkennen.


    Was passiert denn, wenn du das untere Schienbein des rechten Beines antippst?

    Zitat

    Das wurde in der Uniklinik getestet und es kamen verbreiterte Reflexzonen raus

    was nicht automatisch auf eine Hyperreflexie schließen lässt.


    wenn deine Antwort sich auf meine Frage beziehen sollte

    Zitat

    Was passiert denn, wenn du das untere Schienbein des rechten Beines antippst?

    dann denke ich nicht, dass deine "verbreiterten Reflexzzonen" sich derart dargestellt haben.


    Sondern wahrscheinlich wird die Reflexzone ein wenig weiter gewesen und den unteren Oberschenkel und den den Bereich knapp unter der normalen Reflexzone eingeschlossen haben. Das ist aber auch noch nichts, was als alleiniger Befund pathologisch wäre, insbesondere, wenn es symmetrisch gewesen ist.

    Die haben das ganze Schienbein mit einem reflexhammer angetippt und bis Fast unten hin hat es gezuckt. Das war auf der anderen Seite auch so. Die haben gesagt: kann normal sein, kann aber auch nicht normal sein. Genau wie der erschöpflichen Klonus und die lebhaften Reflexe sowie der fehlende bauchhautreflex.

    Ich bin wirklich verzweifelt jetzt. Für mich gibt Es keine Krankheit, die sowohl muskelzuckungen, muskelschwäche, Muskelverkrampfungen, Muskelschmerzen, lebhafte Reflexe und Sprachstörungen macht. Die Angst ist wieder da und ich brauch dringend jemanden, der mir wirklich helfen kann.

    Es gibt eine Menge anderer Erkrankungen, die bulbäre Symptome machen können. Warum willst du das nicht verstehen?


    Ist eigentlich mal eine Myasthenie ausgeschlossen worden? da kommen zum Teil erhöhte ANAs vor, ebenso kann eine bulbäre Symptomatik entstehen (wobei die bei dir noch nicht einmal objektiviert wurde), und sie buildet unter den neurologischen Erkrankungen eine Ausnahme, weil zu Beginn nur eine abnorme Ermüdbarkeit, nicht aber konstante Paresen nachgewiesen werden können, so dass die klinische Untersuchung relativ unauffällig sein kann.

    Zitat

    Für mich gibt Es keine Krankheit, die sowohl muskelzuckungen, muskelschwäche, Muskelverkrampfungen, Muskelschmerzen, lebhafte Reflexe und Sprachstörungen macht.

    Darf ich dich daran erinnern, dass du keine klinische Schwäche hast?


    Im Übrigen macht ALS keine Muskelschmerzen und auch keine lebhaften Reflexe, sondern eine Hyperreflexie.


    Und letztere kann jeder Depp erkennen.

    Zitat

    Ich bin wirklich verzweifelt jetzt. Für mich gibt Es keine Krankheit, die sowohl muskelzuckungen, muskelschwäche, Muskelverkrampfungen, Muskelschmerzen, lebhafte Reflexe und Sprachstörungen macht. Die Angst ist wieder da und ich brauch dringend jemanden, der mir wirklich helfen kann.

    Fakt ist - wenn du von ALS ausgehst weil deiner meinung keine andere Krankheit in betracht kommt - dann brauchst du auch niemanden mehr der dir helfen kann. ALS ist nicht heilbar. Der Arzt könnte dir da auch nicht helfen - nur versuchen zu lindern und dir die letzte zeit so angenehm wie möglich zu machen.

    bzgl. der durch Bulbärparalyse entstehende Sprachstörungen: Die treten so gut wie nie isoliert auf, weil die Muskeln, die für die Sprache wichtig sind, auch beim Schluckakt und für einige faziale Bewegunge gebraucht werden. Wenn am Anfang zunächst nur Sprachstörungen bestehen, dann treten sehr schnell weitere Symptome, insbesondere Schluckstörungen hinzu.


    Daher bezweifle ich es immer noch, dass deine Sprachstörungen auf einer Bulbärparalyse beruhen.


    Das wäre zumindest die objektive Sichtweise, solange man die Sprachstörungen 1. nicht objektivieren und 2. nicht einer Ursache zuordnen kann.