Bezüglich des Zuckens kann ich dich verstehen, aber hast du mal probiert dich so richtig abzulenken?! Wenn ich beispielsweise abends unterwegs bin, eventuell auch was trinke und Spaß habe, dann habe ich dieses zucken nicht bzw. nehme es nicht wahr! Aber ich hab genau wie du auch immer noch diese Momente wo ich denke, dass kann nur auf eine körperliche Ursache hindeuten!


    Hast du denn schon ein EMG gehabt bzw. warst schon bei einem neurolgen? Meiner hat eine neurologische Grunderkrankung ausgeschlossen und in ganz schlimmen Momenten erinnere ich mich daran! Und nach einem unauffälligem EMG kann man beruhigt sein! Selbst schon nach der neurologischen Grunduntersuchung wie ich gelernt habe, ne Joker 😉

    Zitat

    und seinem Kopf kaum halten kan.

    was heißt das? sackt er dir auf die Brust oder nach hinten?


    Wenn du nur das Gefühl hast, dich darauf konzentrieren zu müssen ohn zu halten, ist es keine Schwäche. Jedenfalls keine, die das machen kann, was du meinst.


    Eine ausgeprägte Hyperreflexie kann tatsächlich dazu führen, dass eine Berührung den Flexions-Reflex auslöst. Kenne ich von mir. Aber zum einen kann selbst eine ausgeprägte Hyperreflexie nicht zu einem Reflex führen, wenn nur ein Gegenstand neben einen auf den Boden fällt. Zum anderen muss dann die Hyperreflexie eindeutig bei jedem Wald-Wiesen-Neurologen oder auch nur HA feststellbar sein, wenn sie derart ausgeprägt sein sollte.


    Und nein, es ist nicht normal Panik zu haben, selbst WENN man Faszis und klinische Schwäche hat. Dafür gibt's nämlich zig DD.

    Mein Kopf sinkt ständig nach zur Seite. Und auf der anderen Seite des Nackens habe ich Schmerzen und Muskelzuckungen. Mein ganzer machen uns Schulterbereich schmerzt und wenn ich meinen Arm zur Seite hebe, dann schmerzt es und geht ab der Hälfte schwer. Außerdem fühlt sich Wange und Arm taub an. Der Hausarzt hat mich nich untersucht und sagt, ich solle erst mal Quensyl versuchen

    Bei einer neuromuskulären Erkrankung sind vor allem die Hals-Flexoren und/oder Extensoren betroffen, sprich die Muskeln, die für das Heben bzw. die Beugung des Kopfes zuständig sind.


    Bei einer Schwäche derselben sinkt z.b. der Kopf ständig auf die Brust, oder aber er fällt nach hinten über, wenn keine Kopfstütze vorhanden ist.


    Das, was du beschreibst, klingt also nicht nach einer neuromuskulären Erkrankung.

    Wie weit bist Du eigentlich mit der Abklärung bezgl der anfangs mal erwähnten Kollagenose? Was ist jetzt mit dem anfangs so stark erhöhten ANA-Titer?


    Warum versteifst Du Dich eigentlich so sehr auf eine neuromuskuläre Erkrankung?


    Hast Du Dich heute mal um einen Termin in einer Muskelambulanz gekümmert? Wenn nein, warum nicht? Den Termin kannst Du auch erstmal OHNE Überweisung ausmachen. Musst ja nur sagen, dass der Neurologe eine ausstellt, wenn der Termin steht.

    Hat bei eigentlich mal einer, von den Rheumatologen wo du warst die Tender Points getestet? Schon mal Fibromyalgie in Betracht gezogen worden?


    Wegen Quensyl, ich habe noch von keinen Gehört, wo Quensyl hilft aber Cortison nicht. Ausgenommen natürlich jemand hat Malaria ;-)


    Davon mal angesehen, wird Quensyl selbst wenn eine Kollagenose vorliegt, wo auch Cortison eine Besserung bringt, nicht bei Kollagenosen mit Muskelbeteiligung gegeben. Wird bei Hautbeteiligung ehr angewendet tlw. auch Gelenke.


    Neuro erst recht nicht, würde nichts bringen und als NW ist auch gar nicht so selten Parästhesien, Schwindelt, Albträume, Sehstörungen.


    Aber dein HA scheint ja zu meinen alles um Rheumathema zu wissen, was sich leider viele HA anziehen.


    Daher ist es eigentlich unwichtig, was Rheuma /Klinische Immunologie Fachliteratur zu Therapie und Diagnostik dazu sagt. So ein HA steht ja über alles.


    Kann im besten willen nicht nachvollziehen, das bei dir an Kollagenose noch festgehalten wird.


    Oder der HA will dir Quensyl verschreiben und es bei dir auf eine Kollagenose schieben, damit du da nicht ständig aufschlägt und nicht weiter meinst seine Neuromuskuläre Erkrankung zu haben.


    Rheuma Erkrankung werden ja oft als "lächerlich und harmlos" dagestellt, kann man gern jemand aufdrücken um das der Beruhigt ist. Auch wenn die nicht stimmt.

    Ich bin in Behandlung beim Rheumatologen und der hat mir Quensyl aufgeschrieben. Ich persönlich glaube nach dem kortidondtoß auch nicht mehr an eine kollagenose und nehme deshalb auch das Quensyl noch nicht. Nächste Woche werde ich ihn nochmal versuchen anzurufen und ihm das mitzuteilen. Es spricht einfach zu viel dagegen. Ja, ich sollte mir schon Mal einen Termin in ner muskelambulanz machen.

    Habe eine Vitalstoffanalyse gemacht und dabei ist rausgekommen, dass ich einen Vitamin b 1 Mangel habe. Außerdem sind alle anderen b Vitamine auch niedrig außer b 12. jetzt Weidlich nicht, ob meine Symptome daher kommen können oder ob der Mangel etwa von reiner Erkrankung der Nerven kommen kann, da man dadurch ölt einem erhöhten Bedarf hat

    Zitat

    oder ob der Mangel etwa von reiner Erkrankung der Nerven kommen kann, da man dadurch ölt einem erhöhten Bedarf hat

    NEIN, kommt nicht von einer neurol Erkrankung. Neurol. Symptome können durch einen Mangel entstehen, aber ein Mangel entsteht nicht durch diese Symptome.


    ich nehme mal an dass das Wort ölt evtl heißen soll.


    Es wäre ratsam, die Texte erst zu lesen und dann abzuschicken. Manchmal ist es schwer zu lesen, wenn die Texte vom Handy aus getippt werden und die Autokorrktur bzw Wortergänzung aktiviert ist

    Ja, tut mir leid. Hab es manchmal eilig. Also habe einen b1 Mangel, Vitamin c Mangel, und einen Vitamin e Mangel. B6 und b2 sind erniedrigt.


    Tunk hab ich auch zu wenig und mein oh Wert im Blut ist zu sauer. Meine leberfette sind auch ziemlich hoch.


    Das ist rausgekommen. Dachte halt, da Vitamin b 1 dazu dient Nervenzellen zu regenerieren, habe ich einen erhöhten Bedarf und dadurch den Mangel. Gerade die Werte, die fürs uns wichtig sind, sind auch der Bahn, das ist doch komisch.

    Kann deinen Gedankengang schon verstehen. Ist aber eher oder hauptsächlich ernährungsbedingt.


    Oft ist es so, dass der eine Nährstoff nicht ohne den anderen Nährstoff verwertet werden kann. Oder z.B. bei einer entzündlichen Darmerkrankung können die Nährstoffe über die Darmschleimhaut nicht gescheit aufgenommen werden.


    Wer sich recht gut mit dieser Marterie auskennt ist musicus_65.


    schreib ihn einfach mal per PN an. Der kann Dir da bestimmt weiter helfen.