Amitriptylin und Alkohol

    Hallo, ich hatte meine "Geschichte" bereits http://hier gepostet. Ich habe Amitriptylin 10 mg bereits zu Hause und sollte, wenn ich mich dafür entscheide, abends 2 Tabletten einnehmen. Ich traue mich aber nicht so richtig. Wenn ich sie einnehme dann muss ich sie min. ein halbes Jahr lang nehmen. Und was ist an Silvester? Ich habe nicht vor mich zu betrinken, das ist bei meinen Kopfschmerzen eh keine gute Idee. Aber ich würde gerne ein paar Gläser Sekt trinken oder einen Cocktail. Darf ich das?


    Weiterhin habe ich noch eine verdammt große Angst ein Hirnanurysma zu haben. Bis Mittwoch ist es noch so lang. Hoffentlich ist das MRT in Ordnung.


    Irgendwoher müssen die Kopfschmerzen ja kommen. Ich hatte die bis vor einem halben Jahr schließlich nicht und sie nehmen mmer mehr zu.


    Also hat einer Erfahrungen mit Amitriptylin, die er mit mir teilen kann und kann mich über Amitriptylin 20 mg in Verbindung mit Alkohol aufklären?


    Danke @:)

  • 11 Antworten

    Die Kombination mit Diclofenac kommt sogar häufig vor, weil Amitriptylin auch in der Schmerztherapie verwendet wird.


    Gleichzeitig Alkohol würde ich in den ersten Tagen vermeiden, weil Du noch nicht weißt, wie Du darauf reagierst. Bis Silvester sind es aber noch drei Wochen, dann dürfte, wie Zwack sagt, mäßiger Alkoholgenuß kein Problem sein.

    es dauert aber einige wochen, bis amitriptylin wirkt, nicht das du jetzt gleich zuviel erwartest. ich habe diese tabletten leider viele jahre genommen, weil mein derzeitiger neurologe immer wieder gewechselt wurde. also wurde ich sozusagen "vergessen" u habe sie immer weiter genommen, obwohl ich das gar nicht sollte/durfte. nimm sie bitte nur dieses halbe jahr, es schädigt nämlich sehr die leber. ich hatte am ende schon kopfschmerzen, WEIL ich die tabletten genommen habe. ich war also quasi abhängig u das absetzen war fast unerträglich für mich..

    Zitat

    nimm sie bitte nur dieses halbe jahr, es schädigt nämlich sehr die leber. ich hatte am ende schon kopfschmerzen, WEIL ich die tabletten genommen habe.

    Liebe Elfenzauber


    Antidepressiva sind zur dauerhaften Einnahme bestimmt. 6 Monate ist die Mindesteinnahmedauer bei Depression. Sie werden aber meistens länger verordnet und eingenommen und das ist vollkommen in Ordnung.

    Zitat

    ich war also quasi abhängig u das absetzen war fast unerträglich für mich..

    Antidepressiva sollten niemals abgesetzt, sondern immernur ganz langsam ausgeschlichen werden, da sonst die Gefahr eines Rückfalls besteht.