Angst vor Hirntumor

    Hallo an alle,

    momentan zerfrisst mich meine Angst. Ich habe seit 1,5 Wochen immer wieder einen Benommenheitsschwindel. Vormittags ist er eigentlich nicht vorhanden. Nachmittags beginnt das Gefühl dann bis in den Abend hinein. Zudem drückt der Kopf immer wieder. Im Liegen spüre ich gar nichts. Außerdem kribbeln und brennen meine Hände. Ich hatte vor 5 Monaten schon einmal ein MRT mit Kontrastmittel wegen Schwindel. Dieses war Gott sei Dank ohne Befund. Mein Verstand sagt mir eigentlich, dass man zu dem Zeitpunkt bestimmt schon etwas gesehen hätte. Aber die jetzigen Symptome machen mir eine riesige Angst.

  • 4 Antworten

    Ich denke nicht, das es ein Hirntumor ist. Es ist bei dir Stress. Ich kann dir erklären wie ein Hirntumor kommt. Meine Tante hatte einen gehabt. Sie hatte immer Kopfschmerzen gehabt, dann bekam sie solche rote Flecken im Stirnbereich, dann vergaß sie vieles und fing an wirres Zeug zu reden, das gehen fiel ihr schwer. Und dann kippte sie plötzlich, weil der Tumor gedrückt hat. Und als sie das Ding los bekam, konnte sie wieder richtig gut laufen, hatte wieder klaren Verstand. Rede dir nicht sowas ein, das du sowas hast. Ist leicht gesagt als getan, aber so machst du dich kaputt. Ich kenne das zu gut. Die Gedanken kreisen sich nur um das eine Thema.

    Der Schwindel wird zunehmend besser. Er ist nur noch manchmal da. Die Missempfindungen sind ganz weg. Ich war nochmal bei meiner Neurologin und diese meinte, dass es von Verspannungen kommen kann. Mir hat es geholfen joggen/walken zu gehen.