Angst vor Lumbalfunktion!!

    Hallo ich muß in den nächsten Tagen ins Krankenhaus um dort eine Lumbalfunktion zu machen.Meine Frage hat das einer von euch schon hinter sich, wenn ja was erwartet mich?? Desweiteren möchte bzw. muß ich schnell wieder nach Hause da ich eine kleine Tochter habe also wielange muß ich im Krankenhaus bleiben. Ich habe echt Angst könnt ihr mir helfen!!! Im voraus recht vielen Dank!!:°(Gruß

  • 24 Antworten

    Mach dir keine Sorgen!

    Also ich habe vor ca. 2 Monaten eine Lumbalpunktion machen lassen. Die ganze Geschichte dauert ca. 15 Minuten und man kann es aushalten. Die Punktion wird im Sitzen auf dem Krankenbett durchgeführt. Und zwar muß man einen Katzenbuckel machen. die Ärtzin steht hinter einem und ertastet den Rücken in Steißnähe. Dort wird dann eine Nadel eingeführt von der das Hirnwasser dann langsam ablaufen kann. Es kann passieren das dir dabei schindelig wird. Aber es geht vorbei. Danach mußt du bis zu 12 Stunden ruhig liegen bleiben um spätere Kopfschmerzen zu vermeiden, die durch die Punktion entstehen können.

    Keine Angst!!!

    Wär schon ein Kind bekommen hat,ist ja Schmerzen gewöhnt. Ich vergleiche immer alle Schmerzen mit einer Geburt und das ist die LP nichts dagegen. Der Sich und das Rauslaufen des Nervenwassers dauert 1 Minute, der ganze Akt wie oben erwähnt 15 Minuten. Danach strenge Bettruhe, am besten keinen Besuch, denn der Kopf sollte wirklich liegen und ganz ganz viel trinken, hat alles super geklappt bei mir. 2-3 Tage mußt du im KH bleiben, die Ärzte müssen sicher sein, das dir die LP bekommen ist. Danach darfst du nach Hause. Vorher kannst du dich eh nicht um deine Tochter kümmern, da du außer Gefecht gesetzt bist. Alles Gute, es gibt Schlimmeres wie eine LP. Ich hatte bei der LP einen kleinen Teddy von meinen Töchteren in der Hand, der hat mir Kraft gegeben.


    Alles Gute


    Kathy 75

    hab auch erst letzte woche eine lumbalpunktion bekommen und das ist wirklich nicht das schlimmste. der erste stich tut halt etwas weh, dann wird aber durch die hohlnadel meist noch ne kleinere gestochen mit der dann das nervenwasser abgeleitet wird, das tut dann nicht mehr weh. und ich hab davon nicht einmal kopfschmerzen oder ohrensausen bekommen wie es manchmal der fall sein soll.


    ich fand eher die anti-thrombose-bauchspritzen schlimmer.

    Danke erstmal an alle!!!!!!

    Ich finde es richtig toll, daß ihr mir mut macht. Das hört sich nicht so schlimm an wie mein Doc das erzählt hat. Nur werde ich wohl dieses Jahr es wohl noch nicht machen, da ich erstens jetzt schön die Grippe habe und nächsten Monat hat mein Kind Geburtstag.Klar kann es gutgehen und ich brauch nur 2- 3 Tage im Krankenhaus bleiben und wenn nicht!!!???? Also werde ich mir im Januar ein Termin geben bzw. gehe ich dann rein. Und nochmal Danke an alle!!!!!!!!!!!:)^ Gruß

    Geht auch ambulant

    Hallo Prinzessin,


    unser Internist hier im Ort macht das auch ambulant. Er sagt, es gäbe inzwischen so dünne Nadeln, die das Gewebe teilen und nicht mehr verletzen, so dass man auch danach keine lange Bettruhe mehr einzuhalten braucht. Wenn du Angst hast, kannst du dir auch etwas dagegen geben lassen. Ist wirklich nicht schlimm!


    Liebe Grüße, anytime

    ACHTUNG !!!!

    eine lumbalfunktion ist nicht zu unterschätzen!!!


    man sollte sich dringend mehr mit dem thema beschäftigen bevor man sich dazu entscheidet.


    meine mutter hatte eine lumbalfunktion und danach erhebliche beschwerden in allen lebensbereichen. ich kann das jetzt nicht ausweiten.


    nur soviel: es wird gehirnwasser entzogen und dieses regeneriert sich nur äusserst langsam. je nachdem wie fit der eigene organismus ist kann dies wenig bis erhebliche beeinträchtigungen zur folge haben.


    ich möchte hier nicht angst machen, lediglich aus sorge dazu veranlassen sich bloss gründlich mit diesem thema zu befassen und sich über jegliche risiken zu informieren bevor man sich zu diesem eingriff entscheidet.


    nicht ohne grund muss man vor der behandlung ein schreiben unterschreiben. es ist eben nicht wie ein verhältnismässig harmloser blindarmeingriff!!!

    Aaaalso...

    erst mal heißt es LumpalPunktion - schließlich wird da gestochen (*P*unktiert) und keine *F*unktionsprüfung gemacht. Ansonsten:

    Zitat

    meine mutter hatte eine lumbalfunktion und danach erhebliche beschwerden in allen lebensbereichen. ich kann das jetzt nicht ausweiten

    Bleibende Beschwerden nach Punktion sind extreme Raritäten und können entweder in Kopfschmerzen (hab ich als bleibendes Problem noch nie gesehen) oder infolge einer Infektion entstehen. Die meisten Patienten, bei denen nach Lumbalpunktion irgendwelche Beschwerden auftreten, haben schlicht und einfach eine Verschlechterung der Grunderkrankung, zu deren Diagnostik die Punktion durchgeführt wurde. Häufig ist allerdings auch, dass eine Lumbalpunktion zum Ausschluss einer körperlichen Ursache bei Beschwerden durchgeführt wird, die sich letzten Endes als psychogen erweisen. Hier hat man dann öfters mal das Problem, dass weitere vom Patientenempfundene Symptome anschließend mit der LP in Verbindung gebracht werden. In mittlerweile über 12 Berufsjahren habe ich nur ein einziges mal bleibende Probleme gesehen, die tatsächlich auf die Punktion zurückzuführen waren. In den allermeisten Fällen haben Beschwerden nach LP eben andere Ursachen und werden fälschlicherweise auf die LP zurückgeführt.

    Zitat

    nur soviel: es wird gehirnwasser entzogen und dieses regeneriert sich nur äusserst langsam.

    Um es etwas genauer zu sagen: Entnommen werden ca. 10 - 20ml. Täglich nachgebildet werden im Gehirn etwa 500ml, der Verlust ist also nicht der Rede wert (abgesehen davon spricht auch nichts dagegen, das Volumen bei der Punktion durch Kochsalz wieder aufzufüllen). Kopfschmerz entsteht nur dann, wenn die Nadel ein Loch in den Rückenmarkshäuten hinterlässt, durch das weiterhin Liqur ausfließt. Das ist mit modernen Nadeln in höchstens 3% der Patienten der Fall (genau dieses Thema hatten wir übrigens erst vor 1 oder 2 Wochen). In diesem Fall lässt sich, wenn es nicht spontan besser wird, mit einem Blutpatch meistens das Problem lösen.

    Zitat

    es ist eben nicht wie ein verhältnismässig harmloser blindarmeingriff!!!

    Sorry, aber das ist nun wirklich fernab jeder Realität. Das Risiko eines Blinddarmeingriffs ist um Zehnerpotenzen höher.


    DIe LP ist ja technisch nichts anderes als der Stich, der auch (bei Millionen von Menschen) für eine Spinalanästhesie durchgeführt wird - und auch deren Risiko ist ja bekanntermaßen keinesfalls höher als das einer Narkse, geschweige denn einer Operation am offenen Bauch.


    Insgesamt ist eine LP natürlich nicht völlig risikolos (das ist keine medizinische Maßnahme) und sollte daher nucr dann durchgeführt werden, wenn es tatsächlich einen Grund dazu gibt. Aber ui derartiger Panikmache und verzerrenden Darstellung sehe ich wirklich keinen Anlass.


    Grüße

    Guten Morgen

    Guten Morgen the-caver.


    Dass das fast nie Nebenwirkungen auftreten, halte ich für nicht so richtig. Ich kenne genug…inklusive mir. Ich war vor 3 Wochen im Krankenhaus und habe eine LP bekommen. Ist auch super gelaufen und hat nicht besonders wehgetan. Ich musste dann 2 Stunden komplett liegen bleiben. Danach gings gleich weiter mit weiteren Untersuchungen und Blutentnahme etc. Das war dann wohl einfach doch zuviel des guten. Einen Tag später fingen die heftigsten Kopfschmerzen an. Wurde aber trotzdem entlassen und konnte daheim dann eine Woche fast gar nicht aufstehen. Hab von Novaminsulfon bis Paracetamol alles probiert. Nichts half. Hatte so Kopfweh und musst mich dauernd übergeben. Die zweite Woche war dann schon besser. Sicher passiert es selten, dass man so lange Probleme hat. Aber laut Ärztin kommt das halt manchmal vor. Hab aber auch im Krankenhaus ein Mädchen getroffen, die null Probleme hatte. Man kanns nie wissen!

    Hallo an alle ich muss auch zu dieser untersuchung und mir wird echt nicht besser dabei ich wollte es ambulant machen lassen ich weiss aber nicht mehr ob das so eine gute idee ist wenn ich höre schwindlig,brechen, kopfschmerzen also da vergeht es mir schwindel brauch ich nicht mehr habe ich seit über 5 jahren deswegen soll ich es machen verdacht auf ms oder borelliose.Mein arzt hatte gesagt das ich danach noch 3 std.dort bleiben muss es macht ein neurologe bei mir gehe heute hin zum vorgespräch bin ja mal gespannt was der sagt.

    hallo Huppelfrosch

    Jetzt mach dir mal keinen Kopf. Ist ja net bei jedem so schlimm. Wenn du nach der punktion nach Hause kommst, leg dich auf jeden Fall den Tag über daheim hin. Ruhe, viel trinken und Coffein helfen, dass sich das Nervenwasser schneller nachbildet. Ich hab mich danach einfach zuviel bewegt. Alles Gute!

    Wo habe ich geschrieben, dass fast nie Nebenwirkungen auftreten? Wie gesagt, vorübergehende Kopfschmerzen (in der Regel 1-3 Tage) in etwa 3% der Fälle bei Verwendung atraumatischer Nadeln. Such einfach nach der letzten Diskussion zum Thema, da hab ichs ausführlicher beschrieben.


    Grüße

    Sorry, hab das Wort "Bleibende" vor Beschwerden nicht gelesen.


    Aber ich hatte halt die neusten Nadeln und hatte trotzdem 1 Woche extreme und eine Woche mittelmäßige Beschwerden. Kann halt passieren, muss aber ja nicht. Denk man kann vielen Nachwirkungen aus dem Weg gehen, wenn man von Anfang an länger liegen bleibt. les mir deine Beiträge später mal durch. Danke