ausgeprägte Marklagerläsionen beidseits, generalisierte Muskelfaszikulationen

    Hallo,

    ich bitte höflich um Beurteilung/Meinungen zu folgenden Symptomen/Befund.

    62 Jahre alte Patientin

    seit 2 Jahren Muskelzucken am ganzen Körper, Schlafstörungen seit Jahren,

    (zurückliegende Borreliose (vor 10 Jahren), HWS Bandscheibenzementplastik, Masernerkrankung in der Kindheit)


    kein Bluthochdruck, keine Diabetes, keine Demenzanzeichen, Nichtraucher, schlank

    unauffällige Blutwerte, körperlich aktiv, Angst wegen der Muskelzuckungen


    aktuell MRT Schädel (wegen der Faszikulationen) mit folgendem Befund:

    MRT:

    für das Alter der Patientin ausgeprägte Marklagerveränderungen beidseits, ohne Mitbeteilung des Corpus callosum. Vaskuläre Leukenzephalopathie bei Hypertonie? Gibt es klinische Hinweise für MS? (Fragen des Radiologen an Neurologin)

    Keine frische Ischämie oder Blutung, kein Hinweis auf gesteigerten Hirndruck, keine Hirnatrophie, kein Tumor.


    Wie ernst ist der Befund, was könnte dahinter stecken, haben diese Marklagerveränderungen mit den Muskelzuckungen zu tun? Halten Sie MS für wahrscheinlich, wegen der Läsionen? Könnte es ALS sein, wegen der Zuckungen?



    Fragen über Fragen...

    Ich hoffe sehr auf Ihre Antworten.

  • 5 Antworten
    Zitat

    DiesWie ernst ist der Befund, was könnte dahinter stecken, haben diese Marklagerveränderungen mit den Muskelzuckungen zu tun? Halten Sie MS für wahrscheinlich, wegen der Läsionen? Könnte es ALS sein, wegen der Zuckungen?

    Guten Morgen,


    dies hier ist eine Laienforum, und wir können keine Diagnosen stellen.

    Was sagen denn die Ärzte?

    Hallo,

    der MRT Befund ist ganz frisch. Die Neurologin sagt kaum was. Die Symptome passen nicht so recht zusammen... Abwarten, evtl. Liquor-Untersuchung...Sehr unbefriedigend …


    Ich hatte gehofft, hier Menschen mit ähnlichen Symptomen zu treffen, mit denen ich mich austauschen kann, speziell über diese Marklagerläsionen...