Befund MRT LWS

    Bandscheibenprotrusion LWK4/5 bei Anulus-fibrosus-Riss. Kein diskoneuraler Konflikt. Die Neuroforamen sind allseits einsehbar. Conus medullaris und Cauda equina physiologisch. Ungewöhnlich niedriges Signal des Knochenmarks im T1-gewichteten Bild. Autochtone Rückenmuskulatur erhalten. Am untersuchungsrandständig erfassten Knochenmarksignals des Os ilium links 15mm großer knochenmarksverdrängender Befund, rechts 9mm großer Befund. LWK2 mit 15mm großem Knochenmarksbefund links.


    Was heißt das bitte?


    Montag soll ich ambulant zum Neurologen zu weiteren Untersuchungen, mein Gastroenterologe hat sich auch schon nach diesem Befund erkundigt weil zu hohe Leberwerte...


    Ich bin absolut ratlos was alles auf mich zu kommt. ???