Benommen, Schwäche, Schmerzen, schwere Beine

    Hallo!


    Ich bin 27 Jahre alt, männlich u. habe im April diesen Jahres verschiedene Beschwerden.


    Begonnen hat alles mit Schwindelgefühl immer nach dem Aufstehen – den ganzen Tag lang.


    Dazu kamen dann auch noch leichte Sehstörungen (Sehschärfe ok, Wahrnehmung anders).


    Nach 2 Wochen bekam ich plötzlich ein Schwächegefühl in den Beinen u. Händen (beim Heben eines Glases).


    Zeitweise hab ich auch Schmerzen an unterschiedlichsten Stellen an Armen u. Beinen, die wieder verschwinden.


    Ab ins Krankenhaus, dort wurde ich neurologisch abgeklärt. Schädel CT, MR, Nervenflüssigkeit, großes Blutbild, Nervenleitgeschwindigkeit.


    Alles o.B. Lediglich leicht erhöhte Leberwerte wurden festgestellt (anscheinend der Langzeitwert), die aber bei der Kontrolle beim Hausarzt beim letzten mal wieder normal waren.


    Mittlerweile hab ich auch noch die HWS anschaun lassen mittels MR, leichte Wölbung ohne neurale Einengung war das Ergebnis.


    Auch diverse Versuche wie Osteopath, Homäopathie, Kiniesologie u. Gesprächsttherapie zeigen keine Erfolge.


    Ich bin schon sehr am Ende, da mir keiner helfen kann, mein Hausrzt hat auch wörtlich gesagt, dass er nichts mehr weiß.


    Derzeit nehme ich ein Antidepressiva (Tresleen 50 mg), dass mir im Krankenhaus gegeben wurde, da ich für die ein eindeutiger Fall von psychischer Symptomatik bin.


    Ich kann nur sagen, dass man natürlich auch psychisch zu kämpfen hat, wenn es an der Aufklärung scheitert, als Ursache für die Beschwerden kann ich das so leider nicht glauben. ;-(


    Vielleicht hat jemand eine Idee oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht.


    Danke!


    lg

  • 15 Antworten

    hi.. da die schulmedizin dir keine antwort liefern kann, würde ich mal zum naturheilpraktiker gehen und eine haarmineralanalyse machen! hab das selber auch mal gemacht. so können ungleichgewichte im mineralstoff haushalt und schwermetallbelastungen festgestellt werden. ist etwas teuer, lohnt sich aber allemal!


    lg & gute besserung

    @ Löckchen

    Das einzige Symptom dass er aus deiner Liste hat sind Schmerzen. Und ich habe auch gerade Schmerzen, nämlich Kopfschmerzen weil ich einen harten Tag hinter mir habe! Du schickst hier in jedem zweiten Threads immer die gleichen Links. :|N

    @ Muehli83

    Ich empfehle dir ein EEG machen zu lassen.


    Was die HWS betrifft. Nicht anschauen lassen, behandeln lassen! Lass dich mal ordentlich durchmassieren und zwar von einem Profi... :)* :)* :)*

    Hi Haserl, es geht um diese Symtome,


    - Sehstörungen,


    - Schwächegefühl in den Beinen u. Händen beim Heben eines Glases,


    - Schmerzen an unterschiedlichsten Stellen an Armen u. Beinen, die wieder verschwinden


    Diese Symptome findest Du auf beiden Listen. Daher die Vermutung, sie könnten auch psychisch bedingt sein. Seine Ärzte sind wohl dieser Meinung, deshalb haben sie Psychotherapie verordnet.


    Aber es kann auch andere Ursachen haben. Ich habe lediglich Informationen für eine mögliche Ursache reingestellt. Ob sie zutreffen kann, muss muehli selber entscheiden.

    hallo an alle!


    nun ist ein jahr vergangen u. ich wollte meinen aktuellen status posten.


    momentan habe ich wieder akute beschwerden. mittlerweile wurde auch ein EMG (Muskeltest) gemacht, da ich an teilweise starken Muskelzuckungen leide (an so ziemlich allen Körperstellen). Auch diese Untersuchung gab keinerlei Hinweise auf eine Krankheit.


    Weiters fühle ich mich Schwach auf Beinen u. in den Armen u. habe auch Schmerzen in den Extremitäten. Teilweise auch Probleme mit Nacken u. Schmerzen im Rücken.


    MR von Kopf u. Wirbelsäule wurden auch dieses Jahr gemacht, auch ohne Befund. Lediglich altersgemäße Abnutzungen.


    Ich nehme nun Cipralex 10mg, Muskelentspannende Tabletten (Siralud).... aber ohne großen Erfolge.


    Mache mir nun wieder große Sorgen, wie das weitergehen soll, da ich so nicht arbeitsfähig bin u. endlich einmal eine deutliche Verbesserung der Beschwerden erleben möchte.


    Bin für alle Tips bzw. Hinweise dankbar.


    Wer möchte kann mich auch direkt unter stefan.muehlegger@aon.at kontaktieren.

    Bei den Symtomen, mußte ich auch gleich an Borreliose denken. Ich würde mich auf jedenfall darauf untersuchen lassen. Es gibt unterschiedliche Bluttests. Oft sind die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht ausreichend und geben eine Negativen Befund. Leider weis ich nicht mehr wie die einzelnen Tests heisen nicht mehr. Wichtig ist einen Mediziner aufsuchen der sich wirklich damit auskennt, was bei sehr vielen leider nicht so ist. Ich kenne einige Menschen nach einigen fehlbestimmungen dann doch Borreliose hatten mit oft auch unterschiedlichen Symtomen. Jedoch Schwäche, Kribbeln in den Gelenken vor allem in den Armen und Schulter / Nackenbeschwerden waren häufige Symtome. Meistens wurden sie dann auch erstmal deswegen mit Massagen und Schmerzmedikamenten behandelt.


    Bei Borreliose hilft aber eigentlich nur eine lang dauernde Antibiotikabehandlung und das Immunsystem stärken.


    Alles Gute :[] (Schnell zum richtigen Arzt) Selbsthilfegruppen können Dir eventuell auch gute Adressen in Deiner Nähe sagen.


    Viel Glück