• Beschwerden machen mir Sorgen: ALS?

    Servus, langsam aber sicher, machen mir meine Beschwerden immer mehr Sorgen, komme irgend wie nicht von den gedanken an ALS weg. Habe in denletzten Tagen zwar immer wieder mal Tage an denen ich kaum Beschwerden habe, was aber eher selten ist. Meine Hauptbeschwerden sind: Muskelschmerzen an so gut wie allen Muskel ( Wechselnd ) hauptsächlich aber in den…
  • 399 Antworten

    Hi Grisu,


    warum klammerst du dich immer an ALS? Es ist bei dir medizinisch ausgeschlossen vom Arzt soviel ich weiss.


    Ich denke immer noch das du Fibromyalgie haben könntest, aber das ist deine Sache dir endlich einen Arzt suchst der sich auskennt.


    Liebe Grüße :)*

    Du hast auch in Hals Muskeln welche verspannen können. Aber Halsweh entsteht eigendlich durch Entzündungen der Schleimhaut.

    Hallo Grisu2010!


    Ich verfolge nun deine Beiträge seit einiger Zeit...


    Mir ging es Anfang des Jahres ähnlich. Hatte viel muskuläre /neurologische Probleme und nach diversen Internetrecherchen und Dr. Google Befragungen Angst vor ALS.


    Neurologisch wurde aber nie ein Hinweis darauf gefunden.


    Ende vom Lied: ich nehme Schilddrüsenhormone und mir geht es wieder viel besser.


    Etliche Ärzte hatten immer und immer wieder die SD untersucht. Immer waren die Werte im Referenzbereich, allerdings immer an der unteren Grenze bzw im unteren Drittel.


    Erst ein Endokrinologe kam auf die Idee es mal mit SD-Substitution zu versuchen und siehe da... Es geht mir besser!


    Was mir noch einfällt: Hattest du Pfeiffersches Drüsenfieber? Lass doch mal deine EBV-Antikörper testen.


    Dieses Epstein-Barr-Virus setzt sich auch mal gern in den Muskeln ab und schulmedizinisch gibt es da keinen Ausweg. Vielleicht mal nen Heilpraktiker konsultieren.


    Viele Grüße


    Krissi

    Ohje, meine Angst wächst immer weiter.


    letzte Nacht hatte ich das Gefühl den Kopf nicht mehr bzw. nur unter anstrengung heben können.


    Auch meine Arme und beine gehen schwer .


    HHHIILLFFEE

    Lieber Grisu,


    Du musst Dich mit deinen Hilferufen an deinen Psychotherapeuten oder Psychiater wenden.


    Die sind qualifiziert damit umgehen zu können und Dir nötigenfalls zu helfen.


    Ich weis nicht was ich dir auf deinen Hilferuf schreiben soll und was überhaupt sinnvoll ist dir mitzuteilen, so das ich dein Krankheitsverhalten nicht noch verstärke.


    Es tut mir leid Grisu, dir nicht helfen zu können.

    Hi löckchen,


    ich weiß, Du meinst es nur gut, aber außer meinen Schmerzen habe ich nichts. Mir geht es sonnst gut, nicht so wie früher wo ich nur gegrübelt habe.


    Meine

    Zitat

    @ Löckchen , bei mir hilft nur noch einschläfern oder erschießen !!!!!!!!!!!!!

    Das klingt aber deutlich dach Suizidalität.

    Zitat

    aber außer meinen Schmerzen habe ich nichts.

    Es reicht auch wenn man sich wegen seiner Schmerzen umbringen will.


    Sprich mal mit deinem Psychotherapeuten und deinem Psychiater über deine Situation und was sie von einem Aufendhalt in einer Psychosomatischen Schmerzklinik halten.

    Hallo, lieber Grisu, beherzige den Rat von Löckchen und lass Dir ganz schnell eine Überweisung in eine Psychosomatische Klinik geben. Was Du brauchst, ist eine absolute Schmerzfreiheit und einen erfahrenen Arzt, der zugleich auch Psychologe ist. Du tust mir von Herzen leid, denn mir scheint Du führst einen aussichtslosen Kampf, denk an Dich an Deine Familie, das Leben hat auch für Dich noch schöne Sachen parat,pack es endlich an. Und denk nicht an Suizid, was im übrigen auch ein bisschen unklug ist, es öffentlich zu schreiben, es sei denn Du bist an einer Zwangseinweisung interessiert. Es lesen sehr viele Menschen hier mit, und Deine in Verzweiflung geäußerten Gedanken, könnten sich mal als ein Eigentor erweisen.Du gehörst in eine Klinik, das steht außer Frage, es liegt nun an Dir, Dein Leben endlich in die richtige "normale" Bahn zu lenken. Ich wünsche Dir alles Gute :[] :[] :)* :)* *:)