• Beschwerden machen mir Sorgen: ALS?

    Servus, langsam aber sicher, machen mir meine Beschwerden immer mehr Sorgen, komme irgend wie nicht von den gedanken an ALS weg. Habe in denletzten Tagen zwar immer wieder mal Tage an denen ich kaum Beschwerden habe, was aber eher selten ist. Meine Hauptbeschwerden sind: Muskelschmerzen an so gut wie allen Muskel ( Wechselnd ) hauptsächlich aber in den…
  • 399 Antworten

    ich finde immernoch das es was mit den Nerven ist.Soo extrem kann die Psyche nicht zuschlagen.Wenn Du kein Traumta hast oder hattest,kann es nur sowas sein.


    Lass nicht locker,eine Ursache muss es ja haben.


    Da spielen verschiedene Faktoren zusammen.Die Psyche ist denke ich mal mit beteiligt,aber da muss was im Nervenwasser sein,sorry.


    Aber ALS ist das nicht.Das wackeln und Zittern ähnelt da mehr an Parkinson,aber dafür ist es ausgeprägt.


    Hast du auch Paresen,also gefühlsstörungen,taubheit?

    Das verursacht deine Schwäche,ziehen,zucken und Kribbeln in den Beinen,da hab ich mein Wirbelgleiten.


    Habe nur Brennen,ziehen und schwäche,ab und zu krämpfe und selten mal zucken....Lumbago halt.


    Dann sollte diese Bandscheibe mal mit Kontrastmittel untersucht werden ob das was drückt!


    Bei mir drückt da auch das gewebe der Bandscheibe auf die linke Nervenwurzel.

    Ich auch nicht,habe es rechts viel viel mehr!!


    Rechts habe ich nur Arthrose in den Wirbelgelenken mit sehr starken aktivitätszeichen + ganglion......


    Was daraus wird,mal abwarten.


    Ein Neurochirug sagte nur,zum versteifen ist es noch zu früh.


    Aber im Dez bekomme ich Nervenbahnen gemessen.N Pudendus ist einer davon.(Blasenentleerungsstörungen)


    Mal gespannt was da raus kommt.


    Der rest ist "Lumbago".

    Hallo, kleiner Preis, bevor Du Dir etwas versteifen läßt, hol Dir in jedem Fall eine zweite Meinung ein. Es gibt jetzt die minimal invasive OP bei Deinen Beschwerden. Ohne Versteifung. Bei mir wurde 2002 ein Prolaps 6/7 entfernt, mit anschließender Versteifung durch Knochenzement. Den Ärzten, die mich vor einer Ganzkörperlähmung bewahrt haben, bin ich auf ewig dankbar. Bin seitdem allerdings Schmerzpatientin und spritze jeden Tag (mit genehmigung des Arztes) 10-15 mg Morphin unter die Haut der Bauchdecke. Es ist zweifelsohne eine Nebenwirkung der damaligen OP. Darum sind die Neurochirurgen heute, vorsichtiger geworden, da es natürlich hunderte von Patienten wie mich gibt, die unter "manchmal" unerträglichen Nervenschmerzen leiden.Bin genau wie Du der Meinung, daß nicht alles Psychisch bedingt ist, gebe aber zu daß ich bedingt durch andauerndes Leiden, große psychische Beschwerden bekommen habe, und sehr froh bin "Löckchen" hier kennengelernt zu haben, die mir sehr geholfen hat. Trotz allem zähle ich mich zu den lustigen Vögeln, die sich nicht unterkriegen lassen, will Dir auch keine Angst machen, sondern nur einen Denkanstoss geben. Lieben Gruß *:)

    Zitat

    Wenn Du kein Traumta hast oder hattest,kann es nur sowas sein.

    Wenn Du aufmerksam Grisus Texte liest, wirst Du Grisus Trauma finden. Er hat es mehrfach erwähnt.


    Hier Grisu eine gute Rückenübung bei Prolaps gegen Deine Mißempfindungen:


    http://www.youtube.com/watch?v=OmbGBhGHrYw


    Wichtig ist, den Rücken dabei ganz locker zu lassen, wie eine Hängebrücke.

    Zitat

    Man quält sich, um sich zu spüren oder um unaushaltbare innere Zustände zu mildern.


    Das trifft wohl auf beide Krankheitsbilder zu.

    Löckchen, trotzdem gehört es meiner Meinung nach nicht zu selbstverletzendem Verhalten, denn wie der Name schon sagt, fügt man sich dabei Verletzungen oder Wunden zu. Also was rein Körperliches. (dass man sich damit trotzdem nix Gutes tut, ist mir auch klar)

    @ Mandriola

    Hattest Du auch wirbelgleiten?Ist nicht das gleiche wie ein Vorfall der Bandscheibe,muss demnach anders behandelt werden.


    LG

    kleinerpreis, wurde es bei dir schon mit konservativen Methoden probiert? (Physiotherapie, Orthese)


    Aber bzgl. OP muss ich dir recht geben, eine minimalinvasive OP bei Spondylolisthesis ist mir zumindest nicht bekannt.

    @Juley,Bin dabei alles Konservative zu versuchen.Am Besten ist Osteopathie.Orthese darf ich nur in akuten zuständen,da sonst die Muskulatur wieder abbaut,was nicht gut wäre.Sport und tägliche übungen mache ich die ich in der KG gelernt habe.


    Bin soweit im moment beschwerde frei,ausser rückenschmerzen und ab und zu ziehen im rechten oberschenkel hinten und waden.


    Damit könnte ich leben.Was nervt ist das wasserlassen morgens und nachts.


    Aber das wird ja noch geschaut woher das kommt.


    Du hattest recht,er hat ein Traumata,habe ich garnicht gelesen vorher.


    Aber sein L5/s1 macht seine schmerzen im bein und rücken,die schonhaltung lässt den rest verspannen.


    Die Psyche tut den rest dazu.

    @ Grisu

    Suche Dir einen Osteopathen und lasse Dein traumata behandeln!