• Beschwerden machen mir Sorgen: ALS?

    Servus, langsam aber sicher, machen mir meine Beschwerden immer mehr Sorgen, komme irgend wie nicht von den gedanken an ALS weg. Habe in denletzten Tagen zwar immer wieder mal Tage an denen ich kaum Beschwerden habe, was aber eher selten ist. Meine Hauptbeschwerden sind: Muskelschmerzen an so gut wie allen Muskel ( Wechselnd ) hauptsächlich aber in den…
  • 399 Antworten

    Hi @ all,


    werde irgend wie immer schwächer und habe immer merh koordinationsprobleme, besonders der hände.


    Ich dreh bald hohle

    Grisu, ich glaube, du hast Fibromyalgie!!!!!!!!!!! Geb mal bei Google: Fibromyalgie und dann: alle Symptome Fibromyalgie ein. Das ist die Krankheit mit den 100 Gesichter...es gibt mehr als 200 unterschiedliche Symptome, die auch alle zusammen auftreten können.

    Naja, daß Fibromyalgie sich so unterschiedlich äußert, ist u.a. darauf zurückzuführen, daß es zumeist eine Verlegenheitsdiagnose ist ... und auch die 'echte' Fibromyalgie hat nicht selten einen psychosomatischen Hintergrund.

    das mit der Verlegenheitsdiagnose stimmt so nicht mehr...meine Nachbarin hat diese Krankheit und die Meinung, das eine rein psychologische Komponente mit reinspielt ist so nicht mehr richtig. Der Datenaustausch im Gehirn ist anders als bei "gesunden" Menschen, das ist richtig...aber es ist keine psychische Erkrankung! Da musst du mal neuere Artikel, z. B. der Unikliniken lesen...früher wurde alles auf die psyche geschoben, weil die Diagnose so schwierig ist.

    Hi Lola,


    danke für Deine Worte. Meine Symptome könnten da auch gut passen, aber eben halt auch zu ALS und das macht mir zu schaffen.

    EMG

    wie sicher kann mann damit eine ALS ausschließen ??? Denn gerade in meiner re. Wade, welche u.a. auch von meinen Beschwerden betroffen ist, wurde dies in den letzten 9 Monaten 2x gemacht

    @ Lola2010:

    Zitat

    das mit der Verlegenheitsdiagnose stimmt so nicht mehr...meine Nachbarin hat diese Krankheit und die Meinung, das eine rein psychologische Komponente mit reinspielt ist so nicht mehr richtig.

    Inwiefern die Erkrankung deiner Nachbarin widerlegt, daß es häufig eine Verdachtsdiagnose ist, verstehe ich nicht.


    Und ich schrieb von einer psychosomatischen Komponente. Und Komponenten sind nicht 'rein' sondern eines von mehreren Anteilen.



    @ Grisu2010:

    Zitat

    wie sicher kann mann damit eine ALS ausschließen

    Wie sicher kannst du ausschließen, morgen nicht von einem Auto überrollt zu werden?


    Jemand gilt aus ärztlicher Sicht als gesund, wenn es keinen Anhalt für eine Erkrankung gibt. Das beinhaltet weder einen Beweis noch eine Garantie für Gesundheit. Daß es bei Dir kein Anhalt für eine ALS gibt, bedeutet, daß die Wahrscheinlichkeit einer unentdeckten ALS bei dir genauso hoch ist wie bei jedem anderen auch. Jeder von uns könnte betroffen sein, aber die Wahrscheinlichkeit, daß das so ist, ist verschwindend gering. und deshalb lohnt es nicht, in so einer Situation eine ALS zu befürchten, genausowenig, wie es sich lohnt, sich darum zu bekümmern, daß man morgen von einem Auto überrollt werden könnte.

    Zitat

    daß die Wahrscheinlichkeit einer unentdeckten ALS bei dir genauso hoch ist wie bei jedem anderen auch

    Soweit ich weiß, ist deine Wahrscheinlichkeit eine ALS zu entwickeln, Grisu, sogar geringer als die statische Durchschnittschance :-D


    Du bist nämlich diverse Male Untersuchungen unterzogen worden, die eine ALS zeigen würden.


    Natürlich dauert es gelegentlich, bis ein ALS-Kranker Mensch diagnostiziert wird, weil die Symptome anfangs schleichend und nicht einfach einzuordnen sind...bei so einer Diagnose wollen sich Ärzte natürlich auch sicher sein.

    ABER

    wenn die Tests dann gemacht werden, dann sind die Ergebnisse eindeutig. Soweit ich weiß, kann man schon lange vor den spürbaren Symptomen eindeutige Veränderungen im EMG sehen.


    ** Das heißt, Grisu: Wenn du Symptome hast und das EMG zeigt keinen Hinweis auf ALS, dann hast du kein ALS... so einfach ist das :)z

    Danke Dir meine gutste @:)


    Aber was bringt es, wenn nur die Wade gemessen wird, wenn ich auch am Rücken probs habe bzw. wenn es von da kommen würde.


    Kann des überhaupt sein

    @ Tatua

    super geschrieben :)z :)^

    @ Grisu

    Hab so langsam den Eindruck, du möchtest von deinem Verdacht gar nicht weg kommen...glaub mir, wenn die Ärzte dich auf diesen Verdacht untersuchen, würden sie auch einen Anhaltspunkt finden. Vielleicht hast du auch nur einen Vitamin B-Mangel oder Magnesium Mangel oder einfach Probleme mit der Wirbelsäule (Bandscheibenvorfall wie ich) bei mir zucken auch die Muskeln, die vom betroffenen Nerv versorgt werden. Ich habe den Eindruck, dass deine Angst so groß ist, dass du dich unbewusst so fertig machst, dass tatsächlich solche Symptome auftreten. Wenn jmd. denk, hoffentlich bekomme ich kein Herzrasen und Durchfall und das den ganzen Tag....dann bekommt er es oft auch. Hör auf dir solche Gedanken zu machen...oder willst du schwer krank werden :-/ ???

    Hallo Grisu,


    Du hast doch Probleme in der Wade, oder?


    Und im EMG der Wade hat sich nichts gezeigt, dass auf ALS hindeutet.


    Du wirst ja sicherlich nicht zweierlei Krankheiten haben die jeweils muskuläre Probleme machen. Insofern hast du sehr sehr wahrscheinlich weder in der Wade noch im Rücken noch anderswo ALS.


    Klammere dich doch nicht so an dieser Vorstellung fest.


    Gesund sein ist eine gute Nachricht. @:)