Vor einigen Monaten musste ich gezwungermaßen meine Pille wechseln und seitdem habe ich kaum noch Probleme mit Migräne. Vor dem Wechsel hatte ich 2 bis 3 mal die Woche Migräne, jetzt nur noch alle 2 bis 3 Wochen.


    Betablocker bekomme ich auch von meiner Neurologin. Aber ob die helfen, kann ich gar nicht genau sagen. Das Einzigste was ich von den Betablockern habe, ist Schwindel und Kreislaufprobleme. :-/

    Pille nehme ich seit Jahren nicht mehr... MIT hatte ich nur 1-2 im Jahr Migräne. Das war wirklich angenehm. Aber Pille ist z.Zt. auch keine Option.


    Habe gestern nochmal den Betablocker genommen – und mich gerade ernsthaft nicht in die Dusche getraut, weil alles schwankt und ich mich wie seekrank fühle (so stelle ich es mir zumindest vor, denn ich bin da total unempfindlich). Also auch keine Lösung...