Bewusstseinschwindel?

    Hey Leute,



    ich bin langsam echt am verzweifeln. Zuerst zu meiner Person. 24 Jahre alt männlich, stehe meiner Meinung nach voll im Leben und habe eigentlich vieles erreicht was ich mir wünsche. Mein Vater starb vor 4 Jahren an einem Herzinfarkt an meinem Geburtstag. Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis. Den Tod habe ich meiner Meinung nach gut verkraftet und sehe mich als mental ziemlich kühle Person die realistisch denkt und deswegen schnell drüber hinweg kommt.



    Jetzt zu meinem Problem. Es fing vor ca. einem Jahr an. Ich war ziemlich heftig feiern (saufen) was in einem Blackout endete. Der Tag danach war nicht wie der typische "Katertag". Mir ging es eigentlich super bis ca. 16Uhr dann fing es erst schleppend an... Unruhe,innere Anspannung... Habe erst mal eine lange Pause gemacht was den Alkohol angeht. Vor ca. einem Monat war es richtig heftig. Ich habe mit Freunden meine abgeschlossens Studium gefeiert und das ausgiebig...



    Der Tag danach war die Hölle, zuerst war alles gut bis ganz ruhig auf dem Sofa saß und etwas trinken wollte. Ich würde es so beschreiben: meine Augen verdrehten sich im Kopf ich habe kurz weiß gesehen und dann gings ab.. Panik, Angst,Herzrasen, Zittern, Schweißausbrüche, Schwindel ich dachte ich muss sterben".




    Ich bin dann mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme und wurde direkt mit einem Tropf und Beruhigungsmitteln versorgt. Blutdruck normal Blutwerte normal also wirklich alles Top!



    Seitdem habe ich immer wenn ich zur Ruhe komme häufig dieses Gefühl das es gleich wieder kommt. Vor 2 Stunden war es wieder fast soweit das ich erst Tropfen zur Beruhigung nehmen musste. Ich bin seit 3 Wochen am arbeiten und hier muss ich 100%tig funktionsfähig sein. Häufig empfinde ich es schwer Dinge zu verstehen bzw. habe das Gefühl als wenn ich nicht ganz da bin. Komische Gedankengänge kommen auch noch dazu (Depersonalisierung).





    Neurologen, Blutbild, HWS alles negativ.

    Sobald ich die Tropfen nehme fühle ich mich wie der "alte". Es treibt mich bald in den Wahnsinn!



    Ich hoffe ich hab es halbwegs gut beschrieben. Ist ein ganz komisches Gefühl im Kopf. Ich habe absolut keine Lust mehr etwas zu unternehmen. Möchte nur noch schlafen und hoffe das es am nächsten Tag für immer weg ist.



    Vielleicht habt ihr ja Tipps oder ihr habt das selbe Problem. Ich entschuldige mich jetzt schon mal für meine Grammatik aber mir geht's Elendig.

    Edit: Sobald ich erneut Alkohol oder Beruhigende Mittel zu mir nehme ist über die Wirkdauer alles in Ordnung. Sobald die Wirkung nachlässt kommt das aufgestaute auf einen Schlag!

    Gruß
    Frostriver

  • 13 Antworten
  • Graue Socke

    Hat das Thema freigeschaltet
    Frostriver schrieb:

    Panik, Angst,Herzrasen, Zittern, Schweißausbrüche, Schwindel ich dachte ich muss sterben".

    Klingt nach Panikattacke




    Frostriver schrieb:

    Seitdem habe ich immer wenn ich zur Ruhe komme häufig dieses Gefühl das es gleich wieder kommt.

    Bist du denn schon mal damit bei einem Psychologen gewesen?




    Frostriver schrieb:

    Edit: Sobald ich erneut Alkohol oder Beruhigende Mittel zu mir nehme

    Ich würde sagen das du professionelle Hilfe brauchst. Sprich mit deinem Hausarzt darüber und schau auch das du einen Termin bei einem Psychologen ausmachst und mit ihm darüber sprichst.

    Zusammen in der Therapie könnt ihr dann an deiner Angst und Panik arbeiten und auch das mit dem Alkohol.

    Erstmal danke für deine Antwort.


    Wie gesagt ich sehe das Problem nicht in meiner Psyche. Ich fühl mich mental wirklich in guter Verfassung. Eventuell spielt mein Unterbewusstsein ja auch verrückt wer weiß das schon.


    Die Angst bzw. Panik kommt ja aus dem Nichts... Ich sitze vorm Computer und schaue etwas auf Youtube. Nach gewisser Zeit merke ich das sich irgend etwas in mir zusammen Braut. Das ganze ist sehr schwer zu beschreiben. Als wenn ich durch Milchglas schaue, mich Frage ob das die Realität, bin ich wirklich ich bzw. total neben mir stehe.


    Stoffwechselerkrankung, Histaminintoleranz, Vitaminmangel eventuell?

    Frostriver schrieb:

    Stoffwechselerkrankung, Histaminintoleranz, Vitaminmangel eventuell?

    Du wurdest untersucht, es ist alles ohne Befund

    Hyperion schrieb:
    Frostriver schrieb:

    Stoffwechselerkrankung, Histaminintoleranz, Vitaminmangel eventuell?

    Du wurdest untersucht, es ist alles ohne Befund

    An sich klingt Ihre Vermutung absolut nicht falsch. Aber hatte doch auch unter Beruhigungsmitteln Psychologischen Problemen wie eventuelle Depressionen/schlechte Laune usw oder nicht?

    Das ist ja absolut nicht der Fall. Jetzt gerade geht's mir wie ehh und jeh😕

    Hallo Frostriver,

    was ist denn der Wirkstoff in den "Tropfen" (mein Tipp: Diazepam)? Ansonsten gebe ich Hyperion recht, klingt nach phobischem Schwankschwindel / funktionellem Schwindel / psychogenem Schwindel / chronic subjective dizziness / persistent postural-perceptive dizziness (ist alles mehr oder weniger synonym). Das ist zwar nicht die seriöse Quelle meiner Wahl, hat aber einen interessanten Bezug zu Deiner Schilderung.

    Viele Grüße & gute Besserung,

    krusty

    krusty78 schrieb:

    Hallo Frostriver,

    was ist denn der Wirkstoff in den "Tropfen" (mein Tipp: Diazepam)? Ansonsten gebe ich Hyperion recht, klingt nach phobischem Schwankschwindel / funktionellem Schwindel / psychogenem Schwindel / chronic subjective dizziness / persistent postural-perceptive dizziness (ist alles mehr oder weniger synonym). Das ist zwar nicht die seriöse Quelle meiner Wahl, hat aber einen interessanten Bezug zu Deiner Schilderung.

    Viele Grüße & gute Besserung,

    krusty

    Die Tropfen heißen Promethazin-neuraxphar die bewirken aufjedenfall Wunder. Vielleicht hilft euch das ja weiter.


    Ich werde dann wohl nochmal zum Arzt gehen.

    Promethazin entspricht Atosil und ist ein Neuroeleptikum. Trinkst du unter der Einnahme von Promethazin Alkohol? Bei der Einnahme von Promethazin ist Alkohol kontraindiziert. Daher können auch deine Beschwerden kommen. Damit du mir glaubst, schicke ich dir einen Fachlink, daraus entnehme bitte die nötigen Infos.

    Frostriver schrieb:

    Nein, Alkohol trinke ich seitdem garnicht mehr.

    Ich bezog mich darauf, daß du schriebst, wenn ich erneut Alkohol zu mir nehme ist alles in Ordnung. Deine Beschwerden können auch Nebenwirkungen von Atosil sein. Wie hoch ist die tägliche Dosis?

    Trastevere schrieb:
    Frostriver schrieb:

    Nein, Alkohol trinke ich seitdem garnicht mehr.

    Ich bezog mich darauf, daß du schriebst, wenn ich erneut Alkohol zu mir nehme ist alles in Ordnung. Deine Beschwerden können auch Nebenwirkungen von Atosil sein. Wie hoch ist die tägliche Dosis?

    Ich nehme die Tropfen nur wenn diese Panik/Angst auftaucht. Ansonsten meide ich diese komplett.