• Doku - Vitamin B 12 Einnahme - Start: 170 pg/ml

    [Urspr. Titel: "B 12 Tropfen bedenkenlos einfrieren?"] Hallo allerseits! *:) Meine Frage steht oben. ;-) Ich habe eine 50 ml große Flasche mit B 12 Tropfen bestellt. Nach Anbruch ist sie nur noch 6 Wochen haltbar. Zur Auffüllung meines B 12 Speichers benötige ich rechnerisch etwa 35 - 40 ml von den Tropfen. Den Rest möchte ich einfrieren, damit ich ihn…
  • 39 Antworten

    Ich würde mal Nahrungsmittel mit viel B12 essen, weil natürliches B12 besser aufgenommen wird.


    http://www.vitaminb12.de/lebensmittel/#tabelle-lebensmittel

    Also, soviel ich verstanden habe, sollte Vitamin B12 auch mit Folsäure eingenommen werden.


    Vielleicht hast du ein Folsäuremangel und dein Körper kann deshalb das Vitamin B12 nicht richtig aufnehmen?

    Huhuuu *:)


    Danke für eure Beiträge! :)_


    Ich habe tatsächlich schon recherchiert, was ich bei der Einnahme besser machen könnte ... beim Link von Hanca war eine Verlinkung zu einem Artikel, wo es um die richtige Kombination der Nährstoffe geht ... das werde ich mal ausprobieren.


    Auf meinem Einkaufszettel für die Einnahme stehen neben dem Vitamin B 12:


    - Vitamin B komplex


    - zusätzlich Biotin


    - zusätzlich Folsäure


    - Sango Meeres Koralle (für Magnesium und Calcium)


    - entsprechende Lebensmittel (die hab' ich mir aber noch nicht zusammen gestellt)


    Wen das nicht klappt, dann MUSS irgendwas nicht stimmen ...

    Zitat

    Wen das nicht klappt, dann MUSS irgendwas nicht stimmen ...

    Wenn du nicht vegan lebst, stimmt da auch was nicht. Sonst sollte man wirklich keinen Vitamin B12 Mangel entwickeln, auch bei Stress nicht. Zumindest nicht dermaßen. Ich beispielsweise spritze mir auch B12 schon länger, habs gar nicht erst mit oraler Einnahme versucht, da ich als Paleo-Anhänger keinen Mangel haben dürfte, würde alles mit mir stimmen. Ich habe Hashimoto und da kommen Aufnahmestörungen wohl häufig vor. Ganz ehrlich, ich habe mich am Anfang auch gegen das selbst Spritzen gewehrt, aber es ist echt nicht so schlimm. Kostet etwas Überwindung, aber es klappt gut. Du kannst ja deinen Arzt bitten es dir zu zeigen. Ansonsten scheinst du aber durchaus oral aufzunehmen und du könntest die Dosis einfach noch etwas erhöhen. Hattest du das B12 lange genug vor der Blutabnahme abgesetzt? Sonst kann er falsch hoch sein. Ich würde in Zukunft empfehlen mal HoloTC zu bestimmen, der Wert zeigt die stoffwechselaktive Form des B12 an, im Gegensatz dazu zeigt TC (=Totalcobalamin) auch B12 Analoga an, die der Körper zwar aufnimmt, aber nicht nutzen kann.

    Den Vitamin-B-Komplex und Biotin kann man gut mit Bierhefekapseln abdecken.


    Ich nehme diese hier aus dem Reformhaus:


    https://www.salus.de/de/marken/salus/salus/vitamin-b-komplex-kapseln-01001912/


    Bei einem Mangel kann man 2 Stück pro Tag nehmen.


    Nach 4-6 Wochen reicht dann auch 1 Kapsel pro Tag.


    Ein spürbarer Erfolg stellt sich meistens nach 2-3 Wochen schon ein.


    Die Haare werden dann voller und glänzender und die Haut wird sehr schön.


    Außerdem wird man belastbarer, weil die B-Vitamine auch gut für die Nerven sind.

    Zitat

    Sonst sollte man wirklich keinen Vitamin B12 Mangel entwickeln, auch bei Stress nicht.

    Ich halte nicht so viel davon, Vitamine einzeln zu nehmen, wenn es nicht nötig ist.


    Die Vitamine des B-Komplexes sind im Körper eine Funktionseinheit und entfalten ihre optimale Wirkung erst im Verbund miteinander.


    Einen Mangel an den B-Vitaminen haben die meisten Menschen aufgrund der Ernährung.

    Hanca

    Zitat

    Ich halte nicht so viel davon, Vitamine einzeln zu nehmen, wenn es nicht nötig ist.


    Die Vitamine des B-Komplexes sind im Körper eine Funktionseinheit und entfalten ihre optimale Wirkung erst im Verbund miteinander.

    Dass die B-Vitamine sich gegenseitig brauchen, da stimme ich dir zu, nur wissen wir gar nicht wie es um die anderen B-Vitamine bestellt ist. Außerdem sind B-Kompexe gerade in Bezug auf B12 meist zu niedrig dosiert. Das kann und sollte man ergänzend nehmen, dennoch muss man in der Regel bei B12 zu härteren Maßnahmen greifen.

    Zitat

    Einen Mangel an den B-Vitaminen haben die meisten Menschen aufgrund der Ernährung.

    Gerade aber beim Vitamin B12 nicht, außer man lebt vegan. Da steckt dann meist eine Aufnahmestörung dahinter.

    Für eure Beiträge. :)_

    @ Planetenwind:

    Selbst spritzen bekomme ich echt nicht hin ... mein Kreislauf macht bei Blutabnahmen fast immer schlapp, das pack' ich echt nicht. :[] %:|


    Ich werde demnächst einfach noch eine Flasche einnehmen und dann mal schauen, was das bringt. B12 habe ich schon da, der Rest fehlt noch. |-o


    Die 1. Blutuntersuchung im Februar war ja "ein Versehen", da lagen nur 2-3 Wochen zwischen der letzten großen Einnahme und dem Pieks, außerdem habe ich in diesen Wochen meine niedriger dosierten Vitamin B 12 Präparate aus der Drogerie aufgebraucht - die 1.100 pg/ml waren also keinesfalls richtig.


    Die letzten Vitamin B 12 Präparate habe ich Mitte Mai 17 eingenommen, die 2. Blutuntersuchung war erst Ende November 17 - da lagen also über 6 Monate dazwischen, also ist bei dem aktuellen Wert definitiv nichts falsch-hoch. ;-)


    Ich weiß nicht genau, wie lange man warten muss, damit man den Wert aus der Blutuntersuchung ernst nehmen kann ... ich denke mal mindestens 1 Monat, besser 3. ???


    Die andere Untersuchungsform von Vitamin B 12 möchte ich irgendwann auch mal testen lassen, aber erst, wenn der "normale" Test einen guten Wert anzeigt (bessere Vergleichbarkeit). Damit ich dann weiß, ob ich wirklich aus dem Mangel raus bin. ;-)

    @ Hanca

    Danke für den Link zu den Bierhefetabletten - ich mag aber etwas nehmen, was höher dosiert ist, weil ja auch eine ganze Menge an Vitamin B12 umgesetzt werden soll und daher sicher höhere Mengen an den "Hilfsvitaminen" benötigt werden. Belastbarer bin ich auf jeden Fall geworden, auch wenn mein Wert noch nicht ganz optimal ist. ??Mit dem niedrigen Wert habe ich total leicht angefangen zu heulen - war ganz schön peinlich.??

    Neustart Einnahme Vitamin B 12 - Flasche 3 - veränderte Strategie

    So, heute ist Tag 1 von Woche 1 der Vitamin B 12 Einnahme. ??Vor fast einem Jahr hatte ich mit der Erst-Intensiv-Therapie angefangen und wollte damit eigentlich längst Ruhe haben ... man, blöd.??


    Ich versuche alles so einzunehmen, wie vor ca. 1 Jahr, also 3 mal täglich meine Portionsgrößen von "damals" auf die gleiche Art und Weise. Vielleicht werde ich das Vitamin B 12 mittags nicht so lange im Mund behalten können, wenn ich wieder an der Arbeit bin, weil ich dann ja nicht reden kann. Mal gucken, wie sich das umsetzen lässt.




    Das mache ich unterstützend:


    - Einnahme Vitamin B komplex, weil sich die B-Vitamine gegenseitig brauchen


    - Einnahme 10 mg Biotin, weil ich hoffe, dass meine Haut dadurch nicht schlimmer wird


    - Einnahme Sango Meeres Koralle für Calcium/Magnesium (oh man, was ist mein PH-Wert sauer! :-o )


    - Inhalt Kühlschrank: Eier, Mozzarella, Matjesfilets, Rollmöpse, Forellenfilets, Räucher-Lachs, Garnelen, Kaviar.


    ToDo:


    - bei den Leberprodukten war ich schwer am Überlegen, ob ich es einfach mal ausprobiere ... ich habe das noch nie gegessen und ekele mich etwas davor, obwohl es nicht ekelig aussieht. Hmm, ich weiß nicht, vielleicht das nächste Mal, ich überlege es mir nochmal.


    - Eisenkapseln mit Folsäure aus der Apotheke besorgen. Im Vitamin B Komplex sind zwar 600 ug Folsäure drin, aber das ist wohl der wichtigste Partner vom B12. Daher möchte ich da noch mehr aufstocken. Mein Ferritinwert war bei der November-Blutabnahme so gut wie noch nie (lag bei 65 - der Referenzbereich geht bis 150), aber da ist auch noch Luft nach oben, daher kann Eisen auch nicht schaden, zumal Vitamin B 12 auch Eisen braucht.




    Ich hoffe, dass das jetzt alles klappt. X-
    Frohe Weihnachten euch allen! *:)