Hallo ,


    ich muss euch mal von meiner Horror Nacht erzählen und wollte mal fragen ob es jemanden schon mal ging.


    Ich habe mich hingeleckt und die erste zeit ging es dann fing es an unruhe Herzrasen, schwindel nur wenn ich die augen zu hatte ach alles voll komisch.


    Ich hatte das noch ne ich konnte bis jetzt immer schlafen gut es ist voll Mond da kann ich eh schlecht schlafen warum weis ich nicht so wirklich.

    Hallo SchwindelOliver,


    danke für dein mutmachendes Angebot : stehenzubleiben. Ich werde es schrittweise versuchen, nach fünf Jahren jetzt. Du hast mir wirklich mutgemacht. Ich hoffe , wir sprechen von dem selben Schwindel.


    Also es fühlt sich so an, als bewege sich ein Teil meines Gleichgewichtes oder des Hirns hin und her auf und ab.Ich weiß, das klingt lustig aber im Gegensatz zu einem Drehschwindel kann ich einen Punkt fixieren. Also psychogen- Organisch alles o.k. Dabei habe ich eben das Gefühl, ich falle nach vorn unten. Wie hast du es denn geschafft zu diesem Schritt stehen zubleiben ? Allein, hattest du Beistand?


    Wenn du willst, danke für Antwort. Die Bücher übrigens halfen mir bei Panikattacken nach dem Schwindel, da er für mich bedrohlich wirkt. Das viele beschäftigen damit ist schon nicht gut. Stimmt, man muss wieder aufhören.


    Erlebst du den Schwindel auch als bedrohlich ? Ich nehme an, jetzt nicht mehr so, oder?


    :)D

    Also ich habe gelesen am besten ist es diese Sachen immer alleine zu machen weil sonst verlässt man sich zu sehr auf die zweite Person was ist wenn man dann doch alleine weck muss?


    Also bei mir ist manchmal das ich ihn als bedrohlich finde früher war es richtig schlimm.

    Stimmt, ich gehe auch am Liebsten alleine los. Eben weil ich dann den Bummel oder Spaziergang einfach beenden kann, wenn es nicht mehr geht. Bin ich mit Leuten unterwegs, dann würden die komisch reagieren glaube ich. Es wissen nicht all zu viele davon bei mir. War mit Leuten unterwegs und dann wurde mir so schwindelig und übel, wollte mich sofort erstmal setzen und dann zum Auto zurück. Die haben das nicht verstanden. Eigentlich wollten wir noch essen gehen, aber ich hatte so einen Schwindel, mir war richtig schlecht. An Essen war nicht zu denken. Denen habe ich total den Tag verdorben.. Das war ganz schön blöd.:-(

    hallo*:)


    dann will ich auch mal meine schwindelgeschichte erzählen:-)


    hab seit ca 10jahren immer wieder phasen in denen ich unter schwankschwindel leide. meist gehen sie genauso plötzlich wie sie kommen-leider kann man nie vorhersagen wielange es diesmal dauert.


    jedesmal beginnt dann der ärztemarathon,weil es ja "diesmal DOCH was körperliches sein könnte"..also blutbild,hno,röntgen hws und ein mrt des kopfes...das ca alle 3jahre...am ende dann doch ne psychotherapie...bis dahin ist der schwindel dann meistens vorbei...ob nun durch die hilfe des therapeuten oder einfach so-wer weiß das schon.


    ich durchlaufe bei jeder dieser phasen die gleichen stadien: angst-panik-verzeiflung-akzeptanz-ignoranz.


    langsam müsste ich es besser wissen-allein-mir fehlt der glaube;-)


    das seltsame an meinem schwindel ist,dass ich,wenn ich zb im bett liege,das gefühl habe mein körper schwanke auf und ab,im sitzen das gleiche...doch wenn ich zügig laufe oder radfahre, hält sich das ganze in grenzen.momentan stecke ich wieder mittendrin in der schwindelei und hoffe sehr,dass es irgendwann aufhört und nicht doch irgendetwas organisches dahintersteckt....^^


    tut gut zu lesen,dass man damit nicht allein ist.:)*:)*

    Also mir geht es genauso wenn ich mich ablenke habe ich keine probleme oder kaum.


    Bei mir ist es im moment auch wieder sehr schlimm aber naja was soll es werden.


    Mir ist eins aufgefallen das hier die meisten die schreiben Weiblich sind in meinen Büchern steht auch drin das der schwindel bzw panik attacken etc. mehr bei den Frauen auftritt.

    tja hofi vllt haben wir zu viel weibliche hormone;-D nee spass aber das habe ich auch schon gehört. mir geht es mom auch nur solala. und zu amal wenn du das jetzt schon 10jahre hast mit unterbrechungen dann bin ich fest davon überzeugt das es nix körperliches ist. wenn dann wärst du schon längst tot. oder jemand hätte auf jeden fall in der zeit was gefunden. ich weiss das es verdammt unangenehm ist auch wenn es nix schlimmes ist. es ist manchmal nicht auszuhalten. ich verspüre dann wut, trauer, verzweiflung aber das bringt alles nix. wir müssen da durch egal wie lange das noch dauert. helfen wird uns eh keiner ausser vllt ein geeigneter therapeut und der ist schwer zu finden. also kopf hoch und nicht aufgeben.


    lg oliver:)^:)**:)

    Es ist echt interessant, die verschiedenen Meinungen zu hören, vorallem finde ich es wirklich trostvoll, nicht alleine da zustehen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nicht gut ist, immer wieder umzukehren, z.Bsp. während eines Spazierganges, mann schliesst und grenzt sich immer mehr ein. Wenn einem richtig schlecht ist, mein HNO Arzt sagte, am Gleichgewichtsorgan oder Kleinhirn das eng damit verbunden ist, liegt das Brechzentrum, daher käme die Übelkeit, oder durch enorme Anspannung, das wäre aber nichts tragisches.


    Das gar nichts helfen kann mehr im Leben, glaube ich nicht !!! Das nächste mal mehr dazu.

    Hallo Ihr


    Ich war heute beim Neurologen


    Gehirnströhme gemessen & nochmal den Gleichgewichtssinn geprüft


    Es ist alles in Ordnung.


    Die Neuroligin sagte dann dasselbe wie der HNO: "Sie haben extreme Verspannungen in der Schulter und man sollte nach ihrer Halswirbelsäule beim Orthopäden schauen lassen."


    Mein Schwindel wurde nach dem HNO Termin noch viel schlimmer. Ich gehe kaum mehr aus dem Haus, wenn ich ihn habe... Meinen Rücken trainiere ich nun seit 2 Wochen (früher ging nicht, da ich meine Weißheitszähne rausmachen hab lassen) und bestrahle ihn ebenfalls regelmäßig mit Rotlicht.


    ALso mein nächster Schritt ist der Orthopäde Anfang Dezember. Ich berichte euch dann, was dort rauskam.


    *:)

    Ich habe damals einen anderen Neurologen aufgesucht und gesagt, ich möchte das MRT. Die Ärztin sagte: ok.


    zu Ihrer Beruhigung, und es war auch so, als sie dort nichts fanden, war ich echt beruhigt. An deiner Stelle würde ich den Orthopäden abwarten, ich finde das ist wichtig, und dann weiterschauen. Ich bin damals auch keinen Schritt mehr vor die Haustür gegangen, Als ich dann wusste, das organisch alles ok war, versuchte ich schrittweise wieder rauszugehen. Erst um das Haus, dann paar Meter weiter, dann noch weiter und das jeden Tag einmal, somit kann ich heute wieder rausgehen. Das ist meine Erfahrung, die ich gerne an dich weitergeben wollte. Gib nicht auf ! :)z