Das mit der Erschöpfung........mir geht es genau so. Ich kenne das auch nicht von mir. Ich bin voll Antriebslos und erschöpft.


    Und damit wir uns beruhigen...... ich glaube auch das wetter macht einen mürbe. Also ich kann zur Zeit nicht klar denken bei den ganzen Wetter mist. warm kalt regen..........


    Aber Kopf hoch es wird wieder alles gut.*:)


    Ich habe mal überlegt ob es vielleicht vom Rauchen kommt.... Wer Raucht von euch noch???


    Ich Rauche F6 light so 20 Stück am Tag.

    Hallo,


    Also ich rauche nicht und habe trotzdem den Schwindel.


    Kann also auch nicht die Ursache sein.


    Mir geht es seit zwei Tagen spitze, kein Schwindel und ich glaube, das liegt entweder am strahlenden Sonnenschein ( mir geht es nämlich auch immer bei schlechtem Wetter mies) oder es liegt daran, dass ich das ganze Wochenende über nicht einmal an den doofen Schwindel gedacht habe und mich den ganzen Tag erfolgreich abgelenkt habe.


    Mal sehen, wie lange diese Periode anhält.


    Habe auch schon darüber nachgedacht, was wir hier gemeinsam haben könnten. Genau solche Dinge wie Rauchen zum Beispiel oder Vitaminmangel oder Wetterfühligkeit.


    Langsam glaube ich aber auch immer fester, es ist die Psyche. Denn könnte ich mich sonst so ablenken wie am Wochenende. Wäre es körperlich, wäre es doch wohl immer da oder?


    LG STefanie???

    Hallo *schüchtern umguck*


    Ich bin auf diesen Faden von Hasilein 44J. verwiesen worden. In diesen Zusammenhang, vielen, lieben Dank! Ich bin mal egoistisch und schreibe mal nur über mich ohne auf andere Beiträge hier einzugehen, denn ich verzweifel langsam total:-(


    Ich habe seit Anfang diesen Jahres Schwindel.


    Ich nehme seit Mitte Dezember 2008 Citalopram, dies aber sehr unregelmäßig, da ich kein Freund von Tabletten bin. Ich habe Depressionen, und auch Angst- und Panikattacken, habe ich mir gedacht, dass es vielleicht doch ganz hilfreich sein könnte das Medikament zu nehmen. Naja, ich glaube Februar oder März hatte ich die erste Schwindelatcke und das während des . . . *schäm* GV mit meinem Freund|-o Naja, da kam natürlich auch Panik bei mir auf. Am nächsten Tag zum Arzt, die hat Quaddelspritzen verpasst und ein Medikament für Schwindel. Nach 3Tagen war der Spuk vorbei.


    Die nächste Schwindelattcke war denn ein paar Monate später und wieder in der selben Situation. Verzweiflung und Frust bei mir und meinem Freund, der macht sich schon voll den Kopf ("Sie mag mich nicht mehr!")


    Wieder Arzt, wieder Quaddelspritzen, Schmerzmittel, Mittel gegen Schwindel und eingerengt wurde ich auch. Angeblich ist bei mir alles raus, was raus geht. Halswirbel, Brustwirbel. Bei einem Knack meinte der Arzt :".. das war ne Rippe". :-o Was!!! Habe ich nur gedacht. Naja, schönen Tag noch. Dieses mal hat es 1,5Wochen gedauert, bis der Schwindel komplett weg war.


    Aus Angst (vor allen möglichen Dingen) und Lustlosigkeit sowieso ist bei meinem Freund und mir fast alles auf Null runter.


    Der nächste Schwindel kam dann aber plötzlich bei der SB-Befriedigung . . . Wollte mal testen, ob da überhaupt noch was ist bei mir |-o Am nächsten Tag dann ins Krankhaus, wegen Schwindel, es war Wochenende.


    1,5 Std. gewartet Schmerzmittel bekommen und ein homöopathisches Mittel gegen Schwindel und jetzt laufe ich seit 2 Wochen mit Schwindel rum. Zwar nicht mehr sooo stark, aber nervt halt und treibt mich auch ein wenig in die Verzweiflung.


    Was ich ziemlich paradox finde ist, wenn ich stehe kommt der Schwindel wenn ich nach oben gucke und nach unten bzw. Schuhe zu binden. Wenn ich liege ist er stärker, wenn ich mich nach links und rechts drehe.


    Gestern habe ich Kaffee getrunken, was ich sehr selten tue und habe mich mit jemanden getroffen, den ich eigentlich nicht soo gut kenne und 1,5Stunden später war der Schwindel wieder stärker. Heute geht es mir eigentlich recht gut.


    Ich habe die ganze Zeit über gearbeitet. Ich bin Vollzeit im Schichtdienst eingestellt. Ich arbeite als Erzieherin in einer Wohngruppe für psychisch erkrankte Menschen (welch Ironie). Krankschreiben lassen habe ich mich nur 1 Tag wegen dem Schwindel.


    Ich bin Nicht-Raucher, Vegetarier und fahre jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit (halbe Stunde hin, halbe Stunde zurück), danach habe ich nichts an Schwindel.


    Ansonsten habe ich Tinnitus, welcher auch lauter geworden ist und Migräne. . . Ziemlich viel. Was meint ihr? Passe ich in das psychische Bild oder sollte ich mich mal komplett körperlich Durchchecken lassen?


    Ich habe mir mitlerweile eine Therapeutin gesucht, kann nur noch wenige Wochen dauern, bis alles mit der Krankenkasse abgewickelt ist. Ich hoffe ja, dass sich dann alles erledigt hat.


    Kann es auch am Citalopram liegen? Geht sowas wieder weg? Ich will nicht mehr mit diesem Schwindel leben:°(


    Ja, jetzt habe ich euch erst mal voll geheult, aber mitlerweile mag ich gar nichts mehr. Mein Freund tut mir total leid, auch wenn er sagt, dass ich mich nicht verrückt machen soll.


    Vielleicht weiss hier jemand was.


    Ich danke euch schon mal im Vorraus vom ganzen Herzen@:)

    Hallo, mach dir nicht soo viele gedanken as ist nicht gut:-)


    du solltest dich schon gründlich durchchecken lassen vorher kann man nie was ausschliesen.


    Wenigstens die wichtigsten sachen wie Herz etc.


    Mmh aber gerade bei sex bin ich soo abgelenkt da geht es mir nicht schlecht.


    Ach mensch macht euch nicht immer selber soo fertig weis klingt dumm.


    Lies doch einfach mal ein paar seiten vorher dann wirst du auch ein paar leidensgeschichten lesen können

    Hallo little- seras,


    Willkommen im Club:)_


    Als ich Deinen Bericht gelesen habe, dachte ich echt, ich hätte ihn selber geschrieben.


    Ich bin hier ebenfalls noch relativ neu und habe meinen Bericht ein paar Seiten weiter vorn aufgeschrieben. Schätze so auf Seite 135 oder in der Drehe.


    Wenn Du magst, kannst ja mal danach suchen.


    Bei mir wurde auch immer alles auf die Halswirbelsäule geschoben und gequaddelt bis zum Anschlag, Tabletten und und und. Nur leider nie mit Erfolg, wie auch alle anderen Therapieansätze bis jetzt.


    Bei mir und meinem Mann läuft zwar auch alles auf Minimalspur, aber während dem Sex hatte ich auch noch nie eine Attacke. Da bin ich auch immer abgelenkt. Aber von der Lustlosigkeit könnte ich ein Buch schreiben.


    Man sucht und sucht eben nach irgendeiner treffsicheren Ursache. Aber wann werden wir die endlich finden.


    Wenn gar nichts rauskommt, schieben die Ärzte es eben aufs Wetter. Nur das ist so dehnbar, dass man es als wirklichen Grund nicht glauben kann.


    Habe gestern übrigens was von sogenannten Wettertropfen gelesen. Die gibts wohl in der Apotheke. Kennt die jemand?


    Bei mir sind die schwindelfreien Tage auch wieder vorbei. Leider gleich mit dem Wetterumschwung. In meinem Hals bzw. Nacken bis hin zum Kiefergelenk knackt und knirscht wieder alles als wäre Sand zwischen den Gelenken und alles ist verspannt.


    Werde jetzt wohl doch mal mein Rezept für manuelle Therapie einlösen. Bloß wann? Mein Mann kommt erst nach halb sieben heim und sonst kann mir niemand auf die Kinder aufpassen. Echt blöd, deshalb schon wieder nen Rückzieher zu machen.


    Dir, little- seras, alles Gute und schreib ruhig öfters hier.


    Euch anderen lieben Gruß,


    Stefanie

    @ funny679

    Danke für deine Antwort@:)


    Hast Du schon mal von CMD gehört?


    http://www.cmd-clinic.de/index.php


    http://www.cmdspezialist.de/?g…OLH2-iY5JoCFRK7ZwodVnGICQ


    http://www.schlotmann-zahnarzt.de/php/index.php


    Musste ich so dran denken, als Du geschrieben hast, dass bei Dir wieder alles knirscht. Ich war mal bei dem Doc und habe einen Aufbißbehelf bekommen. Den nehme ich auch gerne rein, wenn ich merke, dass sich Kopfschmerzen ankündigen, dann entspannt die Kiefermuskulatur und ich kann es manchmal noch abwenden. Vielleicht kann Dir das ja helfen.


    Ich wünsche gute Besserung:)*

    Hallo little-seras ich würde mich an deiner stelle auch erst mal durch checken lassen kann ja nie schaden habe es auch machen lassen haben aber nichts gefunden naja nun habe ich den schwindel schon seit 11 jahren.Gehst du noch arbeiten un d wie machst du das mit deinem schwindel ist doch sicher sehr anstrengend oder?.Mit dem rad fahre ich schon lange nicht mehr zuviel angst davor aber auto und roller fahre ich da habe ich komischer weise keine angst.Sagt mal geht es euch auch manchmal so das ihr da sitzt und plötzlich dreht es ganz kurz mal mehr und zack ist es auch schon wieder weg.Ich denke denn schwindel werden wir ein leben lang haben ich arbeite im pflegeheim da gibt es eine hbw die hat es auch seit ihrem 32 lebensjahr und die ist jetzt 90 also leute da wissen wir ja was auf uns zu kommt.:)*

    @ Sybillefrank

    Mach mir bitte keine Angst :-o Ein Leben lang? Bitte nicht. Bei mir nimmt der Schwindel in den letzten zwei Tagen wieder ab.


    Arbeiten tue ich trotzdem. Mir fällt es schwer, mir eine Auszeit zu gönnen. Immer weiter machen, bis zum bitteren Ende! Ich hoffe, dass bei mir alles psychosomatisch ist und ich es nach einer gründlichen Psychotherapie los bin.


    Diesen ruckartigen Schwindel habe ich meist wenn ich liege.


    Na, ich werde mich mal unter das gemeine Folk mischen und hoffe, dass ich nicht wieder eine Angstattacke bekomme :D


    Ich wünsche euch allen nur das Beste@:) *:)

    Hallo zusammen,


    Vielen Dank little- seras für den Tipp. Hab schon mal nachgesehen auf den Links. Aber die rücken den Schwindel nicht soooo in den Vordergrund. Aber ansonsten passt alles. Aber soll ich den jetzt alles auf den falschen Biss schieben?


    Und warum kommt denn alles immer in Stresssituationen?

    @ An alle**

    Viele von Euch schreiben ja von sogenannten Parästehsien. Wie fühlt sich das genau an?


    Ich habe nämlich seit ein paar Tagen in der Wade drin so ein komisches Gefühl.Verspürte es immer beim Liegen am Abend, jetzt ist es aber auch schon tagsüber da.


    Für mich ist das natürlich weder psychisch, noch irgendwas am Muskel. Sondern ich steigere mich schon wieder da rein, es könnte ja ein zugesetztes Gefäß sein...


    Kennt das jemand von Euch?


    Am Freitag gehe ich das erste Mal zu r manuellen Therapie. Tat Euch das gut?


    Vorher noch zum Augenarzt.


    Mein Schwindel hält sich momentan in Grenzen. Allerdings verspüre ich sooft so ein "komisches " Unwohlsein, verbunden mit Angst. Echt sch.... !


    Und das wieder mit zwei kranken Kindern daheim. Der eine mit Fieber und Röchelhusten und das andere hat sich angesteckt.


    Keine Ruhe, wieder nur die Krankenschwester. Kann denn nicht mal alles Alltag sein bei uns ?


    Liebe Grüße,


    Stefanie{:(

    Tja, dann reihe ich mich auch mal hier ein :-( seit November 2008 plage ich mich mit Schwindel rum, anfangs mal ein Tag oder zwei, dann wieder ne Woche Pause, aber mittlerweile habe ich es fast durchgehend. (am besten fühle ich mich nachts, wenn ich denn mal schlafen kann) Untersucht wurde das Herz (Sono, Langzeit-EKG), Blut, HNO (Gleichgewichtsorgan), Neurologe (EEG), Orthopäde (Röntgen HWS steht noch aus), Augenarzt, Radiologie CT - hat alles NICHTS gebracht. Stress hab ich ab und zu mal, ja, aber nicht durchgehend 6 Monate. Ich schleppe mich irgendwie jeden Tag zur Arbeit, aber Spaß macht das Leben so nicht mehr wirklich. Mein Mann ist gott sei Dank sehr rücksichtsvoll. Panikattacken hatte ich so ansatzweise mal in der Öffentlichkeit, aber jetzt gehe ich ja fast allen Unternehmungen draußen ausm Weg. Wieder ein Wochenende aufm Sofa :-|)


    Durch Selbstbeobachtung - zu der wir Schwindler anscheinend ja ausgiebig neigen - konnte ich feststellen, das es doch meist durch konstante Bewegung und Ablenkung etwas besser wird. Morgens ist es meist am schlimmsten, ab Mittag bis Spätnachmittag so lala, und abends dann entweder ganz weg :)^ oder wieder voll da! :(v Es gibt also keine Regel. Wenn ich ganz allein bin, ist es manchmal auch besser. Aber ich kann ja meinen Mann nicht wegschicken. Den geb ich sowieso niiiiiiieeeeee wieder her! :-)


    Psychisch gesehen bin ich seit 2 Jahren etwas überängstlich und anfällig (da ist mein Paps gestorben, letztes Jahr meine Cousine und ihr Vater), Oktober 2008 war mein Mann schwerkrank (glücklicherweise wieder alles okay), die Arbeit (seit 12/2007 neuer Job) stresst auch manchmal ganz schön - und was meinen Schwindel auch immer wieder aufflammen lässt, sind die Anrufe meiner Mutter, die seit dem Tod meines Vaters recht anstrengend ist. Sie fühlt sich halt sehr allein (auch wenn sie sich mit Dad meist nur gezofft hat ;-D), sie arbeitet noch (ist 65) - hat aber natürlich jetzt schon Angst vorm Aufhören und sie nimmt sich alle Probleme anderer Leute total zu Herzen und erzählt mir das auch noch alles. Das wird mir manchmal echt zu viel. Aber ihr das verbieten kann ich doch auch nicht, sie hat doch sonst kaum jemanden zum reden. Dann hat sie sich öfter mal mit meinem Mann in den Haaren, weil er mal wieder irgendeine Lapalie in einem ihr unverständlichen Tonfall gesagt hat und sich jetzt total zurückgezogen hat, nur das nötigste spricht er mit ihr. Das kann ich mir dann auch noch anhören. Und das ganze dann immer im Wechsel mit ihren "Hoch"-Phasen, wo alles auf einmal wieder gaaaaaaaanz toll ist. :-/ Ich glaube, ich suche mal einen Psychotherapeuten auf. Oder braucht man für so einen eine Überweisung? Ach, ich weiß echt nicht weiter............kommenden Montag geh ich mal zu einem anderen Internisten (da wir eh einen neuen Hausarzt suchen) mal sehen, was der so dazu sagt. Achso, seit 8 Wochen nehme ich Sulpirid gegen den Schwindel, hilft aber NULL. Seit 4 Jahren nehme ich Betablocker, mit denen hatte ich noch nie Probleme vorher.


    Danke für Lesen und Zuhören.


    LG Merlinchen


    :)D

    Hallo wollte mich auch mal wieder melden war heute beim arzt und der hat mir erst mal gegen meine angst bis ich zum neurologen gehe erst mal alprazolam verschrieben hat einer von euch erfahrung damit wenn ja wie seit ihr damit klar gekommen.Danke für eure antworten.:-D

    Guten Abend Ihr Lieben,


    Merlinchen7** , auch Dir ein herzliches Willkommen hier.

    @ Sybillefrank** ,

    Mit alprazolam kenne ich mich leider nicht aus.


    Ich nehme ja Insidon und bilde mir ein, wenn ich sie über ein paar Tage eingenommen habe, eine Besserung zu verspüren.


    Geht es mir dann gut, setze ich sie wieder ab und denke nach ein paar Tagen, es wird wieder schlimmer.


    Ich weiß auch, beides ist nicht gut. Entweder- oder ?


    Ich hatte heute einen Termin bei der Augenärztin und sie sagt, an den Augen habe sich überhaupt nichts verändert. Alles ok. Dachte auch nicht wirklich, dass was rauskommt dabei.


    Danach noch das erste Mal manuelle Therapie und da habe ich schon die Knackpunkte gemerkt. Es tat mir schon sehr gut.


    Nachmittag hat mir dann eine Nachbarin erzählt, dass irgendein Mann im Dorf mit 59 verstorben ist. Ich kenne den Mann gar nicht, aber mir wurde schon mulmig. Und als es mir mein Mann später nochmals erzählte, wurde mir auch wieder schwindlig und ich bekam Angst.


    Ist es die unterbewußte Tatsache, dass ich weiß, wie sich die Hinterbliebenen fühlen, weil ich es selber ja auch erlebt habe?


    Meine Blutbefunde fragte ich dann heut auch noch ab. Es ist alles soweit ok, a u ß e r der Eisenspeicher ist um die Hälfte leer.


    Jetzt will ich am liebsten schon wieder googeln, was das alles bedeuten kann.


    Der Speicher ist halb leer, obwohl mein Eisenwert selber fast übervoll ist.


    Mein Körper kann also das Eisen nicht speichern.


    Einige von Euch haben das ja auch. Was wurde da bei Euch gemacht?


    Viele Grüße, STefanie