Hallo,

    @ merlinchen7:

    habe erstmal herzhaft gelacht...


    habe mich natürlich auch gewundert, dass der Neurologe so schnell in seiner Diagnose war. Ich glaube aber einfach bei mir nicht, dass es was organisches ist, weil dieser Zustand ja erst seit dem für mich sehr schlimmen Vorfall mit der Aura-Migräne ist. Das war schon ein einschneidendes Erlebnis, nicht sprechen zu können und mit Blaulicht ins KH zu fahren. Habe die "story" der Neurologin und sie kann mich da verstehen. Warum gehts mir seit dem Termin gestern besser? Ich glaube und hoffe einfach, dass ich es selbst in den Griff bekomme. Ich war heute mal auf Arbeit, um zu sehen, wie es mir dort geht. Der Weg dahin war der Schwindel in Personifizierung, habe mich sehr beherrschen müssen und als ich da war, gings mir wieder gut.


    Denke manchmal der Schwindel hat auch was mit beginnenden Wechseljahren (oh mein Gott, ich werde alt, bin schon 44...)zu tun. Ich gehe nächste Woche mal zum Gyn., bekomme jetzt fast wöchentlich meine Tage, oder was immer das sein soll.


    Liebe Grüße

    @ septemberfan

    Bin auch 44 - und schiebe es auch je nach Stimmung auf die Hormone ;-D Meine Tage kommen noch sehr regelmäßig im 26-28 Tage Rhythmus :)^ Ich mag es fast nicht schreiben, aber heute ist schon der 5. gute Tag in Folge, fast gänzlich ohne Schwindel :)^ Mal sehen, wie lange das vorhält ;-D

    Tach!


    >:( Gestern abend ging es wieder los...................und die Nacht hab ich kaum geschlafen, aber eher wegen schnarchendem Schatz und die Ausweichmöglichkeit ins Gästezimmer war auch nix, da der Regen total laut auf das Veluxfenster prasselte :-( Heute morgen wieder leichte Besserung...............mal sehen, wie lange. Jetzt muss ich ja doch nochmal was etwas indiskretes fragen: Gestern abend, als das wieder losging, da musste ich dann auch zum Klo, also so richtig.................ähm Stuhlgang halt. Dann ca. 30 min. war es wieder etwas besser. Habt ihr das auch - den Schwindel in Zusammenhang mit der Verdauung? Hab ich nicht immer, aber manchmal. Gestern hatte ich übrigens auch wieder dieses "wunderbare" Gefühl dabei, als wenn einem die Beine wegknicken :(v Ätzend!


    LG


    *:)

    Hallo,


    ich bin 43, kann mich also auch einreihen ;-) Vielleicht hat es wirklich auch was mit dem Alter zu tun...obwohl ich diese Symptome auch vor 10 und vor 20 Jahren schon mal hatte. Allerdings nicht so lange, immer nur für wenige Tage oder Wochen und dann war es weg. Dies hatte ich auch total vergessen. Jetzt habe ich es aber schon fast 3 Jahre :-/


    Also mit der Verdauung hatte ich das so noch nicht. Ich kann entweder morgens oder gar nicht mehr am Tag, von daher habe ich das noch nie in Verbindung gebracht.


    Heute geht es mir auch wieder nicht so gut. Habe Kopfschwerzen und fühle mich schwindelig. Bin seit langem mal wieder einen Tag zu Hause geblieben. Bzw. hatte letzte Woche Urlaub und heute krank, sieht zwar doof aus, aber heute geht es echt nicht.


    Liebe Grüße

    @ merlinchen7 und @cvm

    ach mir gehts heute auch sch.... Schwindel und Übelkeit schon den ganzen Vormittag.


    Wenn es mir mal gut geht, bin ich fast schon so überheblich und denke das wars und ich kriege das schon hin. Wenn es mir schlecht geht bin ich wieder das arme Angsthäschen, was nur jammern könnte. Werde mich nachher aufs Fahrrad schwingen und meine Runde drehen.


    Das mit der Verdauung habe ich auch nicht, ich könnte mir aber als Hobbyarzt vorstellen, dass der Stoffwechsel in der Situation, die ja angeblich "Angst" heißt angekurbelt wird und dass man da "mal muss". Viele machen sich ja sprichwörtlich vor Angst in die Hose.


    Wie bekommt ihr das mit den Smylies hin, wenn ich einen einfüge, kommen immer nur Zeichen, auch bei Vorschau?


    Liebe Grüße

    @ septemberfan

    Ich klicke die Smilies einfach an - die sind doch unter dieser Kiste hier, wo ich gerade den Text reinschreibe, geht das bei dir nicht :-/ Aber wir verstehen dich auch ohne Smilies ;-D

    Zitat

    Wenn es mir mal gut geht, bin ich fast schon so überheblich und denke das wars und ich kriege das schon hin. Wenn es mir schlecht geht bin ich wieder das arme Angsthäschen, was nur jammern könnte.

    genau wie ich! ;-D

    Wenn es mir mal gut geht, bin ich fast schon so überheblich und denke das wars und ich kriege das schon hin. Wenn es mir schlecht geht bin ich wieder das arme Angsthäschen, was nur jammern könnte.


    JAAA!! Genauso geht es mir auch! :)z Ich finde das dann auch alles gar nicht mehr so schlimm, aber wehe es kommt wieder, dann ist das gejammere sofort wieder groß.


    Sorry, auch wenn ich ja niemand diesen Zustand oder diese Zustände gönne, aber ich bin froh, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem. Am Anfang dachte ich ja ich werde verrückt, ich steigere mich da rein und ich bin die einzige der es so geht. In der Tat haben mich die Leute in meinem Bekanntenkreis immer etwas ungläubig angesehen, wenn ich versucht habe zu schildern wie es mir geht.

    @ cvm

    Ja, das ist aber auch blöde, weil man uns das Ganze von außen ja nicht ansieht. "Du siehst doch blendend aus" %-| "das wird schon wieder" %-| Was mich auch tierisch nervt - manchmal wird mir auch nach dem Essen so körmelig, aber ich weiß nie vorher, ob das passiert oder nicht, das ist dann immer die Überraschung >:( Seitdem ich das habe, esse ich nichts mehr so wirklich mit Genuß, sondern eher weil ich halt was essen muß. :-| Und das, wo wir soooooooooooooo gerne kochen, gerne gut essen gehen usw. - Gestern abend konnte ich mich mal wieder aufraffen, und meinem Mann einen Apfelpfannkuchen machen, mir hat er auch geschmeckt, aber danach ging es dann wieder los - Fazit: heute abend gibt es nur Tomaten mit Mozarella oder sowas. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich mal so richtig 3 Gänge à la 5*-Küche gekocht habe, wo man so 3 Std. in der Küche steht. ;-D der Gedanke allein schon :-o Oder ein richtig leckerer Braten..............:p>

    @ merlinchen7

    Das mit dem Essen kenn ich auch!! Das gibt es doch gar nicht, es ist wirklich verblüffent, wie sehr sich das mit Deinen Beschwerden ähnelt.


    Ich habe das auch nicht immer nach dem Essen. Oft eine ganze Zeit lang nicht und dann ist es plötzlich wieder da. Ich konnte auch noch keinen Zusammmenhang erkennen nach welchem Essen ich das habe. Also es könnte heute Abend das Käsebrot sein nach dem es mir schlecht geht. Morgen esse ich wieder ein Käsebrot und dann ist alles gut.


    Ich habe eine zeitlang mal gedacht ich bin vielleicht gegen irgendein Lebensmittel allergisch und reagiere deshalb so, aber das ist es anscheinend nicht. Mir wird danach auch immer etwas schlecht. Ich fühle mich dann einfach unwohl, leicht übel. Es dauert mindestens eine Stunde, dann geht es wieder. Teilweise fange ich auch an etwas zu schwitzen und mir wird auch dann wieder leicht schwindelt. Man fühlt sich einfach elend!


    Liebe Grüße

    Hallo,

    @ Merlinchen7:

    Du sprichst mir aus der Seele, man sieht einem DAS wirklich nicht an, außer dass man vielleicht den "Angsthasenblick" (ich zumindest) drauf hat.


    Ist es bei Euch auch so windig heute? Mir schlägt dieser fast schon Sturm mächtig aufs Gemüt.


    Das Verständnis in meinem Umfeld ist sehr unterschiedlich. Manche stellen gleich irgendwelche Diagnosen, hatten das auch schon usw. Schwere Depressionen sind auch schon dabeigewesen. Andere glaubens garnicht, tun zwar so und reagieren mit: Das klingt ja garnicht gut, Du siehst auch ganz blass aus... Fühle mich leider, wenns mir schlecht geht, immer so, als ob man es mir ansieht, evtl etwas gaga.


    Habt Ihr auch so ein Schwächegefühl und Lähmungsgefühl? Mir ist dann der linke Arm wie lahm und der Mund. Ich denke ja immer noch, dass ich plötzlich nicht mehr sprechen kann.


    Nachher gehe ich zu meiner Hausärztin. Ich war doch gestern früh beim CT (zum 2.mal). Beim ersten mal haben die eine kleine 4mm große (oder lieber kleine) Verkalkung (altersbedingt, ich sags ja)gesehen. Um auszuschließen, dass es eine Blutung ist, musste ich gestern nochmal hin. Diesmal habe ich den Befund nicht gleich bekommen(die Knaller!!! die wissen wohl nicht, was sie bei einer Angstgestörten wie mir anrichten!!!) Wollten den Befund zu HÄ faxen. Bin gestern nachmittag hin, da hatten die zu, heute morgen auch. Gehe nachher gleich 14 Uhr hin. Der Radiologe meinte zwar, das hat überhaupt nichts mit dem Schwindel zu tun, aber trotzdem, mir ist jetzt ganz mulmig, obwohl ich mich die ganze Zeit nicht verrückt gemacht habe. Wer weiß, was icn manchen Köpfen so wächst und die wissens garnicht.


    Ich melde mich nachher nochmal *bibberbibber*


    Übrigens mein Appetit ist trotz der genzen Sache immer ungetrübt. Würde gern mal paar Pfunde loswerden (bin nicht dick, habe aber Problemzonen) Die größte ist zur Zeit mein Kopf, da wärs schlimm mit abnehmen...

    Ich nochmal.


    Sorry, für meine Rechtschreibfehler |-o


    verblüffend wird natürlich hinten mit d geschrieben und ich habe da noch so ein paar "Dinger" in meinem Text drin. Ich bin manchmal einfach zu schnell und tippe einfach drauf los... .


    Ich hoffe ihr seht es mir nach, ist ja teilweise peinlich:-o

    @ cvm

    also wer in unserem Schwindelstadium nur ein paar Tippfehler macht, das ist doch super klasse :)^;-D

    @ septemberfan

    da war ich ja damals wirklich froh, dass mir der Radiologe direkt gesagt hat, da ist nix außergewöhnliches zu sehen. Keine Angst, da wird nix schlimmes sein - eine Blutung hätten die direkt sehen müssen, da wärst du gar nicht wieder nach Hause gegangen!

    @ cvm

    na Du erst.... hätte die "Rechtschreibfehler" gar nicht bemerkt...


    Bei mir sind bestimmt auch welche drin. Hier kommt es doch auf den Inhalt an. Also mache Dir deswegen keinen Kopf.


    So, alles im grünen Bereich mit dem Befund. Bin halt verkalkt, was solls. Immer noch besser, als so ein Blutgerinnsel im Kopf, was irgendwann mal platzt.


    Muss nachher noch mit meinem Mann zum Großeinkauf, das wird wieder schön was zum Schwindeln.


    LG

    @ septemberfan

    Hey, das freut mich für dich! :-D Siehste! Irgendwann fangen wir alle mit der Verkalkung an! ;-D Meine größte Sorge war, als das bei mir mit dem Schwindel anfing - dass es was mit Schlaganfall zu tun hat. :-o Weil mein Papa mit Ende 60 einen hatte und dann mit 72 (vor 2 Jahren) an einer massiven Hirnblutung verstorben ist. :°( Da könnt ihr euch vorstellen, was mir durch den Kopf ging. Die Ärzte haben damals gesagt, seine Arteriesklerose (im Kopf) sah aus wie die eines 95-jährigen! :-o Aber es haben mir auch schon Ärzte versichert, dass man nicht alles erben muss :|N. Aber ich gehe trotzdem vorsichtig mit der eventuellen Veranlagung um, ab einem gewissen Alter ist die Vorsorge daher unerlässlich. Und ihr könnt euch auch denken, ich kannte die CT-Bilder meines Vaters und ich hab dann meine immer 25 mal rumgdreht und geguckt, wie das bei mir aussieht. ;-D aber das sah wirklich völlig anders aus! Ich weiß nämlich dadurch, wie ein Gehirn aussieht, welches nicht mehr richtig durchblutet wird. Nehmt ihr eure Befunde auch immer mit nach Hause bzw. macht euch Kopien davon? Hab ich früher nie gemacht, aber seit der "Schwindel-Tournee" mach ich das schon.

    @ semptemberfan

    ich freue mich auch für Dich :)^ Ich weiss was man da für Ängste aussteht %-|

    @ merlinchen7

    Das mit Deinem Papa tut mir leid. Klar ist man dann für solche Dinge viel sensibler.


    Ich hatte ja CT vor kanpp 2 Jahren und da war auch alles in Ordnung und dann nochmal MRT und da war eigentlich auch alles o.k. Der Radiologe meinte nur, ich hätte auf der einen Seite leichte Durchblutungsstörungen.??? Ehrlich gesagt habe ich da gar nicht so drauf reagiert. Diese Aussage macht mich jetzt erst hellhörig, obwohl die Untersuchung bereits Anfang 2008 war, also 1 1/2 Jahre her. Ich bin ja dann mit dem Bild und dem Befund (und ich meine in dem Befund steht nix von Durchblutungsstörung drin) zum Neurologen. Der hat dazu allerdings nichts gesagt, sondern sagte nur mit meinem Kopf wäre alles o.k. Ich habe allerdings meinem Neurologen von der Aussage des Radiologen auch nichts gesagt., Na ja gehe mal davon aus, wenn es was massives gewesen wäre, hätte der Radiologe in seinem Bericht ausdrücklich darauf hingewiesen. Im nachhinein würde es mich aber mal interessieren warum er diese Aussage mir gegenüber überhaupt getätigt hat?? Und wenn es so wäre, was kann ich denn dagegen tun? Und heißt das dann automatsich irgendwann Schlaganfall?


    Ihr könnt mir ruhig die Wahrheit sagen, ich kann es verkraften;-)