@ all

    Huhu. ich lebe noch. Heute geht es den ersten Tag etwas besser. Das Jucken war wirklich die Hölle. Ich weiß echt nicht, was erträglicher ist/war, dieses Jucken oder der Schwindel. Aber das kann man gar nicht vergleichen, denn beim Jucken wusste man ja, woher es kam. Das ist ja voll langweilig so den ganzen Tag zuhause. Eben habe ich mal ne Maschine Wäsche gewaschen und im Garten aufgehängt, da kam ich wenigstens mal an die frische Luft. :)z

    Hallo Leute,


    DAS habe ich auch, ob nun Dauer- oder Schwank- oder Phobisch- : schwindel ist es trotzdem und auch mit allen möglichen Begleiterscheinungen. Von Kribbeln in den Händen, Beinen, Füssen, Augenzucken bis hin zu Bauchschmerzen mit Dünnpfiff - alles schon da gewesen. War auch schon bei unzähligen Ärzten. Angst vor irgendwas - ist schon eine Üble Sache. Zur Zeit bin ich gerade auf dem "total Verspannt Tripp"! Hals und Halsmuskeln schmerzen wie die Hölle und nätürlich ist's mir dabei auch schön schwindlig und ab und zu bin ich auch super benebelt. Na ja wenn ich mich wieder beruhigt habe wird's wieder weg sein-die Verspannung jedenfalls.


    Habe übrigens für mich eine kleine Hilfe gegen den Schwindel gefunden "Korodin". (ein Kreislaufmittelchen- Ist vieleicht auch nur psychologisch, aber da ist wenigstens keine Chemie drin.) Jedenfalls nehme ich 10Tropfen und mir geht's ne Weile lang besser.;-D

    Hallo,

    @ merlinchen7:

    schön, dass es Dir wieder besser geht. Haben extra 2 Schweigetage für Dich und Deine Windpocken eingelegt. Vielleicht hast Du ja Glück und der Schwindel verschwindet mit den Pocken:-/


    Mir gings heute mal richtig gut, kein Schwindel, keine Angstatacken nichts. Gestern war wieder die Hölle... Schlimm ist, dass der Schwindel auch noch wandelbar ist, mal kommt er einfach so, mal mit Angst mal ohne>:(


    Was sind das denn für Tropfen bekommt man die ohne Rezept?


    Liebe Grüße

    Also mir helfen die Tropfen auch. Ich nehme sie zwar nicht jeden Tag und durchleide meinen Schwindel auch so, aber wenn es wirklich nicht mehr geht, dann nehme ich sie. Da ich ein absoluter Medikamentengegner bin, kann ich sie nur empfehlen, da rein pflanzlich. Ich nehme die Korodontropfen, Iberogast wenn mir mal mit dem Magen nicht so gut ist und meine Rescue-Tropfen oder Bonbons. Mir helfen die auch, auch wenn die Meinungen dazu auseinandergehen. Aber wie gesgt, man muss daran glauben :)z

    @ septemberfan

    Fiese Sache! Auch dir gute Besserung! Ich hätte ja eigentlich heute Putztag, da ich aber meine Pusteln noch nicht in einem Eimer mit Putzwasser stecken möchte, gibt es nur den "kölschen Wisch" und Staubsaugen. Muss auch mal gehen ;-D Und dass mir Putzfanatiker :-/ Ich sehe jede Fluse und Staubflocke >:(

    Na, wie geht es euch so? Ich habe mich ganz gut vom Windpocken-Schock erholt. Aber ich bleibe noch eine Woche zuhause, da mein Kreislauf und auch mein Magen ab und zu noch spinnen. Bis auf ganz wenige Pocken sind fast alle verkrustet. Aber schlapp bin ich immer noch. Ich muss in den nächsten Tagen mal wieder rausgehen. Der Schwindel hält sich immer noch in Grenzen, erstaunlich - dafür hab ich manchmal das Gefühl, ich kann irgendwie nicht richtig gucken. Aber ich hatte während der Haupterkrankungsphase auch imemr starkes Augenbrennen. Gut ist auch, dass ich während des Hierrumliegens nicht zugenommen habe, wo ich doch vorher so mühsam 12 kg abgenommen hatte ;-D Am 17.8. noch mal ins Büro, aber nur für 4 Tage - dann haben wir Urlaub. Gott sei Dank! Wir fahren aber nicht weg. Da bin ich momentan auch ganz froh drum. Ich trau dem Braten nämlich noch nicht so recht - dem kaum noch anwesenden Schwindel :=o

    @ merlinchen7

    schön, dass Du die Windpocken gut überstanden hast und der Schwindel vielleicht gleich mit verschwunden ist.


    Ich habe meine Blasenentzündung auch gut weggekriegt, waren ja peanuts gegenüber den anderen "Beschwerden", die ich habe. Also, ich habe nun mitbekommen, dass der Schwindel ja lediglich ein Symptom bei mir ist und die Hauptursache Angstzustände sind.


    Deshalb war ich letzten Donnerstag nochmal bei der Neurologin, weil ich es nicht mehr aushalte und viel heule deswegen. Sie gab mir "Doxepin 25 mg" mit und schrieb mir eine Dosierung zur Einsteigerung auf. Abends sollte ich eine, bei Bedarf 2 nehmen um in ein paar Tagen auf 5!! Tabletten tgl. zu sein. Ich habe jedenfalls abends 2 genommen. Die Nacht war herrlich, habe geschlafen wie ein Bär. Das Dumme war nur, dass ich nicht wach geworden bin, bzw. musste ja, habe auch noch ein Kind zu versorgen und mich vielleicht auch noch. Habe mich aus dem Bett gequält, es war schlimm. Habe völlig neben mir gestanden, die Symptome, die ich so schon habe, nur viiieeel schlimmer. Gegen mittag liess Gott sei Dank die Wirkung von dem Teufelszeug etwas nach. Habe am nächste Abend nur eine genommen mit ähnlicher Wirkung. Ich habs jetzt abgesetzt, viel besser geht es mir dadurch nicht. Habe jetzt scheinbar ein noch größeres Problem. Morgen gehe ich das erste mal zur Psychologin, setzte meine ganze Hoffnung in sie, weiss selber nicht mehr weiter.


    Ab Mittwoch soll ich wieder arbeiten gehen, ich weiss nicht, wie ich das schaffen soll, da es mir jetzt besch... denn je geht.


    Kennt sich Jemand mit "Doxepin" aus?


    Liebe Grüße

    Hallo Merlinchen7 es mal gut zu hören das es dir wieder besser geht aber trotzdem weiterhin gute besserung und erhole dich gut noch die woche.Hallo Septemberfan ich kenne die dinger hatte sie auch vor ein paar wochen diese tabletten nie nie wieder habe nur eine halbe genommen voll neben der spur ich war nicht mehr ich selber konnte kein auto mehr fahren und mir war noch schlechter noch mehr schwindel wie vorher habe die dinger dann auch nicht mehr genommen also einen tag später hatte ich immer noch nebenwirkungen von dem zeug bin dann zum arzt und dann haben wir was hömopatisches gefunden gegen meine angst super kann ich nur empfehlen hatte seitdem nie wieder eine angstattacke mache aber nebenbei auch noch eine verhaltenstherapie.