Guten Morgen :-)


    ja, solche Schmerzen kenne ich auch. Einen Tag hat man nichts, den anderen tut der Rücken weh, oder Schulter, oder, oder....


    Ich denke bei mir kommt das auch viel vom Job, ich sitze ja fast nur.


    Also jemanden der mich zumindest versucht zu verstehen hab ich: meine Frau.


    Aber die macht halt auch manchmal nen Streifen mit mir mit....


    B12-Tabletten ?? Hatte ich auch mal.. konnte keine Wirkung feststellen, aber diese Merz-Dinger könnt ich mir auch mal holen, schöne Haare, schöne Fingernägel....:-)

    Hatte die Schmerzen heute morgen nachm Eiskratzen in der Hand und im Fuss, vll wars auch nur die Umstellung (auf Winter) . Ja , ich sitz auch schief am PC - daher kommt sicher ganz viel ;-)


    Ich hab schonmal vor Jahren Merz genommen, da hats für die schönen Haare geholfen (bilde ich mir ein) da waren mir aber ansich die Inhaltsstoffe egal - da hab ichs nur für die Haare genommen. Gestern stand ich eben vor dem Regal und hab mal verglichen wo am meisten B12 drin ist :)^


    und wie gesagt, obs was hilft weiß ich auch nicht aber probieren geht über studieren oder wie heisst es so schön und da der Wert ja nunmal nicht im Normbereich war und daher die Symptome kommen KÖNNTEN mach ich das eben :)^

    @ RbD

    ja da hast du dir die schmerzen schon von selber erklärt.


    du musst dir das so vorstelllen, ist zumindest meine erklärung aus eigener erfahrung:


    das wirst du schon ne ganze zeit durch verkrampftes sitzen gehabet haben und wenn es kalt ist,


    verkrampfst du noch mehr damit dir wieder warm wird.


    hatte das vor 2jahren auch im winter.


    es ist zwar unangenehm aber dehnübungen für beine und hände wirken da nach einer zeit wunder.


    du musst auch dabei etwas geduld haben.


    immer schön dehnen, am besten den rücken gleich mit.


    immer soweit bis es leicht anfängt weh zu tun.


    und wärme ist natürlich wichtig.


    lg oliver

    Hallo Leute sagt mal geht es euch auch so durch die angst und denn schwindel das ihr nicht alleine einkaufen geht also bei mir ist das so ich weiss nicht warum.Ich mache zur zeit eine verhaltenstherapie aber die hat mir noch nichts gebracht denke ich weil das ich angst habe und schwindel weiss ich ja die therapeutin hat gesagt ich muss mich immer wieder in die situation begeben um die angst zu bekämpfen das weiss ich aber brauche ich dazu die therapeutin?.Ich warte auf den Termin im ms centrum die kennen sich mit schwindel aus aber der termin kann bis zu 6 monate dauern schlimm oder naja habe den schwindel seit 11 jahren da kommt es auf 6 monate nicht mehr an.

    @ SchwindelOliver

    Es ist allerdings leider nicht nur bei Wetterumschwung mit den Schmerzen, sondern allgemein, immer wieder unerklärlich auftretend.

    @ Sybillefrank

    wenns mir ganz schlecht geht, kann ich nur schlecht allein einkaufen - mitm Einkaufswagen geht es dann aber in ein Klamottengeschäft o.ä. ohne Einkaufswagen wenns mir richtig dreckig geht , kann ich auch nicht.


    Dann mache ich das am nächsten Tag.


    Und klar, das wissen wir alle, dass wir uns in diese Situationen begeben sollen aber man kriegts einfach nicht hin.


    Ich zwinge mich z.B. oft dazu, auch wenns mir schlecht geht einfach mal einkaufen zu gehen oder irgendwo anders hinzugehen aber es gelingt mir nicht immer ;-)

    @ RbD

    Also wenn Du nicht weisst wie du das machen sollst mit der Doppleruntersuchung und du Deinen Arzt nicht fragen willst, dann zahle es doch einfach privat. Kostet nicht so viel. Ich glaube um die Euro 60,--. Mein Neurologe macht das auch privat, wenn ich noch mal eine haben will, dann kann ich das auch so machen.

    @ septemberfan und

    @ natascha33

    Ich mache auch eine Gesprächstherapie (seit Januar 2009) und bin da auch hin wegen diesem ständigen Schwindel und der Übelkeit. Ihr dürft nicht so schnell aufgeben. Meine Therapeutin ist auch nicht auf den Schwindel eingegangen, d.h warum sollte sie eine Stunde mit mir über den Schwindel reden? Der Schwindel ist nur das Symptom, die Ursache muss doch herausgefunden werden und das dauert. Mir geht es schon viel viel besser. Bei mir war es auch so schlimm, ich konnte nicht mehr arbeiten, habe nur noch geheult und habe mich von allem zurückgezogen. Ich bin den ganzen Tag wie betrunken rumgelaufen, habe mich elend gefühl, konnte kaum noch was essen, etc. Dieser Schwindel und diese Benommenheit waren schrecklich.


    Ich gehe regelmäßig zur Gesprächtsherapie und dachte immer ich hätte keinen großen Probleme, aber es kam dann immer mehr raus und mittlerweile kann ich mit vielen Dingen besser umgehen, weil ich mich auch besser kennengelernt habe und der Schwindel ist um einiges besser. Es sind nur noch ab und zu mal ein Tag und nicht mehr jeden Tag und es ist auch erträglicher geworden. ich führe wieder ein normales Leben, auch wenn ich wie gesagt auch immer mal einen Tag habe, wie vorgestern wo ich mich mal nicht so doll fühle.


    Dachtet ihr die Psychologin unterhält sich stundenlang über euren schwindel und der geht dann einfach wieder weg? Eine Gesprächstherapie ist arbeit vorallem an sich selbst. Ich will Euch damit nur ermutigen nicht aufzugeben mit einer solchen Therapie.Diese Therapien brauchen ihre Zeit!


    Ich hatte in letzer Zeit öfters mal Stress mit meinem Chef und gleich wieder Tage mir vermehrt Schwindel. Es ist so das sich mein Stress mit körperlichen Symptomen äußert. Meine Psychologin sagt das auch und sagt Schwindel und Benommenheit, die schwere im Kopf etc. wären die typischen Zeichen dafür. Alleine auch das hilft mir schon besser damit umzugehen. Ich bin mir jetzt relativ sicher, dass es nichts körperliches ist. Das hat aber gedauert, bis ich so weit war.


    Also durchhalten und nehmt diese Hilfe an, wenn sie euch geboten wird. Ich bin Anfangs auch widerwillig zur Therapie geegangen, weil ich auch nicht wahrhaben wollte, das es einen Zusammenhang mit Psyche und Schwindel gibt. Ich wurde eines besseren belehrt. *:)

    Ich werd mal gucken, ob ich dieses Jahr noch einen Termin beim Neurologen bekomm - die sind total toll da - stellen sie sich dann wieder vor ... man ruft an, ja kommen sie in 8 Wochen da haben wir wieder was frei :-o


    Sehr verwunderlich.


    Verhaltens - bzw. Gesprächstherapie klingt aber wirklich komisch - was besprechen die denn mit dir? Wühlen die solange rum, bis sie ein Problem finden?


    Man macht sich ja selbst Gedanken, was nicht stimmen kann aber oft findet man ja nichts? Wird dann nicht vll nur eine Sache "an die große Glocke" gehangen, damit man endlich einen Grund hat?


    Naja, ich mein wenns denn hilft, solls einem ja auch egal sein.

    @ cvm

    Stimmt, das ist nicht die Welt. Vielleicht werd ich auch einfach mal einen anderen Hausarzt "ausprobieren" , falls meiner irgendwie immer noch diese abweisende Haltung hat. Irgendeiner muss ja zuhören und was unternehmen wollen. Mal schauen.


    Dieser Tage gehts mir vom Kopf her recht gut, die Beine tun aber nicht das was ich will - ist seltsam aber wird wohl werden.


    Liebe Grüße und nen schönen Abend erstmal.


    PS: glaub ich krieg ne Erkältung %-|

    @ cvm

    danke für deine aufmunternden und direkten Worte.


    Ich werde meine Therapie (erstmal) durchhalten, bin sowieso kein Mensch, der schnell die Flinte ins Korn wirft, weil ein Arzt oder Therapeut was gesagt hat, was mir nicht passt.


    Habe ja mit dem Schwindel sowieso keine Wahl, vor allem weil er höchstwarscheinlich psychisch ist. Das kann ich akzeptieren, kann ja jeden treffen.


    Es ist nur so unheimlich schwer Geduld zu haben, weil der Schwindelzustand oft unerträglich ist.


    Bin aber am Kämpfen und habe bisher kaum Situationen (Einkaufen, Arbeiten etc.) vermieden. Kann ich garnicht, muss ja arbeiten gehen. Dort geht es mir schwindelmäßig besser als zu Hause.%-|


    Die Therapeutin vermutet, dass zu Hause mein Problem liegt, wenn es da am schlimmsten ist. Mein Partner hat schon Angst gekriegt, dass er die Ursache ist;-)


    Habe ihm schon vorgeschlagen mal probeweise auszuziehen, mal sehen ob es dann besser wird.:°((natürlich im Spass)


    LG und Gute Nacht:-@


    Übrigens unter Schlafproblemen leide ich zum Glück überhaupt nicht. Vieleicht sind es ja die ADs, die für den guten Schlaf sorgenzzz

    @ natascha33

    Nein ich habe keine AD genommen. Bewusst nicht. Ich bin kein Freund von Tabletten und hatte Angst meine Symptome Schwindel, Benommenheit und Übelkeit werden noch schlechter, weil dies leider auch als Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel standen, also habe ich das Rezept weggeschmissen und habe mich mit Rescuetropfen, Bonbons und Korodintropfen (alles pflanzlich) "über Wasser" gehalten. Klar man muss auch dran glauben;-)


    Ich hatte auch Deine Einstellung, von wegen jeder hatte doch mal Probleme in seinem Leben, Kindheit etc. und deswegen soll ich jetzt schwindel haben? wie lachhaft. Ich bin doch kein "weichei" und bekomme wegen irgendwelchen Dingen die in meinem Leben mal passiert sind auf einmal Schwindel.


    Doch das kann so sein! Und das kann Jahre dauern, bis dies zum Vorschein kommt.


    Das hat bei mir aber auch gedauert dies zu akzeptieren.


    Da ich leider auch ein kleiner Hypochonder bin, denke ich natürlich auch immer mal wieder: hoffentlich ist es doch nichts körperliches und habe Angst umzukippen und doch irgendeine komische Krankheit zu haben. Aber mittlerweile kommen mir diese Gedanken auch etwas lächerlich vor.


    Es gibt Dinge die verdrängt man halt, aber im Unterbewusstsein sind sie halt und dies kann sich sehr wohl durch diese körperlichen Symptome ausdrücken. Ich habe ein paar Bücher über Angst etc. gelesen und habe mich von den Symptomen absolut wiedererkannt. Das sind die Symptome die die meisten hier schildern.


    Das du dich nach den Psychositzungen schlechter gefühlt hast, ist eigentlich ein "gutes" Zeichen. Ich weiss das hört sich paradox an ist aber so. Hat dir dies Dein Therapeut nicht auch gesagt? Ich wurde darauf hingewiesen, das dies so ist und auch bei mir haben sich die Symptome erst mal verstärkt, das heisst aber auch, das es wohl in mir was bewirkt hat. Dies wird aber nach ein paar Sitzungen wesentlich besser. Aber es DAUERT! und man braucht auch mit sich Geduld und man muss es auch wollen.


    Ich war bei allen Ärtzen und habe die Therapie dann angenommen, weil ich nichts ungenutzt lassen wollte und es geht mir heute wirklich wesentlich besser.


    Ich habe so oft wie ein Häufchen Elend hier zu Hause oder im Büro gesessen, weil es mir so schlimm ging und das hatte ich so extrem nicht mehr. Natürlich habe ich noch diese "doofen" Tage, da habe ich diese ich nenne es jetzt mal Befindlichkeitsstörungen, also leichter Schwindel, Unwohlsein etc. das schreibe ich dann hier ja auch immer mal wieder. Aber wie gesagt nicht mehr in dieser Stärke die mein Leben absolut beieinflusst hat.

    @ septemberfan

    ;-D Mein Freund hatte auch Angst, das es vielleicht an ihm liegt und ich nach der Therapie zu ihm auf Wiedersehen sage. Scheint aber bisher noch nicht so zu sein, na ja die Therapie ist ja noch nicht rum ;-)


    Lg Claudia

    Moin zusammen!


    Bei mir ist es übrigens auch so, dass ich es gern akzeptieren würde, dass alles psychisch ist aber das verneinen ja auch immer alle - deswegen würd ich bestimmt auch erstmal nicht so eine Verhaltenstherapie angeboten bekommen %-|


    Ich sag ja irgendwie komisch, die einen sagen nichts organisches, die anderen sagen nix psychisches - das nervt.


    Hatte ja meinen Neurologen direkt drauf angesprochen, woraufhin er dermaßen mit dem Kopf schüttelte, dass dieser bald abgeflogen wär :-/


    Komisch.

    Hallo,


    ich mache keine Verhaltenstherapie! sondern eine Fachausdruck "Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Gesprächstherapie" auf gut Deutsch eine Gesprächstherapie ;-)


    also wir "babbeln" nur, klar gibt es auch Tipps zur Entspannung etc. aber wir machen keine Übungen wie in Kaufhäuser gehen etc.

    hi @all


    heute isses mir nicht so, wie es sein soll..... immer solch ein Stechen im Kopf, heisse Backen (also die im Gesicht), insgesamt etwas komisch, weiche Knie....


    Und wieder überrlegt man, was man haben könnte... doch ich habe kein Stress, alles läuft soweit prima und doch diese blöden Symptome

    a-psycho


    ich habe meine Symptome meist immer nur dann wenn ich gerade mal keinen Stress habe. Bzw. ganz selten wenn ich in der Stresssituation drin bin. Es ist normal das der Körper sich meist dann meldet, wenn soweit alles o.k.


    Die meisten menschen bekommen in ihrem Urlaub (also entspannung) die PA oder herzinfarkte.