das ist ja sehr interessant. vor allem das symptom, daß "objekte sich scheinbar bewegen" finde ich bemerkenswert. das gefühl hab ich nämlich auch immer wieder. ich sehe dinge an und habe das gefühl, sie stehen nicht still.


    das gefühl vom körper losgelöst zu sein, habe ich nicht. ich empfinde ihn auch nicht als fremdkörper. allerdings hab ich öfter schon mal gedacht, wenn ich andere beobachte, daß die sich aber komisch bewegen. das kommt mir dann so fremd vor. allerdings ist das auch nur im zusammenspiel mit meiner benommenheit der fall.


    das mit den taubheitsgefühlen/missempfindungen äußert sich bei mir auch anders.


    aber nichts desto trotz finde ich mich da in vielen sachen wieder. danke für die entsprechenden links, löckchen!!! :)*


    eine therapie hab ich ja schon angefangen. bin sehr gespannt, ob sie mir weiterhelfen wird.

    Hi Rosa-linde


    Sich selber als fremd oder in Auflösung fühlen, wird als Depersonalisation bezeichnet.


    Seine Umgebung oder andere Menschen als komisch oder fremd empfinden, wird als Derealisation bezeichnet. Auch die Benommenheit gehöhrt dazu.

    Ich mache eine verhaltenstherapie naja es geht das was ich bis jetztgeschafft habe ist ganz gut aber der schwindel ist deswegen nicht weg.Ich habe jetzt noch eine klinik gefunden die sich mit schwindel auskennen mal sehen die ist näher an meinem wohnort dran.Kennt ihr auch diese kurzen schwindel attacken das sich alles nur für ein paar sekunden ganz schnell dreht.Ansonsten ist ja der schwindel 24 stunden lang mein begleiter und das seit 12 jahren.Auf arbeit passiert mir das auch manchmal euch auch und wenn ja was macht ihr in so einer situation wie reagiert ihr da. ;-D

    **löckchen 1


    ich mache eine verhaltenstherapie. allerdings hab ich nächste woche erst die zweite sitzung.die therapeutin ist noch sehr jung und beim ersten mal, als ich ihr meine geschichte erzählt habe,fand ich ihre reaktion irgenwie merkwürdig. sie hat mich total bemitleidet und fand das alles ganz schrecklich. jedes zweite wort war: ach gott, sie arme... und... oh je, das muß ja schrecklich sein...


    weiß nicht, ob das die passende therapeutin für mich ist. ich habe das glück, daß das ein riesengroßes institut ist, wo ich zur not auch nach den ersten 5 probesitzungen wechseln kann.


    weißt du, ich hab dieses getätschel satt. mir hilft es nicht, wenn einer um meinet willen in tränen ausbricht, weil es mir so schlecht geht. im gegenteil. ich brauche da eine etwas festere hand in der beziehung. jemand, der auch mal "einen tritt in den hintern" geben kann.


    ich werde jetzt erstmal abwarten, wie sich das ganze entwickelt.


    heute geht es mir übrigens supergut. bin aufgestanden und hätte bäume ausreissen können.

    Hi Rosa-linde

    Zitat

    weißt du, ich hab dieses getätschel satt. mir hilft es nicht, wenn einer um meinet willen in tränen ausbricht, weil es mir so schlecht geht. im gegenteil. ich brauche da eine etwas festere hand in der beziehung. jemand, der auch mal "einen tritt in den hintern" geben kann.

    In einer Psychotherapie ist es extrem wichtig, das man dem Therapeuten genau das mitteilt was man denkt und fühlt.


    Und genau das was Du hier geschrieben hast, solltest Du ihr genau so sagen.


    Entweder ist sie in der Lage auf sich auf dich einzustellen, oder sie ist nicht die passende Therapeutin für dich.

    Zitat

    heute geht es mir übrigens supergut. bin aufgestanden und hätte bäume ausreissen können

    Nah, dann viel Spaß beim Landschaftsbau.

    Moin zusammen!


    boah Leute, das WE war gut aber heute Morgen unter der Dusche gings wieder rund.


    Naja ich zwing mich ja trotzdem alles ziemlich normal zu machen aber irgendwie hmpf.


    Das halbe Leben so verkrampft zu verbringen ist doch auch irgendwie gar nicht toll.


    Das mit dem "Leber/ Schwindel" hab ich auch schonmal gelesen und überlegt, ob ich nicht auch nochmal zu nem Heilpraktiker / Osteopathen etc. gehen soll.


    Vielleicht sollte ich doch aber endlich mal einsehen, dass der Psychiater für mich der Richtige ist?


    Kein Plan - ich denk, wenn mir ein Arzt mal aufs Gesicht zu sagen würde "wie wäre es denn mit ner Angststörung" etc. dann würd ich da weiter machen aber bei den dummen Ärzten hier , wird das nie passieren - zudem wird es wohl nicht passieren, wenn ich gar nicht erst zum Arzt gehe und mich Tag für Tag aufs Neue durchs Leben schleppe ":/

    rbd

    Zitat

    Kein Plan - ich denk, wenn mir ein Arzt mal aufs Gesicht zu sagen würde "wie wäre es denn mit ner Angststörung" etc. dann würd ich da weiter machen aber bei den dummen Ärzten hier , wird das nie passieren - zudem wird es wohl nicht passieren, wenn ich gar nicht erst zum Arzt gehe und mich Tag für Tag aufs Neue durchs Leben schleppe

    ähm...soll ich dir mal die adresse von meinem ersten (ich hab die wegen vermeintlichem nichtwissen und unfähigkeit gewechselt wie die unterhosen) hausarzt geben? ;-D


    der hat mir das vom ersten besuch an auf den kopf zugesagt, daß ich an einer angststörung bzw. depression leide. und die nachfolgenden auch :)z


    ich hab natürlich immer an meinem prinzip und motto festgehalten: die können nichts und übersehen jedesmal was.


    gestern der tag war super. spazieren gegangen --> nix, viel gestanden --> nix


    auch heute ist bis jetzt alles perfekt.


    nur...der clou ist mal wieder: warum ist es jetzt wieder weg? ":/ sind es die schilddrüsenhormone, die anfangen zu wirken, sind es die globuli vom orthopäden, wäre es jetzt sowieso von alleine wieder weggegangen??? grrrrr...ist das alles ein mist!


    aber ich verspreche euch was. auch, wenn jetzt wieder meine gute phase anfängt...ich bleibe bei euch, denn sonst muß ich in einem jahr oder etwas später wieder alles neu aufschreiben hier im forum, weil mich dann hier keiner mehr kennt ;-D


    wünsch euch allen einen schönen tag mit wenig schwindel, noch weniger benommenheit und ganz wenig von allem anderen :)*

    löckchen1

    Zitat

    Nah, dann viel Spaß beim Landschaftsbau.

    ich hab keine bäume gefunden, die ich hätte ausreissen können. aber dafür hab ich den ganzen tag über fleissig und gewissenhaft meine selbst ausgesäten kräuter beobachtet beim wachsen. hat ja im weitesten sinne auch was mit landschaftsbau zu tun ;-) :-D

    @ rosa-linde

    Sorry, wenn ich es überlesen habe sollte, aber du nimmst Schilddrüsenhormone? Über-oder Unterfunktion?


    Deine Sache erinnert mich sehr an meine. Mir hat auch ein Arzt am Anfang gesagt das wäre eine Angsstörung und ich habe ihm auch nicht geglaubt. Mittlerweile schon, allerdings habe ich auch eine leichte SD-Unterfunktion und könnte (müsste aber nicht) Hormone nehmen. Ich denke auch oft, vielleicht gehen meine Symptome ja dann weg, habe bisher aber noch keine genommen.

    @ rosa_linde,

    der soll mir das natürlich nur sagen, wenns auch definitiv so ist ;-)


    Also klar erkenn ich mich in vielen Symptomen einer Angststörung wieder, das sind aber Symptome die bei anderen Krankheiten auch auftreten können und dazu kommt, dass ich ja von vorn bis hinten nicht wüsste, wovor ich Angst habe, schlechte Erlebnisse in meinen gesamten Leben gabs im Prinzip auch nicht und irgendwie bin ich so gar nicht der ängstliche Typ der vor irgendwas bewusst oder unbewusst wegläuft, ich bin auch kein Hypochonder usw.


    also kurz gesagt, SOLLTE es eine Angststörung sein, dann muss der Psychologe aber wirklich tief graben um was zu finden und demnach sehr gut sein ]:D


    Ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass es bei mir eine Kombination aus diversen kleinen Sachen ist , die ein großes Ergebnis hat.


    Nystagmus Test war ja z.B. nicht 100% okay.


    HWS ist zu gerade und ich hab nen Gleitwirbel und abgenutzte Bandscheiben


    LWS Skoliose


    Becken schief


    Ohren mit Labyrinthdeformität


    am Herz leichte Herzrhythmusstörung (AV-Block I-II kurzzeitg aufgetreten, sonst Sinustachykardie)


    Blutdruck relativ niedrig


    Laborwerte B12 unter dem Normbereich in der Grauzone aber quasi noch nicht im krankhaften Bereich (160pg = krankhaft, 200pg = normal, ich habe 180pg)


    usw. usw.


    Das sind alles nur minimale Sachen aber ich bin der Meinung, mit meinem Verständnis, dass vielen Tropfen auch den Stein aushöhlen (oder wie heisst das so schön?)


    ":/

    cvm

    ja, angeblich habe ich eine schilddrüsenunterfunktion (hashimoto). die radiologin ist zwar nicht der meinung, aber die hausärztin meinte, daß viele zu sehr an den werten festhalten. wenn die in ordnung sind, dann kann man nicht krank sein. meine werte sind nicht soooo sehr abgewichen, aber immerhin.


    heute geht man mehr dahin, daß man fragt, wie sich der patient fühlt und nicht, ob die werte im referenzbereich sind. also nehme ich seit ca. 3 wochen l-thyroxin 50 mg. keine ahnung, ob die helfen. meine herzrhythmusstörungen hab ich nach wie vor regelmäßig jeden abend und die innere unruhe haben sie auch noch nicht bekämpft. die hab ich aber zum glück nicht so oft.

    rbd

    na klar, das kann durchaus sein, daß viele kleinigkeiten insgesamt gesehen einen zusammenhang ergeben. ich persönlich sehe meine beschwerden jedoch immer als ganzes. sie treten zusammen auf und sie gehen zusammen weg. befindlichkeitsstörungen und/oder krankheiten "sprechen" sich meiner meinung nach nicht ab, wann sie kommen und gehen wollen. bei dir ist das vielleicht was anderes. du hast deine beschwerden ja permanent, so wie ich das verstanden habe. meine gehen zum glück auch zwischendurch mal wieder weg.


    keine ahnung, wie man das bewerten soll, vor allem, weil die beschwerden keinen zusammenhang ergeben bzw. nur wenige.


    naja...ich nehme jetzt fleißig meine kügelchen und freu mich erstmal über die vermeintliche beschwerdefreiheit. zumindest in den letzten zwei tagen. hoffentlich bleibt's so. man weiß ja nie, wann es wieder losgeht. die zeit werde ich zum durchatmen nutzen, zum erholen und zum viele schöne dinge machen, die mir im letzten 3/4 jahr verwehrt blieben.

    sybillefrank

    da fragst du mich jetzt was! ich hab, offen gestanden, keine ahnung. wie schon geschrieben...ich hab den arzt nicht gefragt, weil es mir eigentlich ziemlich egal war. hauptsache, sie helfen. die sind abgefüllt in kleine röhrchen, auf denen nichts draufsteht.