kennt jemand von euch das medikament FELIS? meine psychotherapeutin hat es mir empfohlen ":/ "richtige" medikamente will ich nicht einnehmen da ich ein kleines kind habe und mein kopf muss immer klar sein. mit psychoph. medis war ich wie gerädert und dachte manchmal ich drehe langsam durch. {:(

    madameanti

    Zitat

    naja...für die babyklappe biste ja auch zu groß ;-D ;-)

    Zitat

    ich glaube, da hätte ich als baby schon nicht rein gepasst ;-D ;-D

    :-o :-o :-o bist du geklont??? ;-D


    :[] der ist ja neu hier!!! sieht irgendwie aus, als wäre der kopf verkehrt herum und hat so'n bißchen was vom totenkopf weg. aber er hat eine spritze. jetzt fühle ich mich hier noch besser aufgehoben ;-D

    Das würde mich auch mal interessieren.


    Habe Opipramol 50 auch hier zu Hause liegen. Hat mir mein Hausarzt vor kurzem gegeben. Ich habe sie bis jetzt aber nicht genommen, da ich ja die Betahistin wegen dem Lagerungsschwindel nehme und durch die ich noch unruhiger und schwindeliger bin.


    Meine Frage nun: Macht denn Opipramol ruhiger? Ich laufe nämlich mittlerweile auf Hochtouren und muss mal runter kommen, habe das Gefühl ich platze bald und bin nervös wie sonst was.

    Zitat

    ich sollte auch opipramol wegen dem schwindel nehmen, aber hab es bisher noch nicht versucht. ich will ja nicht das symptom, sondern den ursprung bekämpfen, und das tut man meines erachtens mit dem medikament nicht.

    Sicher bekämpft man damit die Ursache nicht, aber ich erhoffe mir etwas Kraft um weiter Ursachenforschung betreiben zu können...... :)z

    Hab jetzt mal mehr hier von euch gelesen. In vielem erkenne ich mich wieder. Was sind wir doch für arme Säcke :)_


    -Langes stehen und warten geht gar nicht (gerade in Geschäften oder Bus/Bahn)


    -selbst lange stillsitzen und zuhören geht auch nicht (bei mir bei Besprechungen im Büro, oder Feste wie Geburtstage wo viele Leute durcheinander quatschen)


    -Nacken-und Schulterschmerzen


    -Schweissausbrüche


    -Herzrasen oder Beklemmungen


    -starker Druck im Kopf


    -Ohnmachtsgefühl


    -Lichtempfindlichkeit (sitze seit neustem auch nur mit Brille draussen)


    -Laute Geräusche empfinde grauenvoll


    -------ANGST------PANIK--------


    Am Anfang hatte ich dies nur hier und da. Doch mittlerweile habe ich es jetzt immer, wenn ich raus muss. Am wohlsten fühle ich mich hier zu Hause. Ich denke schon mit Schrecken an morgen, da ich mit dem Zug zu den Ärzten fahren muss. Ich weiß heute schon ganz genau, dass ich morgen wieder ne Dosis Horror bekommen werde.


    Und ich denke mal jede hier hat auch die Erfahrung gemacht, wenn man mal Schwereres hat an Krankheit ...ist man als Kassenpatient echt der gearschte. Einen Termin zu bekommen, kann Monate dauern. Auch ich habe meinen Hausarzt wechseln müssen, weil der erste total überfordert mit mir war. Zum Schluss hatte ich das Gefühl, allein wenn der mich schon sah überlegte er wie er mich mal sofort wieder loswerden könnte. Zum Schluss hat er mir gesagt, er hätte mich an verschiedenen Fachärzten überwiesen und damit wäre er raus aus der Nummer. Ich dachte ich höre nicht richtig. Da sagte er doch tatsächlich, wenn ich mit nem kaputten Knie wiederkomme wäre ok...aber mit meinem Schwindelkram nicht mehr.


    Ach, sagt mal...was nimmt ihr/oder habt ihr an AD genommen?


    LG

    also das opipramol wird gegeben bei erregungs- und unruhezuständen. wenn ihr teilweise so aufgedreht seid, dann würde ich es auf jeden fall ausprobieren. der apotheker hat mir damals gesagt, daß man eine "scheiß-egal-stimmung" entwickeln würde und so ein bißchen rosa-rote-brille-feeling bekommt. aber man steht angeblich nicht neben sich. das heißt, man kann alle dinge des alltäglichen lebens trotzdem bewältigen wie arbeiten und auto fahren z. b. und bleibt trotzdem herr seiner sinne. außerdem hat man die möglichkeit, die dosis selber zu variieren. bis zu 6 tabletten pro tag können genommen werden. natürlich nicht von anfang an. man muß langsam steigern. mir wurde empfohlen, erstmal eine woche lang jeden abend eine zum schlafen zu nehmen. dann jeweils um eine tablette wochenweise erhöhen.

    troja

    hast du auch mal deine schilddrüse überprüfen lassen? viele unserer symptome passen auch dazu.


    ich habe schon mehrere ad's genommen. aber ob sie geholfen haben, kann ich nicht sagen. meine symptome gehen ja sowieso immer wieder von alleine weg.


    das einzige, was mich damals erstaunt hat, war, daß auf der packungsbeilage stand, daß z. b. das insidon ca. 14 tage vorlaufzeit braucht, um seine wirkung zu entfalten. ich habe natürlich peinlichst genau ausgerechnet, wann dann die wirkung eintreten müßte und den tag sogar fein säuberlich im kalender markiert. und siehe da...just ab diesem tag ging es mir schlagartig besser :-o allerdings nur für 1 jahr. dann fing der ganze kram wieder von vorne an :-(


    danach hab ich noch citalopram genommen. auch für ein jahr. alles super, alles gut, bis ich dann eines morgens wieder aufgestanden bin und sagen konnte: aha...es geht wieder los %-|


    und vor dem insidon hab ich mal ein ad bekommen, das ich nach 2 tagen weggeschmissen habe. ich hatte es morgens genommen und bin dann zu einer freundin gefahren. die guckte mich groß an, als ich ankam und sagte nur: was ist denn mit dir los? du siehst aus wie auf droge.


    ich hatte ganz glasige augen und fühlte mich selber auch in meinen bewegungen verlangsamt. darauf hatte ich keine lust. vor allem wollte ich nicht noch mehr beängstigende veränderungen an mir feststellen, die durch die tabletten ausgelöst wurden.


    mit dem citalopram und dem insidon hatte ich nie schwierigkeiten und auch keine nebenwirkungen.

    Schilddrüse ist ok, hab ich testen lassen.


    Also, ich habe ja schon Paroxat und wie jetzt Betahistin genommen. Habe mittlerweile Angst was anderes auszuprobieren wegen den Nebenwirkungen. Durch das Betahistin was ich jetzt schon gering einnehme, bin ich noch schlechter dran.


    Würde gerne wieda AD nehmen, aber wie schon gesagt ich habe wahnsinng Angst vor schlimmen Nebenwirkungen.


    Werde morgen ja wieder zum HNO gehen und ihm sagen, welche Nebenwirkungen ich davon habe....och...und mal ganz laut kreischen....ICH KANN NET MEHR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Versuche morgen mal eine Opipramol zu nehmen. Hoffe das ich dadurch dann auch ruhiger werde, gerade weil ich ja wieder Zugfahren muss.


    Teufelskreis.......grad kam meine Schwiegermutter...der könnt ich auch permanent eine reinhauen..wenn ich anfange davon zu erzählen, glotzt die mich nur teilnahmslos an :=o