• Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

    Liebe Schwindler, habe seit längerem mal wieder Forumsluft geschnuppert und denke, dass es vielleicht an der Zeit oder sinnvoll wäre, eine eigene Diskussionsgruppe für phobische Dauerschwindelpatienten einzurichten. Schwindel ist ja soo vielgesichtig und wir phobischen Schwindler sind ja nun wirklich eine ganz spezielle Spezies und nicht zu vergleichen…
  • 10 Antworten

    Wisst ihr was ich als das Schlimmste erachte: Der Schwindel ist nämlich nicht so das Problem. Ich hab nur verdammt Angst, dass mir was passiert. Dass ich z. B. umkippe oder so. Oft habe ich diese Beschwerden gerade da, wo Menschen sind. Wahrscheinlich aus Angst genau vor so einer Masse an Menschen umzukippen. Aber wäre das nicht gerade gut, wenn da Menschen wären? Dann könnten sie mir ja helfen.


    Wenn man einfach wüsste, woher das ganze kommt. ???


    Viel lieber hätte ich irgendwie jeden Tag Kopfschmerzen und wüsste, dass es einfach nur Schmerzen sind und mir nichts passiert. Aber bei Schwindel und solchen komischen Empfindungen? Bei mir kommt ja auch so ein Taubheitsgefühl hinzu. Ich hab manchmal das Gefühl wenn ich gehe, als ob ich plötzlich irgendwo einsinke oder aber ich keinen Boden unter den Füssen habe oder was weiß ich denn... aaaaaach, das ganze macht mich so langsam krank.


    Ich hab einfach nur Angst :(

    oh schön dass du nachfragst rosa-linde :-)


    ich hatte mal gefragt, ob es eine wechselwirkung zwischen schmerzmittel (aspirin) und Ads gibt...


    und ob ihr glaubt, dass ich evt. zu niedrig dosiert bin und erhöhen sollte, da ich ja jetzt schon 3 Monate die dinger nehme und es zwar schon besser ist, aber der schwindel immernoch da ist....


    ...alles liebe


    natascha

    hallo izia,


    woher dieser verdammte schwindel kommt wüsste ich auch so gerne...


    ich würde auch lieber schmerzen oder irgendeine krankheit haben und wissen was es ist, als mein leben lang mit dieser ungewissheit rumzulaufen..


    sicher nehme ich zu 99% auch an, dass mein schwindel psychogen ist, also phobischer Dauerschwankschwindel als diagnose - aber es ist für mich so schwer nachzuvollziehen, wie sich die psyche so stark auf den körper auswirken kann....


    alles liebe


    n. :)*

    also ich hab ad's genommen und auch ab und an mal ein schmerzmittel wie ibuprofen oder paracetamol. ist nichts passiert. kannst aber vorsichtshalber nochmal im beipackzettel nachsehen oder den doc anrufen und nachfragen.


    wie dosierst du im moment und was nimmst du?

    Natascha

    ich würde unter keinen Umständen auf eigene Faust die Dosis verdoppeln. Dazu hätte ich viel zuviel Respekt vor dem AD. Hast du nicht bald einen Termin bei deinem Doc? Ich würde mir auf jeden Fall sein ok. dazu holen. :)z


    Bei meinem Verdoppeln von 10 auf 20mg Citalopram hatte ich keine zusätzlichen NW, die, die ich vom ersten Tag an hatte, sind mir allerdings auch bis heute geblieben und leider nicht nach der angeblichen Einschleichzeit verschwunden. :-(


    Nach 2,5 Monaten Einnahmezeit geht es mir zwar etwas besser, aber soooo prall ist es nun auch nicht. Ich möchte deshalb den Doc beim nächsten Termin auch nach einer Erhöhung um Rat fragen. Selbst wenn sich die Nebenwirkungen dadurch verschlimmern würden – das wäre mir lieber als mit einem neuen Medikament wieder ganz von vorne anfangen zu müssen... %-|


    LG Cora

    Zitat

    Ich hab einfach nur Angst :(

    Hi izia


    deshalb heißt das ja auch Angststörung: http://www.angstportal.de/SY04---Angstschwindel.html

    hat sie doch oben geschrieben. 75 mg täglich. statt jedem den link zu schicken, solltest du mal genauer lesen. dein ganzes angst-geschwätz nervt total!!!

    natascha

    ich würde auch nicht auf eigene faust erhöhen. wenn du nicht so lange warten willst, bis du einen termin beim neurologen hast, ruf dort einfach an und frag am telefon nach.

    nein nein auf eigene faust hätte ich das auch nie gemacht :[]


    aber selbst wenn meine ärztin es sagt, hätte ich trotzdem angst.....


    wie lange sollte man ads denn nehmen???


    Jahre oder monate?


    Ich hoffe ich nerve euch nicht mit meiner fragerei %:|


    alles liebe @:)


    natascha

    ich kenne das. bin genauso ängstlich (hallo löckchen!!! ;-D ), was nebenwirkungen angeht. ich warte teilweise förmlich drauf, daß sich welche einstellen.


    ich habe keine ahnung, wie lange man die dinger nehmen muß/soll. das kommt wahrscheinlich darauf an, wie du dich fühlst und wie eine eventuelle therapie anschlägt. ich kann mir vorstellen, daß das sehr unterschiedlich ist. die einen brauchen länger und die anderen sind schneller damit fertig.


    wie weit bist du denn mit dem gedanken an eine therapie? du machst doch noch keine, oder?


    einstweilen erstmal eine gute nacht und schlaf schön! und der rest hier natürlich auch @:)