• Eigene Diskussion für phobischen Dauer­schwank­schwindel

    Liebe Schwindler, habe seit längerem mal wieder Forumsluft geschnuppert und denke, dass es vielleicht an der Zeit oder sinnvoll wäre, eine eigene Diskussionsgruppe für phobische Dauerschwindelpatienten einzurichten. Schwindel ist ja soo vielgesichtig und wir phobischen Schwindler sind ja nun wirklich eine ganz spezielle Spezies und nicht zu vergleichen…
  • 10 Antworten
    Zitat

    wenn du nicht so lange warten willst, bis du einen termin beim neurologen hast, ruf dort einfach an und frag am telefon nach.

    Hi Natascha,


    Rosa-linde hat Dir eine wirklich gute Rat gegeben. 75 mg sind wirklich nicht sehr viel, ich nehme z.Z. 225 mg. Frage deine Doc ob du erhöhen kannst.

    das löckchen und die linde sind sich einig :)^ :)z


    kommt nicht oft vor ;-)


    darf ich dich mal fragen, was du genau hast, löckchen? wenn du magst, kannst du ja eine pn schreiben oder hier antworten. so, wie es dir am liebsten ist *:)

    löckchen1


    wie lange nimmst du die Venlafaxin schon und mit welcher dosis hast du angefangen ? hast du nebenwirkungen ? und wirkt es bei dir gegen den schwindel gut ??


    gruß


    natascha @:)

    nee, hab ich noch nie was von gehört und halte das persönlich auch für humbug. dieses "ich drück mal hier, ich drück mal da" macht mich förmlich irre. wenn es so einfach wäre, was mit der praktik loszuwerden und gesund zu sein, dann hätte wahrscheinlich keiner mehr probleme mit krankheiten.


    ist aber nur meine persönliche meinung, wer dran glauben will, soll das natürlich gerne tun und ich lass mich auch immer wieder gerne eines besseren belehren.

    Also, ihr wolltet wissen welche aktuell gültigen Diagnose ich habe. Asthma bronchiale; arterielle Hypertonie; Dysthymie; rezidvierende Depression mit mittleren bis schweren Episoden welche als agitierte Depression auftritt, gegenwärtig remitiert.


    Und ja, ich nehme Venlafaxin 225 mg ein. Es sorgt dafür, das ich stabil und belastbar bin. Also möglichst keine Depressionsymptome habe, Schwindel ist auch ein Depressionsymptom.

    und wie äußert sich das in deinem tagesablauf so? was für einschränkungen hast du? wie fühlt man sich damit?


    sorry, fragen über fragen... :-/ aber ich würde gerne wissen, wie es anderen leuten geht mit z. b. einer depression. wie äußert die sich bei dir?


    wie gesagt...wenn es zu persönlich wird, dann gar nicht antworten bzw. per pn @:)

    Auch ja, angefagen Venlafaxin zu nehmen habe vor ca. einem halben Jahr als Sertralin nicht mehr so gut auf meinen Antrieb wirkte. Erst 75 mg, dann 150 mg jetzt 225 mg.

    @ löckchen1

    hattest du bei der erhöhung des Venlafaxin wieder stärkere Nebenwirkungen?


    ich habe nämlich irgendwie angst zu erhöhen..

    hier gibt es viele, die das eine oder andere mittel ausprobiert haben. richtig befreit vom schwindel wurde aber bisher, soweit ich das verfolgen konnte, niemand. die mittel reduzieren den schwindel vielleicht bzw. man erreicht mit ihnen, daß man aus der ängstlichkeit (phobie) gelöst wird. letztendlich hilft aber nur eine therpie, um aus dem kreislauf wieder rauszukommen.