nee, hab ich noch nie was von gehört und halte das persönlich auch für humbug. dieses "ich drück mal hier, ich drück mal da" macht mich förmlich irre. wenn es so einfach wäre, was mit der praktik loszuwerden und gesund zu sein, dann hätte wahrscheinlich keiner mehr probleme mit krankheiten.


    ist aber nur meine persönliche meinung, wer dran glauben will, soll das natürlich gerne tun und ich lass mich auch immer wieder gerne eines besseren belehren.

    Also, ihr wolltet wissen welche aktuell gültigen Diagnose ich habe. Asthma bronchiale; arterielle Hypertonie; Dysthymie; rezidvierende Depression mit mittleren bis schweren Episoden welche als agitierte Depression auftritt, gegenwärtig remitiert.


    Und ja, ich nehme Venlafaxin 225 mg ein. Es sorgt dafür, das ich stabil und belastbar bin. Also möglichst keine Depressionsymptome habe, Schwindel ist auch ein Depressionsymptom.

    und wie äußert sich das in deinem tagesablauf so? was für einschränkungen hast du? wie fühlt man sich damit?


    sorry, fragen über fragen... :-/ aber ich würde gerne wissen, wie es anderen leuten geht mit z. b. einer depression. wie äußert die sich bei dir?


    wie gesagt...wenn es zu persönlich wird, dann gar nicht antworten bzw. per pn @:)

    hier gibt es viele, die das eine oder andere mittel ausprobiert haben. richtig befreit vom schwindel wurde aber bisher, soweit ich das verfolgen konnte, niemand. die mittel reduzieren den schwindel vielleicht bzw. man erreicht mit ihnen, daß man aus der ängstlichkeit (phobie) gelöst wird. letztendlich hilft aber nur eine therpie, um aus dem kreislauf wieder rauszukommen.

    Zitat

    hier gibt es viele, die das eine oder andere mittel ausprobiert haben. richtig befreit vom schwindel wurde aber bisher, soweit ich das verfolgen konnte, niemand. die mittel reduzieren den schwindel vielleicht bzw. man erreicht mit ihnen, daß man aus der ängstlichkeit (phobie) gelöst wird. letztendlich hilft aber nur eine therpie, um aus dem kreislauf wieder rauszukommen.

    Antidepressiva nehmen dem Angstkranken oder Depressiven die Krankheitssymptome. Schwindel ist ein Symptom der Depression und Angststörung.


    Und Ja, mit dem passenden AD verschwindet der Schwindel.


    Da eine Depression meist in Episoden verläuft, tritt auch nach dem Ausschleichen des AD der Schwindel nicht wieder auf, wenn das AD lange genug eingenomen wurde.


    Bei Angststörungen welche ja nicht unbedingt in Episoden vorkommt, tritt der Schwindel nach dem Ausschleichen des AD wieder auf, wenn der Angstkranke keine Psychotherapie gemacht hat.

    Na dann bleibt mir ja doch die Hoffnung, dass ich das Thema vielleicht irgendwann doch abhaken kann.


    Befinde mich jetzt fast in der 6ten Woche mit Paroxat.


    Schwindel ist echt so gut wie weg. Aber unruhig bin ich leider immer noch!


    Auf die stimmungsaufhellende Wirkung warte ich auch noch.


    Naja, wird schon werden!


    Gehe auch bald, wenn ich mich dazu in der Lage fühle wieder in die Therapie!


    Danke Löckchen, hast mir sehr geholfen!


    Mfg

    @ löckchen1

    ab wieviel mg Venlafaxin hast du eine besserung des schwindels gefühlt?


    und nach welcher dauer der einnahme?


    wie gesagt, ich nehme jetzt schon 3 monate das Venlafaxin. Mein schwindel ist zwar schon weniger aber noch nicht weg :-/ ....ich bin einfach langsam erschöpft.... :°_


    danke für deine antwort


    lg natascha @:)