Zitat

    Also: Citalopram hatter mir verschrieben – und das schmeiss ich mir sowas von in den Hals.... aber hallo.

    Aber schön langsam einschleichend einschmeißen, ja. Nonst gibts möglicherweise unangenehme Überraschungen.

    @ a-psycho

    ich hab mich jetzt dermaßen schlapp gelacht. Ich glaube am Anfang muss man nur schleichen, bei der vollen Dosierung darf man rennen. Schön, dass wir Dauerschwindler trotz allem den Humor nicht verloren haben.


    Wenn du so lustig bist, wirken denn die Pillen schon ??? :-D


    Die will ich auch 8-)


    LG *:)

    Mensch, du hast es aber auch eilig mit den Tabletten... die wirken nicht schneller, ob du nun beim Einnehmen rennst oder schleichst... ;-)


    Wieviel sollst du denn nehmen? Erst mal 10 mg und dann steigern ???

    Nee, ich nehm die Dinger noch gar nicht..... aber allein schon die Gewissheit, dass man das Rezept dafür in der Tasche hat, wirkt anscheinend schon :-)


    das sind 20mg Tabletten, die ersten 3-4 Tage soll ich Morgens ne halbe nehmen. Und wenn ich se gut vertrage, dann ne Ganze.


    Gell, isch bin luschdisch ???? ;-D


    Der Wahnsinn greift um sich........

    Zitat

    Der Wahnsinn greift um sich..

    stimmt.... %-|


    Ich hab heute auch wieder mit Citalopram angefangen. Die neue Situation mit meiner Mutter hat mich ganz schön aus der Bahn geworfen... %:|




    Wenn man mal so im Freundes- und Bekanntenkreis rumfragt, man soll es nicht meinen, wie viele Leute ADs nehmen. Die sprechen nur halt nicht von sich aus drüber.


    Und noch mehr gestaunt hab ich über die, die schon jahrelang das und das Medikament "nehmen müssen" laut Doktor. Bei genauerem Hinsehen stellt sich das als AD raus :-o Die haben das verschrieben bekommen und nehmen es seit Jahren, ohne zu wissen was es ist (und auch ohne eine psychische Krankheit zu haben) und ohne den Waschzettel jemals gelesen zu haben... und wundern sich über Entzugserscheinungen, wenn sie es nach jahrelanger Einnahme plötzlich absetzen... {:(

    Liebe Ebbuschka

    Zitat

    Gibt es eigentlich auch einen Faden für Lagerungsschwindel??

    Nein, aber hier findest Du eine wirkungsvolle Therapie:


    http://www.schwindelambulanz-muenchen.de/html/Therapie.htm

    a-psycho

    Die Nebenwirkungen sind bei jedem anders, der eine kriegt was – der andere gar nix... das kann man so pauschal nicht sagen...


    Ich hab mal die Wechselwirkungen meiner Medis heute gecheckt bei


    http://www.apotheken-umschau.de/Arzneimittel-Check


    keine gravierenden Wechselwirkungen... es könnte aber unter anderem zu Atemnot kommen...


    Hab ich gelesen und von dem Moment an hatte ich es auch %:|


    Also frag und lies am besten gar nix... %-|

    Das Citalopram bekommen eigenartigerweise sehr viele Menschen (auch im Bekanntenkreis) und ich habe nur Positives davon gehört. Mir ist es leider noch nicht "angeboten" worden, hatte nur was ähnliches "cipralex". Konnte es nicht lange nehmen, da ich Muskelzuckungen am Auge (sehr sichtbare) bekommen habe.


    Ich darf auch keinen Beipackzettel lesen, bei den Nebenwirkungen"sehr häufig" (1 von 10) bin ich hundertpro dabei und die anderen NW lassen dann auch nicht lange auf sich warten.

    @ a-psycho. ich wünsche dir sehr,

    dass das Mittel dir hilft. :)=


    Heute ist der 1. schwindel-und übelkeitsfreie Tag, seit Wochen o:) Vielleicht bleibts ja so, dann wäre alles wie früher oder so schön, wie es tausenden von Menschen immer geht, ein Traum :-D