Hallo Leute!


    Ich bin gerade von meiner Psychotherapie retour.....


    Sun: Ich bin schwindlig wenn ich die Erwartungsangst davor habe: "Hoffentlich kein Schwindel!" Dadurch komme ich in die Selbsbeobachtung und das hält den Schwindel dann aufrecht! Das mit den Muskelzuckungen kann ich mir so erklären: Wir sind sicher alle Meister in der Selbstbeobachtung geworden vor lauter Angst es könnte was ernstes dahinterstecken! Wir nehmen dann normale Körpervorgänge extrem war, die andere gar nicht auffallen würden!! So auch vielleicht das Muskelzuckenbei dir....und wie du schon geschrieben hast: je weniger Beachtung du dem schenkst desto weniger wird es werden - du wirst schon sehen - bis es dann ganz weg ist!!


    Darth: Dass die ganzen Symptome bei dir gerade in der Dämmerung auftreten, ist für mich schon ein Zeichen, dass dir dein Gehirn einen Streich spielt!! Versuch dir zu sagen: Wenns wieder passiert passierts halt - es ist nicht gefährlich, es ist nur ein unangenehmes Gefühl - nicht mehr und nicht weniger!! Mir kann nichts passieren!! (Ganz nebenbei wenns gefährlich wäre, wäre dir schon längst was passiert!! Dein Körper ist klug und weiß ganz genau was er tut!!)


    Versuch dir das nächste mal zu sagen: na und?? Dann hab ich halt das und das, ABER ich bin dem nicht hilflos ausgeliefert sondern kann handeln!!! Versuch dann deine Aufmerksamkeit weg von deinem Körper zu lenken und beobachte zb Dinge, beschreib Dinge, drück zb ganz fest deine Hand zusammen, telefonier mit wem und und und.....


    Jemand der ernsthaft an einer Erkrankung, die körperlich ist leidet und dabei Schwindel hat- kann sich meist kaum auf den Beinen halten und ihr würdet merken wenn das so ist!! Ich sprech da wirklich aus Erfahrung!!


    Man kann Dinge wieder schwer verlernen (zb Radfahren) aber mann kann sie anders bewerten und somit eine neue Straße im Gehirn bauen bis einem der Schwindel egal wird und er dann verschwindet!!! Das gilt auch für alle anderen Symptome - je nachdem wo man eben den Fokus hingelegt hat! Der eine hat Herzklopfen, der andere Muskelzucken und der nächste Schwindel!!


    Ich will hier kein Allgemeinrezept für alle aufstellen aber ich hoffe ich konnte vielleicht einigen Mut machen!! :)^

    hallo, ich melde mich auch mal zu wort &leg mal los: es fing vor mittlerweile ca. 4 – 5 Jahren an. Mir wurde plötzlich ständig schwindlig – einfach so. Anfangs war es noch aus zu halten und ich dachte, dass es nur normale Kreislaufprobleme sind, die von selbst wieder verschwinden würden. Doch es wurde von Tag zu Tag immer schlimmer. Täglicher Schwindel mit Herzrasen, Druck im Kopf und in den Augen, ständig Angst, dass ich umkippe. Ich hab generell immer sehr hohen Puls, das wissen die Ärzte auch – doch wenn mir schwindlig wird spüre ich das umso mehr .. Ich war schon bei so vielen Ärzten, HNO Orthopäde, Internisten, Neurologe usw . Schilddrüse ist ebenfalls ok. Ich fall einfach so oft in ein absolutes Loch wo ich ständig nur noch am heulen bin, da es mich so fertig macht. Ich hab mittlerweile echt die Lust am Leben verloren durch das ganze. Es ist teilweise so schlimm, dass ich mich kaum noch aus dem Haus traue und ganzen Tag nur im Bett bleiben möchte, da es einfach am besten ist. Mit Freunden gehe ich nur noch ganz selten raus, denn die Angst, dass mir wieder schwindlig wird ist ständig da. Früher war ich total lebensfroh, doch durch das ganze erkenne ich mich kaum noch selbst. Manchmal hab ich auch ein Gefühl, als wäre ich gar nicht da und würde alles nur träumen was gerade passiert (ja, ich weiß – das klingt etwas seltsam) . Mittlerweile frag ich mich ob es vl von meiner Pille kommen kann. Die ist angeblich so stark dosiert, dass sie in Frankreich schon verboten ist (Diane Mite) Frauenarzt Termin hab ich leider erst mitte Juli .. Ich weiß einfach nicht mehr weiter WAS ich noch tun kann. Ich bin einfach schon total am Ende und weiß nicht mehr wo ich hin soll. Ich bin erst 21 und könnte mir nicht vorstellen, mit dem Schwindel für den Rest meines Lebens zu leben. Antidespressiva wurde mir zwar schon verschrieben, aber ich möchte es nicht nehmen. Ich bin der Meinung, dass ich das doch auch ohne dieses Zeug schaffen muss / kann .. Achja, ich kann meinen Schwindel auch irgendwie nicht so beschreiben. Es ist kein drehen, aber auch irgendwie kein schwanken. Es ist irgendwie so in der Art "Schwindel im Kopf" .. das trifft es irgendwie am besten. Oder zählt das auch als Schwankschwindel? :( Ich hab schon richtig Angst vorm Sommer, denn letztes Jahr im Türkeiurlaub war es so heftig, dass ich zu 70% den Urlaub im Zimmer verbracht habe da ich kaum gehen / aufstehen konnte weil es wirklich so heftig war .. Gibt es vielleicht hier jemanden, den es wie mir geht ? Der mir Tipps geben kann ?


    Danke :)

    Hallo sun!!


    Najo so leicht es geschrieben ist - desto schwerer ist es oft umzusetzen!! Deshalb üben üben üben! ;-) aber die theorie dahinter is ja mal klar!!


    Willkommen noname!!


    Erst einmal: du bist nicht allein!! Lies dich mal durchs forum und du wirst merken dass ganz viele diese symptome haben!! Gaaaaaanz wichtig: wenn du es körperlich hast abklären lassen dann meide keine situation in der du schwindlig oder ähnliches bist!!! Ich hab eine fast identische geschichte, hab lange nach antworten gesucht, war genauso verzwifelt und bin es auch heute noch....aber ich weiß dass es nichts gefährliches ist!!!! Es ist nur Angst!!!! Das natürlichste auf der Welt!!


    Ich kann dir nur den Tip geben dir Hilfe zb bei einer Psychotherapie zu holen und du wirst merken dass da einfach nur Angst und Selbstbeobachtung dahinter steckt!!!


    Ich kenne mittlerweile auch scjon mehrere Schwindelarten - und diesen Schwindel im Kopf kann ich auch verstehen!!!


    Nur bitte meide keine Situation und geh raus!!! Dir wird nichts passieren!!! Und geh zu einer Psychtherapie!! Die wissn dann was zu tun ist!! Und das ist keine Schande!!!


    Hat es bei dir einen Auslöser gegeben?? Stress in der Arbeit?? Irgendeine Belastung?? Wenn es keinen gibt ist es auch ok!!


    Du wirst sehn dass alles gut ist!! Ich hab das auch schon seit 2 Jahren und lebe noch!! ;-D

    Also ich war am Mittwoch beim Hno Arzt wegn diesem Knaxn und Ploppn im Ohr.....großer Fehler von mir! Er hat gemeint dass beide Tromelfelle den Druckausgleich nicht richtig schaffen. Auf meine Frage ob das Schwindel machen kann hat er gemeint: " Ja natürlich!" Er hat mir Nasentropfen verschrieben weil das bei mir durch eine schiefe Nasenscheidenwand kommt und so ein Gerät mit dem ich tgl. Druckausgleich üben soll.....


    Jetzt ratet mal was passiert ist?? Seitdem fast durchgängig Karusell im Kopf soweit dass ich echt glaube ich werd ohnmächtig!!!


    Die ganze Sache hat mich soooo verunsichert!!


    Eigentlich wieder mal ein Zeichen dass es nur psychisch sein kann!!


    Es kann momentan bei mir nicht besser werden weil mein erster Gedanke am Mogen vor dem Aufstehen ist: Oh Gott wie übersteh ich den Tag am besten??? Und dann eine halbe Stunde nach dem Aufstehen gehts wieder los mit Schwindel....Ablenkung hilft mäßig aber wie soll man sich da noch ablenken bitte???


    Hat wer einen Tipp wie man da rauskommt außer Ablenkung und immer wieder mit dem Gedanken kämpfen dass einem dieser Schwindel egal sein soll?!? Wie bitte??? Bin momentan echt ein bisschen verunsichert und am Boden..... :°(

    Hallo angeleyes


    Es tut mir leid das es dir zur zeit so mies geht. Leider hab ich auch keine 100%ige Lösung aber möchte dir ein wenig mut machen, das der Schwindel auch wieder verschwinden wird/kann. Mein Schwindel ist von 24 Stunden täglich auf durchschnittlich am Tag eine Stunde fast ganz weg. Ich mache eine Therapie und nehme ein ad und das hilft mir ganz gut. Ganz wichtig; Versuch den Schwindel nicht dein Leben bestimmen zu lassen also Versuch alles so zu machen wie vorher ohne Schwindel. Das nur als kleiner Tipp. Schwindel ist echt die Hölle.


    Alles gute

    Darf ich dich fragen wie lange du das schon hast?? Ich mach alles so wie immer aber du hast recht - es ist die Hölle!! Mach auch Therapie aber erst die 5. Einheit!! Mir kommt vor es wird immer schlimmer statt besser!!! Ich kann an nichts mehr anderes denken!!! :°(


    Meine Therapeutin sagt ich soll die Angst davor verlieren und das ich nicht hilflos wäre sondern mich ablenken kann!! Hallo


    Welche ads nimmst du und seit wann?? Gabs da ne Erstverschlimmerung bzw Nebenwirkungen???


    Ich flieg im Juli Urlaub und bin am verzweifeln!!


    Danke dir!!!

    Hallo angeleyes86,


    echt schade, dass Dich dieser Arztbesuch wieder so zurückwirft.


    Aber so ist es nun mal, wenn man öfter zum Arzt geht, erhält man dann und wann auch mal zumindest eine "Verdachtsdiagnose", die einen erneut etwas verunsichern kann.


    Eigentlich bist Du schon zu weit und schon auf dem richtigen Weg. Das kann Dich zwar mal einen Schritt zurückwerfen, aber nur kurzfristig. Wichtig ist, weiter diesen Weg der professionellen Behandlung zu gehen. Wie lange es dauert, kann man nicht sagen, aber es gibt sowieso keine Alternative dazu.


    Es gibt einen Weg da raus – ganz sicher, also weiter kämpfen !


    Viele Grüsse !

    Danke euch für die aufmunternde Zusprache!! :)_


    Lupo kannst du mir eine Frage beantworten??


    Wenn ich das in der Therapie richtig verstanden hab dann ist die ganze Kunst einfach, dass mir der Schwindel egal ist und dann wird er verschwinden?? Jetzt nur ganz grob ausgedrückt....Irgendwie kann ich das nicht glaubn weil die Sache klingt soooo einfach, aber wenn man da selber drinsteckt ist es das überhaupt nicht!


    Wie schafft man das???? Ist Ablenkung die einzige Möglichkeit?? Meine Therapeutin meint das nämlich...


    Und ich hab schön langsam das Gefühl dass es immer schlimmer wird und ich da ohne Tabletten nicht mehr raus komm!!


    :°(

    Zitat

    Er hat mir Nasentropfen verschrieben weil das bei mir durch eine schiefe Nasenscheidenwand kommt und so ein Gerät mit dem ich tgl. Druckausgleich üben soll.....


    Jetzt ratet mal was passiert ist?? Seitdem fast durchgängig Karusell im Kopf soweit dass ich echt glaube ich werd ohnmächtig!!!

    So einen Ballon, zum Üben? Mach es doch nicht täglich, sondern nur bspw. alle 2 Tage. Dann hast du eine Verschnaufpause. Und mal so nebenbei: "schiefe Nasenscheidenwand " ist die Lieblingserklärung der HNOs für alles mögliche... Hat fast jeder ein bisschen und ständig wird einem zur OP geraten... :=o Wie kam er denn darauf, nur wegen der Symptome?

    Zitat

    Hat wer einen Tipp wie man da rauskommt außer Ablenkung und immer wieder mit dem Gedanken kämpfen dass einem dieser Schwindel egal sein soll?!? Wie bitte ??? Bin momentan echt ein bisschen verunsichert und am Boden..... :°(

    Wenn das nicht hilft, kannst du dich auch bewusst mit ihm auseinandersetzen. Den Schwindel zulassen und dann merken, dass es das auch nicht verschlimmert, dass es weg geht, auch wenn du nicht krampfhaft versuchst, dich abzulenken und es zu unterdrücken. Es gibt verschiedene Methoden und für jeden wirkt eine andere besser. Dass Ablenkung die Einzige ist, halte ich von deiner Therapeutin für etwas gewagt.

    Ja genau so ein Ballon! Ich hab ihm nur gesagt dass meine Ohren öfter zufallen bzw knaxn weil ich wissen wollte ob das Schwindel auslösen kann. Darauf er: Ja natürlich - es gibt Menschen die taumeln richtig wenn sie auf einen Berg gehen. Sie können alles machen -nur aufpassen, wenn sie zb mit dem Auto wo hochfahren könnte ihnen schwindelig werden....


    Das Problem ist - ich hab ihm nichts von dem Schwankschwindel erzählt und der Therapie.....


    Ich glaube er hat das somit anders gemeint - wegen Höhenunterschied und so...


    Und zu meiner Therapeutin: Mein größtes Problem momentan ist die Erwartungsangst....mit dem Ablenken wollte sie mir glaub ich einfach nur die Angst vorm Schwindel nehmen und mir sagen dass ich nicht hilflos bin.....das mich hemand zusammenglauben würde wenn ich umfallen sollte - was ja nicht passieren kann ;-) wie das mit dem Schwindel so richtig los gegangen ist war ich in einer extrem belastenden Situation, in der ich mich hilflos gefühlt habe.....


    Sir sagt immer: Na und- der Schwindel wird eh wieder vergehen, gehen sie mit ihrer Wahrnehmung weg vom Körper -je öfter sie das schaffen, desto weniger wird der Schwindel werden. Erwartungsangst provoziert den Schwindel.


    Das heißt für mich zusammengefasst: je mehr mir der Schwindel egal ist, desto weniger Angriffsfläche hat er...oder??


    Ich danke euch so sehr!! :)_

    Achja noch was: Wenn ich am Morgen aufsteh und in die Arbeit fahre ist mir die erste halbe Stunde gar nicht schwindelig....Aber ich denk mir schon immer: wie übersteh ich den tag??


    Ich verkrampfe mich in der Arbeit so (Arbeit ist unter anderem auch körperlich), dass es mich gar nicht wundert, dass mir dann schwindelig wird....krieg hitzewallungen, fingerkribbeln....


    sobald es dann nachmittag wird wirds besser....zu hause ist der schwindel dann auch noch etwas da, aber weniger.....wobei ich dazu sagen muss, dass das mit dem richtigen dauerschwindel erst seit ca 2 wochen so geht.....davor hatte ich wenigstens zu hause ruhe....das meine ich damit wenn ich sage dass es immer schlimmer wird...meine therapeutin meint, das liegt daran, dass ich aus der selbstbeobachtung zu hause dann nicht mehr rauskomme..... ":/


    Wird der Schwindel wirklich nur durch Selbstbeobachtung ausgelöst bzw aufrechterhalten???


    Ich hab so viele Fragen und ich glaub dass das nicht gut ist.....ich sollte mir viell. weniger Gedanken darüber machen was, wann, wie und wieso ;-D