@ Schwindelliese

    mir geht es im Moment genauso, nur ists bei mir nicht der Atem sondern die Vorstellung das ich von Zuhause weg muss.


    Je mehr ich darüber nachdenke, was alles sein kann, an welchen Orten ich mich aufhalte, fremde Menschen, usw.


    umso mehr wirds mir komisch...

    @ Schwindelliese

    Du bist damit in Behandlung oder? Was sagt denn der Therapeut dazu?

    @ a-psycho

    Bei dir die gleiche Frage- was sagt der Therapeut? Das Wort Angst lese ich bei dir sehr häufig (oh Wunder in diesem Thread ;-)), obwohl du ja eigentlich auf Citalopram eingestellt sein solltest.

    @ muhkuh

    Die Therapie ist schon seit über einem Jahr vorbei. Währende der Therapie wars eigentlich besser, ich sollte ja auch weiter "üben". In die angstauslösenden Situationen rein gehen, aber vor lauter Arbeit aber auch Faulheit hab ich das schleifen lassen....


    Sie meinte, ich bräuchte das Citalopram nicht mehr.... ich würd lieber mehr nehmen...


    Wenn alles "normal" läuft -> arbeiten gehen, Zuhause, etc. dann ists ja einigermassen ok.


    Nur bei solchen Events, wie der bevorstehenden Städtetour, gehts in mir ab :-(

    @ muhkuh

    Ja ich bin in Behandlung. Ich war aber erst drei mal da und bisher immer nur so Analyse. Viele Bögen ausfüllen und besprechen. Sein erster Vorschlag war eine Klinik aber das ist nun leider nicht möglich. Nun soll ich halt versuchen mit einem Medikament dass zu Haus hinzubekommen. Im moment bin ich bei 3 Tropfen Escitalopram und noch keine Wirkung.


    Jetzt gerade geht es mir sehr schlecht. Ich merke zwar das ich Luft bekomme, aber der Druck auf der Brust und der Kloß im Hals (kann gar nicht schlucken) machen mir Angst und ich habe dieses kribbeln im Bauch. Dieses habe ich übrigens jeden morgen. Wenn ich dann an der Arbeit angekommen bin ist es meist weg. Ich habe im Moment auch immer das Gefühl zu wenig Luft einzuatmen.

    @ a-psycho

    Zitat

    ...Nur bin ich ja nicht zum Arbeiten dieses Wochenende weg, sondern auf Städtetour. Ich hab Angst vor den Menschenmassen, die Fremde....

    Das bedeutet aber auch: Schnelle Hilfe und die kürzesten Rettungswege ;-)


    So konnte mich meine Therapeutin damals beruhigen, wenn ich dachte, ich überlebe den Gang vor's Haus nicht. Gut, mein Problem war ein anderes - ich war überzeugt, schwer krank und ständig kurz vor dem endgültigen Kollaps zu sein - bei Dir scheinen die Ängste schon ziemlich generalisiert.


    Dennoch, bei Menschen mit Angstproblemen passieren die größten Unglücke in der Vorstellungskraft. Blicke zurück und Du wirst feststellen, dass es in der Realität äußerst selten so gekommen ist, wie es sich Deine (Angst)Phantasie vorher ausmalen konnte. :)*

    @ Schwindelliese

    Zitat

    ... und ich habe dieses kribbeln im Bauch. Dieses habe ich übrigens jeden morgen. Wenn ich dann an der Arbeit angekommen bin ist es meist weg.

    Gleiches Prinzip (wie oben). Unbewusste Nervosität bzw. Angst vor dem Tag, Angst vor dem Arbeitsweg, Angst vor der Arbeit...


    Ist der Weg erst mal geschafft, liegt die Arbeit erst mal vor einem, kann man ja konkret was machen, man kann es real angehen und schon ist das, was einen nervös und ängstlich macht, fassbarer und reduziert sich - und damit auch die typischen Symptome.

    Zitat

    Sein erster Vorschlag war eine Klinik aber das ist nun leider nicht möglich.

    Ganz ehrlich, @Schwindelliese, das denke ich auch (...und habe ich auch schon mal vorgeschlagen) - Deine Leidensgrenze ist echt phänomenal.


    Wenn Du Dir morgen beide Beine brichst (was ich Dir natürlich nicht wünsche ;-) ), musst Du auch in die Klinik und Du würdest das ganz selbstverständlich tun.


    Und glaube mir, 2 Beinbrüche verheilen in kürzerer Zeit, als Du jetzt :)* schon leidest...

    @ lupo

    Was kann ich tun damit das kribbeln aufhört?


    Ich hab nur Angst dass ich wieder schlecht Luft bekomme oder Schwindel kommt. Obwohl ich jeden Tag bisher überstanden hab und auch immer wieder zur Arbeit gehe wird's nicht besser.

    @ TSophiaU

    Zitat

    Mhm also ich hab jetzt erstmal einen Termin in der Schwindelambulanz in Sinsheim, hat denn noch jemand Erfahrungen mit der Klinik mir erscheint es ein wenig aufwendig für 2h Untersuchung so weit zu fahren wenn es letztendlich wie es scheint doch nur HNO Untersuchungen sind.

    Immerhin "versprechen" sie mehr oder weniger jedem, der Probleme mit einem psychischen bzw. psychosomatischen Hintergrund hat - endlich die ersehnte körperliche Diagnose. Ironiemodus aus


    Jetzt ernsthaft, habe mir mal die Internet-Seiten angeschaut und finde das ganze für einen Arzt bzw. für eine Klinik/Ambulanz schon etwas "reißerisch" aufgemacht.


    Besonders diese Seite hier: http://schwindel-hilfe.de/


    Zitate:

    Zitat

    Es ist erschreckend wie viele Patienten eine falsche Diagnose haben und wie viele Patienten gesagt bekommen, sie würden sich den Schwindel nur einbilden.

    Zitat

    Das größte Geschenk für einen Patienten, dem man bisher nicht geholfen hat ist es aber endlich eine fundierte Diagnose zu erhalten, um der Familie, den Freunden und den Arbeitskollegen zu zeigen, dass man doch nicht "spinnt".

    Damit fängt man natürlich - verzweifelte - Kunden, aber seriös ist das für mich nicht. :|N

    @ Schwindelliese

    Ok gut. Warum dosierst du denn so extrem langsam hoch? Ist das die Empfehlung der Therapeutin.

    @ Lupo

    Interessant was du da schreibst. Allerdings weil ich mich da ehrlich gesagt nicht drin wiedererkennen kann ;-).


    Bin jetzt seit 3 Wochen auf Citalopram 20 mg. Der Neurologe meinte ich soll nur 2-4 Wochen auf 20 mg bleiben und es dann wieder absetzen. Denke er ist davon ausgegangen, dass der Schwindel dann weg ist. Bis jetzt hat es aber auf den Schwindel keinen Einfluss. Die Angst vor dem Schwindel ist etwas geringer (nicht weg), dafür stehe ich die ganze Zeit leicht neben mir. Insgesamt also wohl eher eine Nullrechnung.


    So langsam dollte ich aber doch mal was positives merken oder? ":/

    Zitat

    Jetzt ernsthaft, habe mir mal die Internet-Seiten angeschaut und finde das ganze für einen Arzt bzw. für eine Klinik/Ambulanz schon etwas "reißerisch" aufgemacht.

    Ja, ich auch. Und dass direkt auf der Startseite deren Bücher zum Kauf angeboten werden ist für mich auch schräg.

    Zitat

    Damit fängt man natürlich - verzweifelte - Kunden, aber seriös ist das für mich nicht. :|N

    Das trifft es ziemlich gut. Allein die Schreibe zielt genau auf diesen Kundenstamm ab. Auch witzig, dass sie behaupten, die wenigsten hätten phobischen Schwindel, aber sämtliche Zahlen zu den jeweiligen Krankheitsursachen (die die dort allzu gern diagnostizieren scheinen) eine komplett andere Sprache sprechen. :(v


    Vor allem heißt doch irgendwie etwas zu diagnostizieren nicht, dass nicht trotzdem die Psyche die weitaus entscheidendere Rolle spielt. Und weso sollte eine organische Diagnose in Sinsheim richtiger sein, als eine psychische Diagnose anderswo? Richtig - weil man nur die organische hören will.


    Dass gewissen Standarduntersuchungen gemacht werden sollen ist klar; die können die Sinsheimer aber auch nicht besser durchführen, als andere Ärzte auch. Wer ohne richtige Untersuchung bei seinem HNO weggeschickt wurde, sollte einen zweiten aufsuchen. Aber das muss nicht ins Sinsheim sein.

    @ muhkuh

    Zitat

    @ Lupo


    Interessant was du da schreibst. Allerdings weil ich mich da ehrlich gesagt nicht drin wiedererkennen kann ;-).

    In was genau ? Falls Du den klassischen Angst-Patienten meinst - dann bin ich bei Dir. ;-)

    Zitat

    Bin jetzt seit 3 Wochen auf Citalopram 20 mg. Der Neurologe meinte ich soll nur 2-4 Wochen auf 20 mg bleiben und es dann wieder absetzen. Denke er ist davon ausgegangen, dass der Schwindel dann weg ist.

    Hm, das wäre aber etwas vermessen, auf eine "Spontanheilung" nach so kurzer Zeit zu hoffen. :-/


    Frage Deinen Neurologen, welche Strategie sich dahinter verbirgt und in Verbindung damit - von welcher Diagnose er denn eigentlich ausgeht.

    Hey,


    Nur ist,jetzt seid 2 Tagen schwindelig,ich habe gedacht,nach dem Schlafen würde besser aber das war nicht der Fall,eine Ferndiagnose kann keiner stellen,aber was vermutet ihr ich hatte noch nie langanhaltenden Schwindel? :(

    @ lupo747 @mnef

    Mhm ja gut das klingt schon recht übertrieben. Die Kosten die dann aber nochmal auf mich zukommen sind wohl mit der Entfernung die größte Hürde ob es sinnvoll wäre die Klinik aufzusuchen.


    Dachte eben nur das sie evt. etwas bringt da manche ja anscheinend gute Erfahrungen gemacht haben. Wobei ich es merkwürdig finde wieso man ins Sinsheim für Untersuchungen nur 2 Stunden brauch und in der Münchener Klinik ganze 6h. Herje da muss man sich wohl doch nochmal belesen:|

    @ liese,

    obwohl es dir so mies geht, kann ich nur darin bestärken , weiterzumachen. Lupo hat so recht mit der Angst vor ALLEM. Mein erster Gedanke beim Aufwachen war , wie überstehe ich nur diesen Tag, wie schaffe ich alles? Bei 3 Tropfen und nicht mal 2 Wochen Einnahme musst du noch ein paar Wochen aushalten. Bei mir hat es bei gleicher Dosierung bestimmt 8 Wochen gedauert. Da war ich dann bei ca. 10 mg. Frag doch bei deinem Neurologen nach, ob du nicht ein bisschen schneller Hochdosieren sollst. Ich bin bei 16 mg und es geht mir ganz gut. Bitte halte durch. Es lohnt sich.

    @ a-psycho

    Mein Mittel zur Beruhigung hieß nicht Tavor, sondern Lorazepam. Ist aber in etwa das gleiche. Mir hat da eine Viertel Tablette gereicht und die Angst war weg. Ist aber nur für den Notfall, nicht zur Langzeiteinnahme gedacht.


    Liebe Gruesse an alle :)*